Canyon Strive:On CFR 2023E-Enduro mit Bosch-Motor und Race-DNA

Florentin Vesenbeckh

 · 09.05.2023

Canyon Strive:On CFR // 170/165 mm // 29/27,5 Zoll // Bosch Perf. CX // 6999 bzw. 7199 Euro
Foto: Boris Beyer

Mit dem Strive:On CFR zeigt Canyon sein erstes Enduro E-Bike. Ebenfalls Premiere: Der Neuling ist das erste E-Mountainbike mit Bosch-Antrieb von den Koblenzern. Was noch? Vollgas! Hier geht es zu unserem Test.

Der Fokus bei der Entwicklung des Canyon Strive:On CFR war klar gesetzt. Das Bike soll ohne Kompromisse im neu entstandenen E-Enduro-Worldcup punkten. Kein geringerer als der ehemalige Downhill-Weltmeister Fabien Barel war in die Entwicklung des Bikes eingebunden. Das moderne Bike mit Vollcarbonrahmen tritt damit in die Fußstapfen des unmotoriserten Enduros Strive, das ebenfalls viel Race-DNA besitzt und durchaus als extrem zu bezeichnen ist.

Im E-Bike-Bereich gab es bisher kein Strive - das Bike ist also ein komplett neuer Wurf. Und keine Sorge: Das neue E-Enduro der Koblenzer darf auch außerhalb von Rennstrecken bewegt werden. Wie gut das Bike auf normalen Trails funktioniert, lest Ihr weiter unten.

Neu im Ring: Neben den bekannten E-MTBs mit Shimano-Motor hat Canyon jetzt auch den Bosch Performance CX und seine Race-Variante an Mountainbikes im Programm.Foto: Roo Fowler
Neu im Ring: Neben den bekannten E-MTBs mit Shimano-Motor hat Canyon jetzt auch den Bosch Performance CX und seine Race-Variante an Mountainbikes im Programm.

Das Canyon Strive:On ist zudem das erste E-MTB der Koblenzer mit Boschs Performance CX. Ein Antrieb, der derzeit auf den schwierigen Uphill-Stages des Rennformats kaum zu schlagen scheint. Passend zur Auslegung gibt es auch eine LTD-Version des Strive:On mit der Race-Variante des Bosch-Motors. Der Neuling landet in der großen E-MTB-Palette von Canyon zwischen dem All-Mountain- bzw. Trail-Bike Spectral:On und dem noch extremeren Park-Bike Torque:On CF, das ebenfalls komplett neu entstanden und zeitgleich mit dem Strive:On vorgestellt wurde.


Video: Canyon Strive:On CFR vs. Canyon Torque:On CF


Die Fakten zum Canyon Strive:On CFR

  • Motor: Bosch Performance CX (LTD-Modell mit Race-Variante erhältlich)
  • Akku: Bosch Powertube, wahlweise 750 oder 625 Wattstunden
  • Federweg: 170/165 mm
  • MX-Laufradmix (29/27,5“)
  • Vollcarbonrahmen mit extremer Enduro-Geometrie
  • Drei Ausstattungsvarianten zwischen 5799 und 9699 Euro
  • Gewicht: ab 23,3 kg (Herstellerangabe, Topmodell mit 625 Wh)
  • Bosch ConnectModul (GPS-Tracking, Diebstahlschutz)
  • Vier Größen S bis XL
Topmodell der Strive-Linie ist das limitierte Sondermodell mit CX-Race-Motor: Canyon Strive:On CFR LTD // 24 Kilo // ab 9499 EuroFoto: Roo Fowler
Topmodell der Strive-Linie ist das limitierte Sondermodell mit CX-Race-Motor: Canyon Strive:On CFR LTD // 24 Kilo // ab 9499 Euro

