E-Bike Hardtails im TestBESV TRX und KTM Macina Team im Duell

Josh Welz

 · 12.08.2022

E-Bike Hardtails im Test: BESV TRX und KTM Macina Team im DuellFoto: Max Fuchs
Powered by

E-Bike-Hardtails wollen den Spagat zwischen Alltags- und Geländeeinsatz schaffen. Das BESV TRX 1.3 und das KTM Macina Team 773 setzen dabei unterschiedliche Schwerpunkte. Welches besser zu Ihnen passt, klärt unser EMTB-Test.

Vor zwölf Jahren lief das erste Serien-E-MTB vom Band. Erinnern Sie sich noch: War’s ein Fully oder ein Hardtail? Falsch, es war ein Fully. Bei der Entwicklung des E-MTBs konnte man das Hardtail-Stadium quasi überspringen, da man von den technischen Errungenschaften bei klassischen MTBs profitierte. Und dort hatte sich längt erwiesen, dass Hardtails den vollge­federten Bikes in Sachen Geländegängigkeit unterlegen sind. Warum gibt es also die Hardtail-Kategorie im E-Mountainbiken überhaupt? Die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Insbesondere, da einige der Hauptargumente, die bei rein muskelkraftbetriebenen Rädern fürs Starrheck sprechen, bei den motorisierten Nachfahren nicht so recht überzeugen wollen: Gewicht und Antriebseinflüsse zum Beispiel. Beides nämlich spielt aufgrund der Motor-Power am E-MTB eine kleinere Rolle. Und hängt man die beiden Duellanten dieses Tests an die Waage, so fällt auf, dass der Unterschied zu den güns­tigen E-Bike Fullys um 4500 Euro ohnehin unerheblich ist. Wieso also auf ein vollgefedertes Fahrwerk verzichten?

2 E-Bike Hardtails von BESV und KTM für 3699 Euro

Die E-Bike Hardtails in diesem Duell sollen bei der Antwortsuche helfen. In den Ring steigen das BESV TRX 1.3 und das KTM Macina Team 773. Ein gutes Argument könnte der günstigere Preis sein. Beide Hardtails sind mit 3699 Euro 700 bis 900 Euro günstiger als die fünf Einsteiger-E-MTB-Fullys in unserem Test. Doch laut unserer Leserumfrage geben Hardtail-Käufer durchschnittlich 4536 Euro für ein neues E-Bike aus. Für dieses Budget bekäme man auch ein vollgefedertes E-MTB mit vergleichbarer Ausstattung – etwa eines der Touren-Fullys wie beispielsweise das Cube Stereo Hybrid 140 HPC. Die günstigeren Preise allein werden es also nicht sein, warum sich immerhin 16 Prozent der EMTB-Leser fürs Hardtail entscheiden.

BESV TRX 1,3 (vorne) gegen KTM Macina Team 773Foto: Max Fuchs
BESV TRX 1,3 (vorne) gegen KTM Macina Team 773

E-Bike Hardtail auch für Alltagseinsatz nutzen

Welche anderen Gründe lassen das Pendel für das Hardtail ausschlagen? Zum Beispiel die höhere Zuverlässigkeit. Für 81,4 Prozent der Hardtail-Fahrer unter unseren Lesern liegt einer der wichtigsten Gründe in der simpleren Technik und dem geringeren Wartungsaufwand. Das entscheidendste Kaufargument aber ist der Einsatzbereich. Zwar definieren sich auch Hardtail-Fahrer über ihren Sport, fast ebenso wichtig ist ihnen aber der universelle Nutzen eines E-Mountainbikes: 40 Prozent setzen ihr Bike auch als Alltagsfahrzeug ein, 36 Prozent fahren damit zur Arbeit. In der Fully-Fraktion macht das nur rund die Hälfte. Kein Wunder also, dass üppige Federwege, breite Lenker, flache Geometrien oder massive Reifen in dieser Zielgruppe mit gemischten Gefühlen beäugt werden. Was im sportlichen Offroad-Einsatz Vorteile bringt, kann im Alltag hinderlich sein: Breite Lenker sind auf schmalen Radwegen und im dichten Stadtverkehr zu sperrig, grob profilierte Reifen träge, flache Geometrien unhandlich.

