UCI MTB-Worldcup Finale 2022 in Val di Sole

BIKE Magazin

 · 01.09.2022

UCI MTB-Worldcup Finale 2022 in Val di SoleFoto: Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool

Nach EM und WM fallen im italienischen Val di Sole die Entscheidungen im UCI MTB-Worldcup 2022. Vor allem im Cross Country geht’s noch um die Worldcup-Gesamtwertungen. Unsere Vorschau zu den XC- und Downhill-Rennen und zur Live-Übertragung.

Nach den MTB-Europameisterschaften in München und den UCI-Weltmeisterschaften in Les Gets fallen am kommenden Wochenende auch die letzten Entscheidungen des UCI Mountainbike-Worldcups 2022 im italienischen Val di Sole. Während der Wettkampf um die Worldcup-Gesamtwertungen in manchen Disziplinen bereits entschieden scheint, kämpfen vor allem die Cross-Country-Rennfahrer im letzten Rennen der Saison noch um den Gesamtsieg. Damit ist alles angerichtet für ein packendes Worldcup-Finale von 2.-4. September auf den WM-Strecken von 2021 in Val di Sole.

Zeitplan der MTB-Worldcup-Rennen in Val di Sole 2022

Cross-Country Short Track (XCC)

  • Freitag, 2. September, um 17:30 Uhr - Damen
  • Freitag, 2. September, um 18:15 Uhr - Herren

Downhill (DHI)

  • Samstag, 3. September, um 12:30 Uhr - Damen
  • Samstag, 3. September, um 13:30 Uhr - Herren

Cross-Country Olympic (XCO)

  • Sonntag, 4. September, um 12:20 Uhr - Damen
  • Sonntag, 4. September, um 14:50 Uhr - Herren
Die Strecken in Val di Sole versprechen spannende Rennen zum Worldcup-Finale. | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Die Strecken in Val di Sole versprechen spannende Rennen zum Worldcup-Finale. | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool

Holt Terpstra oder McConnell den Worldcup-Gesamtsieg 2022?

Am vergangenen Wochenende krönte sich die französische Mountainbike-Legende Pauline Ferrand-Prévot zur neuen Short-Track-Weltmeisterin und zum vierten Mal auch zur MTB-Weltmeisterin über die olympische Distanz. Im Worldcup geben diese Saison jedoch anderen Fahrerinnen den Ton an. Die aktuelle Worldcup-Führende Anne Terpstra (NED) und die Zweitplatzierte, die Australierin Rebecca McConnell, liegen weniger als 70 Punkte auseinander und sind die klaren Favoritinnen auf den Gesamtsieg. Für beide wäre es der erste große internationalen Titel und gleichzeitig der größte Erfolg ihrer beachtlichen MTB-Rennsportkarrieren. Aber auch die Schweizerin Alessandra Keller, derzeit Dritte in der Gesamtwertung, kann sich dank ihrer aufsteigenden Form gegen Ende der Saison noch Hoffnungen auf den großen Coup machen.

Knackt Weltmeister Nino Schurter endlich den Worldcup-Rekord?

In der Herrenkonkurrenz hat ein Fahrer die ganze Cross-Country-Saison über dominiert: der Schweizer Nino Schurter. Der zehnfache Cross-Country-Weltmeister führt den Gesamt-Worldcup seit dem ersten Rennen an. Nicht mal der verletzungsbedingte Ausfall beim USA-Worldcup in Snowshoe konnte ihn von der Spitze verdrängen. Vor dem letzten Rennen in Val di Sole ist Schurters Führung definitiv komfortabler als die von Terpstra, aber mit 330 noch zu vergebenden Punkten sind noch sechs Fahrer in Reichweite. David Valero Serrano (ESP), Luca Braidot (ITA), Alan Hatherly (RSA), Titouan Carod (FRA), Vlad Dascalu (ROM) und sogar Filippo Colombo (SUI) könnten theoretisch noch an Schurter vorbeiziehen und der Schweizer MTB-Legende seinen achten Worldcup-Gesamtsieg streitig machen.