Motor und Akku im Canyon Strive:On CFR

Alle drei bisher bekannten E-MTBs von Canyon setzten auf einen Shimano-Steps-Antrieb. Mit dem Strive:On und dem neu aufgelegten Hardtail Grand Canyon:On haben Canyon-Kunden jetzt auch die Möglichkeit, sich ein Bike mit dem beliebten Bosch Performance CX auszusuchen. Wer Wettkampf-Ambitionen hat, wird auf den aggressiven Race-Motor der Schwaben schielen. Genau den hat das limitierte Topmodell des Strive im Tretlagerbereich sitzen. In das Chassis des Strive passt wahlweise der 750er-Powertube, oder der kleinere und leichtere 625er-Powertube. Bei allen drei Modellen kann man sich die Batteriegröße im Online-Shop aussuchen. Auch im Nachhinein können beide Batterievarianten im identischen Bike verwendet werden. Der kürzere 625er-Powertube bekommt dafür einen Adapter verpasst. Aus dem Rennformat des E-Worldcups ergibt sich auch: Der Akku ist recht schnell und einfach entnehmbar. Um Gewicht zu sparen, hat sich Canyon für die Entnahme nach unten aus dem geschlossenen Unterrohr entschieden. Dazu muss das Cover mit einem Bolzen (Inbusschlüssel) gelöst werden. Wie das genau funktioniert, seht ihr in der folgenden Bilderstrecke.

Das Canyon Strive:On CFR ist, neben dem neuen Hardtail Grand Canyon:On, das erste E-Mountainbike der Koblenzer mit Bosch Performance CX.
Foto: Boris Beyer
Motor, Akku-Entnahme und Bedienelemente des Canyon Strive:On CFR im Detail.

Bei den Bedienelementen hat sich Canyon für die Kombi aus Mini-Remote und Smartcontroller entschieden. Haptik und Ergonomie des Shifters sind super. Auch die kabellose Verbindung zum Antrieb ist eine Besonderheit, die echten Mehrwert liefert. Der Systemcontroller ist schlank im Oberrohr eingelassen und zeigt Unterstützungsstufe und Akku-Stand an. Wer mehr Informationen benötigt, bekommt im Online-Shop von Canyon auch ein Kiox-Display oder nutzt das Handy mittels eBike Flow App als Display-Ersatz.

Diebstahlschutz dank Connect Modul

Für seine 2023er-E-Bike-Palette legt Canyon verstärkt Wert auf Konnektivität. Die Bosch-Bikes kommen alle mit dem Connect Modul der Stuttgarter. Mit diesem GPS-Modul kann man sich jederzeit den Standort seines E-Bikes anzeigen lassen. Die Funktion E-Bike-Alarm gibt zudem akustische Signale, wenn das Bike ohne digitalen Schlüssel bewegt wird. Im Diebstahl-Fall gibt es auch eine Nachricht auf das Smartphone und ein automatisches Tracking startet. Beim Kauf eines Canyon-E-MTBs sind diese Funktionen zwölf Monate lang kostenlos. Danach werden, nach aktuellem Stand, jährlich 40 Euro fällig.

Das Connect Modul sitzt unter dem Akku-Cover des Strive:On am Bosch Performance CX.Foto: Boris Beyer
Das Connect Modul sitzt unter dem Akku-Cover des Strive:On am Bosch Performance CX.

Die Geometrie des Canyon Strive:On CFR

Entscheidend für ein schnelles Bike ist die Geometrie. Doch anders als bei klassischen Enduro-Rennen muss ein E-Enduro nicht nur auf anspruchsvollen Abfahrten Zeit gut machen. Die sogenannten Power-Stages des Formats führen über technisch anspruchsvolle Passagen steil bergauf. Eine echte Herausforderung für die Ingenieure. Wenig verwunderlich ist die sehr lange und flache Auslegung des Strive:On CF. Mit einem Reach von 500 Millimetern in Größe L fällt es sehr lang aus – selbst im Vergleich mit anderen rassigen E-Enduros. Größe S hat immer noch einen Reach von 450 Millimetern. Ein Wert, der vor wenigen Jahren noch an E-MTBs der Größe L normal war. Mit einem Reach von 525 Millimetern in Größe XL sollten auch richtig Große Fahrer bis zwei Meter Körpergröße mit dem Strive:On glücklich werden. Der Lenkwinkel fällt mit 63,5 Grad flach aus.