Alltagstauglichkeit und Fahrspaß im Gelände – ein Zielkonflikt, den man auch den beiden Bikes in diesem Duell anmerkt. So schwingt am KTM mit kompakter Geometrie und schmalem Lenker einerseits etwas Trekkingbike-Feeling mit, andererseits sollen 2,6 Zoll breite Nobby-Nic-Reifen abseits asphaltierter Radwege einen Hauch von Offroad-Feeling vermitteln. So richtig ernst meint man es mit den Geländeambitionen aber nicht. Zum schmalen Lenker kommen beim getesteten KTM E-Bike schwache Bremsen und eine archaische Stahlfedergabel. Ihre Prioritäten haben die Produkt-Manager ganz klar beim starken Bosch-E-Bike-Antrieb mit 750er-Powertube-Akku und einem hochwertigen Rahmen gesetzt – der ist freilich für Anbauteile wie Gepäckträger und Schutzbleche vorbereitet.

Auch beim BESV fehlen diese Assets nicht. Trotzdem fällt das TRX 1.3 wesentlich sportlicher aus als das KTM. Auf der Vergnügungsliste stehen zum Beispiel eine hochwertigere Luftfedergabel, stabile Vierkolben-Bremsen und eine adäquate Übersetzung mit großer Bandbreite und kleinem Klettergang. Nur an der zahmeren Reifenwahl merkt man, dass auch der Neuling aus Holland den Spagat schaffen will.

Test-Fazit zu den E-Bike Hardtails von Josh Welz, EMTB-Chefredakteur:

Alltagstauglichkeit und sportliche Skills sind nur mit einem schalen Kompromiss unter einen Hut zu bringen. Deswegen setzen beide Hersteller bei ihren E-Bike Hardtails klare Akzente auf einen der beiden Einsatzbereiche. Das BESV legt den Schwerpunkt auf den Offroad-Einsatz, das KTM will mehr Alltagsmobil als echtes E-Mountainbike sein. Im EMTB-Punktesystem landen die beiden Duellanten dicht beisammen, ihre Charaktere aber sind sehr unterschiedlich.

Den gesamten Test der beiden E-Bike Hardtails BESV TRX 1,3 gegen KTM Macina Team 773 mit allen Noten können sie am Ende des Artikels als PDF downloaden.

BESV TRX 1,3
Foto: Max Fuchs

Technische Daten BESV TRX 1,3:

Allgemein

Messwerte 2)

  • Gewicht 2): 23,4 kg
  • Reichhöhe 1): 1293 (+34) hm
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 14,53 kh
  • Größen / Rahmenmaterial: M / L / XL / Aluminium (getestet in L)

Austattung

  • Zul. Gesamtgewicht 3): 140 kg
  • Gabel: Rockshox Judy Solo Air
  • Federweg: 120 mm
  • Teleskopstütze: keine
  • Bremse / Disc Ø (vorne / hinten): Shimano Deore 4 Kolben / 203 mm / 180 mm
  • Laufräder: Shimano MT-400-Naben; WTB ST i27-Felgen
  • Reifen: Maxxis Ardent Exo 29 x 2,4"
BESV TRX 1,3 GeometriedatenFoto: EMTB-Testabteilung
BESV TRX 1,3 Geometriedaten

Technische Daten KTM Macina Team 773:

Allgemein

Messwerte 2)

  • Gewicht 2): 25 kg
  • Reichhöhe 1): 1843 (+0) hm
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 15,4 km/h
  • Größen / Rahmenmaterial: S / M / L / Aluminium (getestet in L

Austattung

  • Zul. Gesamtgewicht3: 144 kg
  • Gabel: SR Suntour XCM 34 Coil
  • Federweg: 100 mm
  • Teleskopstütze: keine
  • Bremse / Disc Ø (vorne / hinten): Shimano Deore 2 Kolben / 180 mm / 180 mm
  • Laufräder: Shimano MT-400-Naben; KTM Ryde Riva 30-Felgen
  • Reifen: Schwalbe Nobby Nic Performance, 27,5 x 2,6"
KTM Macina Team 773Foto: EMTB-Testabteilung
KTM Macina Team 773

Download:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element