Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Damen

Ferrand Prevot Weltmeisterin – Spitz Achte

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Pauline Ferrand Prevot hat sich in Andorra zur Radsport-Königin gekürt: Mit dem Titel ist sie nun Straßen-, Cyclocross- und Mountainbike-Weltmeisterin. Sabine Spitz wurde als beste Deutsche Achte.

Die Französin Pauline Ferrand Prevot hat man in dieser Saison nicht immer ganz vorne im Mountainbike-Worldcup gesehen. Denn sie hatte viel Zeit mit Straßenrennen verbracht. Doch mit dem Sieg in Windham hatte sie bewiesen, dass mit ihr bei der WM zu rechnen sein wird. Und so war es auch: Bis zur zweiten Runde hatte sie alle Begleiterinnen abgeschüttelt und fuhr einen souveränen Sieg mit 58 Sekunden Vorsprung nach Hause. Nach zwei WM-Titeln bei den Juniorinnen ist das für die 23-Jährige der erste Erfolg bei der Damen-Elite. Mit dem Sieg hat sich Ferrand Prevot in Andorra zur unangefochtenen Radsport-Königin gekürt: Mit dem Titel ist sie nun amtierende Straßen-, Cyclocross- und Mountainbike-Weltmeisterin. Mehr geht nicht.

Hier schüttelt Pauline Ferrand Prevot ihre letzte Begleiterin Catharine Pendrel ab.

Sturz in Startphase bremst Grobert und Morath

Für die drei deutschen Starterinnen, die alle mindestens mit einem Platz in den Top 10 spekulierten, lief es von Beginn an nicht gut. Helen Grobert war in den Massensturz in der ersten Runde verwickelt, auch Adelheid Morath wurde dadurch weit nach hinten gespült. Nur Sabine Spitz konnte sich einigermaßen raushalten. Zwischenzeitlich fuhr Spitz, die in Andorra bereits zum 21. Mal bei Weltmeisterschaften am Start stand, sogar auf Rang sechs nach vorne. Doch Spitz stürzte in einer technischen Abfahrt und rammte sich beim Schieben ein Pedal in die Kniekehle. Am Ende reichte es für die 43-Jährige, die 2013 den Worldcup in Andorra gewonnen hatte, zu Platz acht. Damit war sie die Beste aus dem deutschen Trio. Helen Grobert und Adelheid Morath fanden nach dem Sturz ihren Rhythmus und konnten eine Aufholjagd starten. Für Grobert, die ihre erste WM in der Elite-Kategorie fährt, reichte es zum elften Platz. „Ich bin mega zufrieden mit meiner Aufholjagd. Ich hatte gute Beine und Platz 11 am Ende im ersten Elite-Jahr ist geil“, sagte Grobert im Ziel.

Bei ihrer 21. Weltmeisterschaft fährt Sabine Spitz auf den achten Platz.

Nach den guten Worldcup-Ergebnissen der letzten Wochen hatte sich Adelheid Morath mehr erwartet als den 13. Platz, der es am Ende für die Freiburgerin wurde. „Aber es war schwer, Positionen gutzumachen. Ich musste in der ersten Abfahrt alles laufen“, sagte Morath. Nach dem Massensturz war sie sehr weit hinten im Feld platziert und musste sich mühsam nach vorne kämpfen. „Ich hatte mir mehr erwartet, aber wenn man den Rennverlauf sieht, kann ich am Ende mit Platz 13 zufrieden sein“, so Morath.

Überraschungs-Dritte Yana Belomoina

Als Zweite hinter Ferrand Prevot kam die Russin Irina Kalentieva ins Ziel und holte Silber. Sie hatte sich nach vorne gearbeitet und aus der Verfolger-Gruppe die meisten Reserven. Bronze holte überraschend die Ukrainerin Yana Belomoina, die beherzt kämpfte für diese Medaille. Die Weltmeisterin von 2014 Catharine Pendrel (5.), Gunn-Rita Dahle Flesja (4.) und Jolanda Neff (9.) gingen leer aus.

Die neuen Mountainbike-Weltmeister 2015: Nino Schurter und Pauline Ferrand Prevot.

Gehört zur Artikelstrecke:

Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015 in Andorra


  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Vorschau
    Wer trägt die Regenbogen-Jerseys 2016?

    03.09.2015

  • Mountainbike-WM 2015: Cross-Country-Eliminator
    Erste Medaille für Deutschland bei der WM in Andorra

    02.09.2015

  • Mountainbike-WM 2015: Junioren
    Brandl erkämpft WM-Silber für Deutschland

    04.09.2015

  • Mountainbike-WM 2015: Herren
    Schurter Weltmeister – Fumic verpasst Bronze

    05.09.2015

  • BIKE Junior Team: Mountainbike-WM 2015 in Andorra
    Top-30-Platzierung für Simon Schneller

    11.09.2015

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: U23
    Cooper entscheidet U23-Krimi für sich

    04.09.2015

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Profi-Bikes
    Die Profi-Bikes der WM-Stars

    09.09.2015

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Damen
    Ferrand Prevot Weltmeisterin – Spitz Achte

    05.09.2015

  • Mountainbike-Weltmeisterschaften 2015: Downhill Damen
    Rachel Atherton komplettiert perfekte Saison

    08.09.2015

  • Mountainbike-Weltmeisterschaft 2015: Downhill Herren
    Loic Brunis Weltmeister-Lauf im Video

    14.09.2015

Themen: andorraCross CountryDamenMTB-WMRaceSabine SpitzvallnordWeltmeisterschaften


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • MTB WM Leogang 2020 Tag 4: XC Herren
    3. Gold für Frankreich: Sarrou neuer XC-Weltmeister

    10.10.2020

  • 17. Black Forest Ultra Bike Marathon Kirchzarten 2015
    Black Forest Ultra mit Rekord-Prognose

    26.05.2015

  • UCI MTB Weltmeisterschaft Lenzerheide 2018: Vorschau
    Schweizer Doppelsieg bei der Heim-WM in Lenzerheide?

    06.09.2018

  • Rio 2016: Rennbericht Herren
    Nino Schurter gewinnt Gold – Fumic mit Kettenriss

    21.08.2016

  • Interview Jürgen Sprich
    Kennen Sie noch Jürgen Sprich?

    22.01.2005

  • Worldcup-Finale Val di Sole 2015: Vorschau
    Showdown beim Finale im Val di Sole

    20.08.2015

  • Neu 2020: Specialized Enduro
    Das neue Enduro: Ist das der neue Alles-Könner?

    13.08.2019

  • Ritchey Mountainbike Challenge 2016 – Termine
    Ritchey Marathon-Serie mit Sonderwertung für Stahlbikes

    06.04.2016

  • Neuheiten 2018: Felt Edict
    Edict: das neue Race-Fully von Felt

    26.11.2017