Anders als am bekannten Spectral:On sitzt beim Strive:On die Dämpferaufnahme am Unterrohr. Alle Modelle setzen, passend zu Hub und Einsatzbereich, auf Dämpfer mit Ausgleichsbehälter.Foto: Boris Beyer
Anders als am bekannten Spectral:On sitzt beim Strive:On die Dämpferaufnahme am Unterrohr. Alle Modelle setzen, passend zu Hub und Einsatzbereich, auf Dämpfer mit Ausgleichsbehälter.

Eine spannende Frage bei der Geometrie eines E-Enduros für den Renneinsatz ist die Kettenstrebenlänge. Denn in steilen Uphills bietet ein langes Heck viel Druck auf dem Vorderrad und damit sehr gute Steigfähigkeiten. Das Canyon-Team um Fabien Barel hat sich aber gegen diesen Weg entschieden. Auch wenn die Streben mit 445 Millimetern etwas länger als beim All Mountain Spectral:On sind – als besonders lang kann man diesen Wert nicht bezeichnen. Um dem Bike dennoch beste Steigfähigkeiten zu bescheren, fällt der Sitzwinkel mit 78 Grad sehr steil aus. Heißt: Der Fahrer sitzt weit vorne im Bike und kann durch Gewichtsverlagerung noch mehr Druck aufs Vorderrad bringen. Die Idee ist nicht neu, aber effektiv.

Von den Klettereigenschaften des neuen Strive:On CFR konnten wir uns auf den anspruchsvollen Trails im Hinterland von Punta Ala überzeugen. Fazit: Test bestanden!Foto: Boris Beyer
Von den Klettereigenschaften des neuen Strive:On CFR konnten wir uns auf den anspruchsvollen Trails im Hinterland von Punta Ala überzeugen. Fazit: Test bestanden!

Das Sitzrohr fällt mit 435 Millimetern in Größe L kurz genug aus, dass auch kleinere Piloten zur größeren Größe greifen können. Auch wenn das bei den ohnehin üppigen Reach-Werten eher selten der Fall sein dürfte. Passend dazu kommen die Größen L und XL mit einer langen Dropperpost mit 200 Millimetern Hub. Mit einem Radstand von 1306 Millimetern in Größe L schreit das neue Strive:On nahezu nach Laufruhe.

Alle Geometriedaten zum Canyon Strive:On CFR im Überblick. Vier Größen von S bis XL bietet Canyon an.Foto: Screenshot
Alle Geometriedaten zum Canyon Strive:On CFR im Überblick. Vier Größen von S bis XL bietet Canyon an.

Ausstattung und Preise

Das Canyon Strive:On CFR ist im Highend-Bereich des Koblenzer Versenders angesiedelt. Die günstigste der drei Ausstattungsvarianten startet bei 5799 Euro. Alle drei Modelle gibt es wahlweise mit 625er- oder 750er-Powertube-Akku. Der Aufpreis für die große Batterie liegt bei 200 Euro, gewichtstechnisch kommen rund 700 Gramm on top.. Der Rahmen ist bei allen Modellen identisch. Abgesehen von der limitierten Barel-Edition rollen die Bikes auf der beliebten Maxxis-Kombi aus Minion DHR II mit Doubledown-Karkasse am Hinterrad und Assegai EXO+ mit weicher Gummimischung an der Front.

Canyon Strive:On CFR Underdog - ab 5799 Euro

Den Einstieg in die Welt des Strive:On macht das Modell CFR Underdog. 5799 bzw. 5999 Euro werden dafür fällig. Mit einer Fox 38 Rythm und Shimano-Deore-Gruppe lässt die Ausstattung noch Luft nach oben.

Canyon Strive:On CFR Underdog // 170/165 mm // Bosch Performance CX // 5799 bzw. 5999 Euro // 24,5 kg mit 750 WhFoto: Canyon
Canyon Strive:On CFR Underdog // 170/165 mm // Bosch Performance CX // 5799 bzw. 5999 Euro // 24,5 kg mit 750 Wh

Canyon Strive:On CFR - ab 6999 Euro

Das Strive:On CFR bietet hingegen schon alles, was auch anspruchsvolle Enduristen glücklich macht. Für 6999 bzw. 7199 Euro gibt es ein Fox-Fahrwerk mit 38 Performance Elite und X2-Dämpfer. Zur Factory-Variante fehlt hier nur die glamouröse Kashima-Beschichtung. Dämpfungsseitig kommt die Grip2-Technologie des Topmodells zum Einsatz. Dazu kommen ein Schaltungsmix aus Shimano XT und SLX, sowie Bremsen aus dem XT-Regal. Außerdem hochwertige HX1700-Laufräder von DT Swiss.