Der WM-Dritte und zweifache Worldcup-Sieger Luca Braidot könnte bei seinem Heim-Worldcup Nino Schurter die Show stehlen. | Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool
Der WM-Dritte und zweifache Worldcup-Sieger Luca Braidot könnte bei seinem Heim-Worldcup Nino Schurter die Show stehlen. | Bartek Wolinski / Red Bull Content Pool

Erstmals auch im Short-Track-Worldcup eine Gesamtwertung

Die Worldcup-Gesamtsieger im Short Track werden in dieser Saison erstmals separat ausgezeichnet. Sieben Cross-Country-Fahrerinnen und -Fahrer - vier bei den Damen und drei bei den Herren - können sich noch Hoffnung auf diese erstmals vergebene Auszeichnung im UCI MTB-Worldcup machen. Der derzeitigen Führenden Alessandra Keller reicht ein sechster Platz, um sich die XCC-Gesamtwertung zu sichern – unabhängig von den Ergebnissen ihrer engsten Verfolgerinnen Anne Terpstra und Rebecca McConnell oder der viertplatzierten Jolanda Neff (SUI).

Die Herrenkonkurrenz wird zwischen dem Führenden Alan Hatherly (RSA), dem Schweizer Filippo Colombo und dem Deutschen Luca Schwarzbauer entschieden, die alle drei nur 154 Punkte auseinander liegen.

Downhill Gesamt-Worldcup: Dreikampf zwischen Balanche, Höll und Nicole

Der MTB-Downhill-Worldcup der Frauen hat sich auf einen Dreikampf zugespitzt: Die Entscheidung in Val di Sole fällt zwischen der aktuellen Spitzenreiterin Camille Balanche (SUI), die bei der Weltmeisterschaft gerade ein Blitz- Comeback nach einer Schulterverletzung hingelegt hat, der neuen Downhill-Weltmeisterin und amtierenden Worldcup-Gesamtsiegerin Vali Höll (AUT) und der Downhill-Weltmeisterin von 2021, Myriam Nicole (FRA). Balanche reicht dabei bereits ein vierter Platz, um sich zur neuen Overall-Siegerin im Worldcup 2022 zu krönen. Aber weder sie noch Höll oder Nicole können es sich leisten, auf die Ergebnisse der Konkurrenz zu schauen, denn dazu ist das Frauenfeld insgesamt zu stark.

Holt sich die Österreicherin Vali Höll nach dem WM-Titel auch den Worldcup-Gesamtsieg? | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Holt sich die Österreicherin Vali Höll nach dem WM-Titel auch den Worldcup-Gesamtsieg? | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool

Bei den Herren hingegen ist die Downhill-Wertung im Worldcup so gut wie entschieden: Der Franzose Amaury Pierron war diese Saison einfach zu dominant. Pierron, der mit 249 Punkten vor dem Kanadier Finn Iles führt, muss nur noch in die Punkte fahren, um UCI MTB Worldcup-Gesamtsieger zu werden. Sollte er aus welchen Gründen nicht punkten, würde Iles immer noch in Val di Sole gewinnen müssen, um die vollen 250 Punkte einzustreichen, die Pierron von der Spitze verdrängen würden. Ein spannendes Rennen wird dennoch geboten sein, denn es gibt eine ganze Reihe starker Fahrer, die die Saison mit einem Top-Resultat beenden wollen.

Amaury Pierron dominierte in dieser Saison den Downhill-Worldcup, wie hier in Snowshoe. | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Amaury Pierron dominierte in dieser Saison den Downhill-Worldcup, wie hier in Snowshoe. | Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool

UCI MTB-Worldcup Val di Sole Live-Übertragung

Alle Rennen des UCI MTB-Worldcups von Val di Sole 2022 werden live bei Red Bull TV übertragen. Entweder über den Stream auf der Website oder die App kann man die Rennen zuhause verfolgen. Dabei wird die Red Bull-Übertragung des Worldcup-Finales auch ein Abschied sein. Denn ab 2023 wird Discovery für die nächsten acht Jahre die UCI Mountainbike-Rennen vermarkten und übertragen. Damit gibt’s in Val di Sole vorerst das letzte Mal die Chance, dem englischen Kult-Kommentator Rob Warner zuzuhören.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element