Leichter, variabler und sensiblerNeue Fox 34

Max Fuchs

 · 22.04.2021

Leichter, variabler und sensibler: neue Fox 34Foto: Fox
Leichter, variabler und sensibler: neue Fox 34

Fürs Modelljahr 2022 bringen die US-Amerikaner von Fox einen neuen Float X-Dämpfer und polieren die 34er-Gabeln auf. Die neue Fox 34 gibt's mit drei Kartuschen-Optionen und die 34er-Stepcast wird leichter.

Erst ein Jahr ist es her, dass die US-Amerikaner von Fox mit der Einführung der Fox 38 und der überarbeiteten Fox 36 ihr Enduro-Segment an MTB-Federgabeln aufpolierten. Für das Modelljahr 2022 waren die 34er-Modelle an der Reihe.

Fox 34

  Die Fox 34 zählt seit Jahren in der Trailbike-Klasse mit 130-140 Millimetern Federweg zum Besten, was der <a href="https://www.bike-magazin.de/komponenten/federgabeln_daempfer/test-2020-mtb-federgabeln" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Federgabel-Markt</a>  hergibt. Das dürfte sich auch im kommenden Jahr nicht ändern.
Die Fox 34 zählt seit Jahren in der Trailbike-Klasse mit 130-140 Millimetern Federweg zum Besten, was der Federgabel-Markt hergibt. Das dürfte sich auch im kommenden Jahr nicht ändern.

Die größte Neuerung ist die überarbeitete Version der beliebten 34. Das Trail-Flaggschiff kommt mit 130 bis 140 Millimetern Federweg und ausschließlich in 29 Zoll. Die neue Fox 34 hat etwa 100 Gramm abgespeckt. Das aktuelle Factory-Modell wiegt 1790 Gramm, die 2022er-Version der Fox 34 Factory soll 1698 Gramm auf die Waage bringen. Ihr neues Chassis verfügt ab sofort über eine runde Gabelbrücke und Ölkanäle an der Rückseite, wie wir sie schon von den großen Geschwistern 36 und 38 kennen. Das soll für eine effizientere Schmierung und eine verbesserte Luftverteilung in den Tauchrohren sorgen. Beides soll sich positiv auf das Ansprechverhalten auswirken. Die 34er ist wahlweise mit Grip2-, Fit4- oder einfacher Grip-Kartusche erhältlich. Der Preis startet bei 1069 Euro für die Performance-Version. 1389 Euro sind für das Top-Modell (34 Factory) fällig.

Verlagssonderveröffentlichung
  Das neue Chassis der Fox 34 mit der runden Gabelbrücke und Ölkanälen an der Rückseite.Foto: Fox
Das neue Chassis der Fox 34 mit der runden Gabelbrücke und Ölkanälen an der Rückseite.
  Auch an der Vorderseite der Gabelbrücke erkennt man das neue Chassis-Design.Foto: Fox
Auch an der Vorderseite der Gabelbrücke erkennt man das neue Chassis-Design.
  Die Fox 34 ist in drei Preisklassen erhältlich: Factory, Performance Elite und Performance – von teuer bis günstig. Hier das Mittelklasse-Modell Performance Elite mit der Fit4-Kartusche.Foto: Fox
Die Fox 34 ist in drei Preisklassen erhältlich: Factory, Performance Elite und Performance – von teuer bis günstig. Hier das Mittelklasse-Modell Performance Elite mit der Fit4-Kartusche.
  Der Einstieg in die 34-Modellpalette von Fox: die Performance-Version mit Grip-Kartusche, die als Nachrüst-Gabel 1069 Euro kostet.Foto: Fox
Der Einstieg in die 34-Modellpalette von Fox: die Performance-Version mit Grip-Kartusche, die als Nachrüst-Gabel 1069 Euro kostet.

Fox 34 Stepcast

  An aufgebohrten Racefullys und auf Vortrieb getrimmten Touren-Bikes passt die leichte Fox 34 Stepcast meist perfekt.Foto: Fox
An aufgebohrten Racefullys und auf Vortrieb getrimmten Touren-Bikes passt die leichte Fox 34 Stepcast meist perfekt.

Neben der normalen Fox 34 für Trailbiker wird es auch eine neue Version der Fox 34 Stepcast für Racer und sportliche Fullys geben. Der Federweg bleibt bei 100 bis 120 Millimetern. Damit richtet sich die Gabel an Biker, die ihrem Cross-Country-Flitzer mit dickeren Standrohren mehr Stabilität einimpfen wollen. Die größte Veränderung ist die Positionierung des Stepcasts: Die Stufen im Casting wandern im Modelljahr 2022 auf die Gabelinnenseite. So baut die Gabel schmaler und spart Gewicht. Das Factory-Modell ist nur mit der leichteren Fit4-Kartusche erhältlich. Preis: 1359 Euro. Die günstigere Performance-Version (1129 Euro) setzt auf die Grip-Technologie.

  So leicht war die Fox 34 SC noch nie: 1496 Gramm soll die 2022er-Factory-Version nur wiegen.Foto: Fox
So leicht war die Fox 34 SC noch nie: 1496 Gramm soll die 2022er-Factory-Version nur wiegen.
  Mit der neuen Fox 34 SC hat man kaum noch Gewichtsnachteile im Vergleich zu Gabeln mit 32-Millimeter-Standrohren, dafür eine deutlich bessere Steifigkeit.Foto: Fox
Mit der neuen Fox 34 SC hat man kaum noch Gewichtsnachteile im Vergleich zu Gabeln mit 32-Millimeter-Standrohren, dafür eine deutlich bessere Steifigkeit.
  Die Factory-Version der Fox 34 SC wird es auch mit Remote geben.Foto: Fox
Die Factory-Version der Fox 34 SC wird es auch mit Remote geben.

Fox Float X

Auch neu im Sortiment: der Fox Float X. Fox bezeichnet ihn als die Weiterentwicklung des alten DPX2-Dämpfers. Da es den Float X aber nur in metrischen Einbaumaßen geben wird, bleibt der DPX2 weiterhin im Imperialmaß zum Nachrüsten erhältlich. Das bedeutendste Update geht mit dem vergrößerten Hauptkolben einher. Dank ihm soll sich der Dämpfer leichter und individueller auf die Vorlieben des Fahrers anpassen lassen. Außerdem beinhaltet der Dämpfer kleinere Volumen-Spacer für feinere Abstufungen bei der Progression. Im Vergleich zum DPX2 wurde beim Float X auch der Verstellbereich bei der Zugstufe vergrößert. Die Lowspeed-Compression lässt sich ohne Werkzeug in zwölf Stufen verstellen.

  Der neue Float X-Dämpfer in der Factory-Ausführung. Durch eine größere Luftkammerbohrung kann man ihn mit weniger Luftdruck fahren als den DPX2.Foto: Fox
Der neue Float X-Dämpfer in der Factory-Ausführung. Durch eine größere Luftkammerbohrung kann man ihn mit weniger Luftdruck fahren als den DPX2.
  Größerer Verstellbereich: Die Lowspeed-Druckstufe lässt sich in zwölf Stufen einstellen.Foto: Fox
Größerer Verstellbereich: Die Lowspeed-Druckstufe lässt sich in zwölf Stufen einstellen.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element