Canyon Strive:On CFR // 170/165 mm // Bosch Performance CX // 6999 bzw. 7199 Euro // 24,3 kg mit 750 WhFoto: Canyon
Canyon Strive:On CFR // 170/165 mm // Bosch Performance CX // 6999 bzw. 7199 Euro // 24,3 kg mit 750 Wh

Strive:On CFR LTD - ab 9499 Euro

Ganz oben rangiert das Strive:On CFR LTD mit Boschs Performance CX Race-Motor. Das Modell ist die personalisierte Edition von Fabien Barel. Rockshox-Fahrwerk mit ZEB Ultimate und Superdeluxe Ultimate. Geschalten wird mit der neuen Transmission-Schaltung von Sram, gebremst mit Code RSC. Preispunkt: 9499 bzw. 9699 Euro. Weitere Besonderheit der Barel-Edition sind die Pirelli-Reifen Scorpion Enduro M.

Bild NaN
Foto: Roo Fowler
Canyon Strive:On CFR LTD // 170/165 mm // Bosch Performance CX-Race // 9499 bzw. 9699 Euro // 24 kg mit 750 Wh

Das Strive:On CFR auf dem Trail

Um es vorweg zu nehmen: Nein, wir sind mit dem neuen Renngerät von Canyon nicht im E-Bike-Worldcup angetreten. Und das wird wohl auch nur ein verschwindend geringer Teil aller künftigen Nutzer machen. Aber immerhin: Als Testrevier für unseren ersten Fahreindruck diente die Scarlino-Trail-Area nahe Punta Ala. Der Ort, an dem vor zehn Jahren die allererste Enduro World Series stattfand. Gewonnen hat damals übrigens ein Franzose namens Fabien Barel.

Tipps vom Weltmeister: Unser Guide war kein geringerer, als Fabien Barel. Wir hatten definitiv schon schlechtere Tage auf dem Trail! Denn der Franzose hielt das Tempo hoch und sorgte mit lockeren Sprüchen für gute Laune.Foto: Boris Beyer
Tipps vom Weltmeister: Unser Guide war kein geringerer, als Fabien Barel. Wir hatten definitiv schon schlechtere Tage auf dem Trail! Denn der Franzose hielt das Tempo hoch und sorgte mit lockeren Sprüchen für gute Laune.
Pflichtprogramm vor dem Test-Ride: Ein sauberes Setup. Alles im Lot an der Gabel. Doch überraschenderweise mussten wir bei 86 Kilo Fahrergewicht am Dämpfer die Zugstufe fast komplett geschlossen fahren.Foto: Boris Beyer
Pflichtprogramm vor dem Test-Ride: Ein sauberes Setup. Alles im Lot an der Gabel. Doch überraschenderweise mussten wir bei 86 Kilo Fahrergewicht am Dämpfer die Zugstufe fast komplett geschlossen fahren.

Die Trails im Hinterland von Punta Ala sind meist steinig, schnell, teils steil und ruppig. Und ja: Dieser Trail-Charakter ist ideales Einsatzgebiet für das neue Strive:On. Mit seinem super langen Radstand verleiht das Bike richtig viel Fahrstabilität in den schnellen und ruppigen Passagen. Das Fahrgefühl ist super sicher und erlaubt dem Fahrer hohe Geschwindigkeiten. Schrecksekunden fallen dadurch entweder milde aus – oder ganz weg. Man steht gut integriert im Bike, die Front haben wir als weder übermäßig hoch, noch auffallend niedrig empfunden. Das Fahrwerk arbeitet sensibel und generiert viel Traktion. Dennoch bietet es genügend Gegenhalt, um dem Bike einen lebendigen Charakter zu verleihen. Traktion hat bei dieser Heckfederung aber Priorität vor übermäßigem Popp.

Traktion in Kurven und ein präzises Handling sind zwei Stärken des Strive:On CFR.Foto: Boris Beyer
Traktion in Kurven und ein präzises Handling sind zwei Stärken des Strive:On CFR.

Betont wendig oder verspielt ist das lange Bike nicht. Seine Race-Gene kann und will es nicht verstecken. Das zeigt sich auch darin, dass es sich nicht besonders leicht aufs Hinterrad ziehen lässt. Und: Highspeed schmeckt dem Boliden definitiv besser, als gemäßigtes Cruisen. Wer langsam und eher passiv unterwegs ist, muss mehr Kraft aufwenden, um das Bike zu dirigieren.

Auffällig: Für ein Fahrergewicht von 86 Kilo mussten wir die Zugstufe am Dämpfer bereits fast komplett geschlossen fahren. Für schwerere Fahrer ist hier wenig Spielraum. Schade, aber wenig verwunderlich: Einen Weg, das bekannte Klappern des Bosch-Motors zu unterbinden, hat auch Canyon nicht gefunden. So begleitet das ansonsten sehr ruhige Bike in der Abfahrt ein ständiges Klackern, wie wir es von Bosch-Bikes leider gewohnt sind.

Das Strive:On ist extrem laufruhig und sicher. Doch für ein Bike dieses Kalibers bleibt es erfreulich agil. Aktives Fahren sehr willkommen!Foto: Boris Beyer
Das Strive:On ist extrem laufruhig und sicher. Doch für ein Bike dieses Kalibers bleibt es erfreulich agil. Aktives Fahren sehr willkommen!

Im Uphill macht das Strive:On einen exzellenten ersten Eindruck. Boschs Performance CX arbeitet gewohnt souverän und kraftvoll. Das Fahrwerk steht gut im Hub, zusammen mit dem steilen Sitzwinkel sitzt der Fahrer dadurch auch in Steilpassagen mittig im Bike. Das macht es leicht, das Gewicht nach vorne zu verlagern und gibt richtig viel Kontrolle. So ist immer genug Druck am Vorderrad, was sich auch in engen Kehren und technischen Passagen positiv auswirkt. Gemeinsam mit der guten Traktion am Hinterrad hatten wir im Uphill absolut keinen Grund zur Beschwerde. In der Ebene ist die Sitzposition, trotz sehr langem Reach, nicht übermäßig sportlich. Der steile Sitzwinkel platziert den Fahrer weit vorne und sehr zentral im Bike. Das passt besser zu Uphills, als zu langen Transferfahrten in der Ebene.

Steile Upphills braucht man an Bord des Canyon Strive:On definitiv nicht scheuen.Foto: Boris Beyer
Steile Upphills braucht man an Bord des Canyon Strive:On definitiv nicht scheuen.

Fazit zum Canyon Strive:On CFR

Florentin Vesenbeckh ist federführend für die Tests im EMTB Magazin verantwortlich. Jährlich sitzt der Redakteur auf rund 75 verschiedenen E-Mountainbikes und bekommt nahezu alle spannenden Neuheiten in die Finger - darunter auch das neue Strive:On CFR von Canyon.Foto: Adrian Vesenbeckh
Florentin Vesenbeckh ist federführend für die Tests im EMTB Magazin verantwortlich. Jährlich sitzt der Redakteur auf rund 75 verschiedenen E-Mountainbikes und bekommt nahezu alle spannenden Neuheiten in die Finger - darunter auch das neue Strive:On CFR von Canyon.
Mit dem Strive:On CFR hat Canyon ein kompromissloses Race-Enduro auf die Beine gestellt. Massig Fahrsicherheit für Highspeed im anspruchsvollen Gelände ist bei diesem Paket inklusive! Auch bergauf macht diesem Bike so schnell keiner etwas vor. Top für technische Trail-Anstiege. Aber Achtung: Für gemütliche Trail- und Tourenfahrten ist das extreme Bike weder besonders komfortabel, noch übermäßig handlich. Mit dem Bosch Performance CX erweitert Canyon sein E-MTB-Portfolio um einen neuen Antrieb – so findet jeder sein passendes Bike. Preis-Leistung ist super fair, das Gewicht gut – aber nicht rekordverdächtig. In Summe ist das Strive:On CFR eine absolut gelungene Erweiterung der Canyon-Flotte! - Florentin Vesenbeckh, Testleiter EMTB Magazin