Cannondale Moterra Neo: Smart System und neuer Rahmen Cannondale Moterra Neo: Smart System und neuer Rahmen Cannondale Moterra Neo: Smart System und neuer Rahmen

Neuheiten 2022: Cannondale Moterra Neo und LT

Cannondale Moterra Neo: Smart System und neuer Rahmen

  • Tim Folchert
 • Publiziert vor 3 Monaten

Für smarte Funktionen und mehr Reichweite integriert Cannondale das Bosch Smart System in eine Neuauflage des All Mountains Moterra. Auch eine LT-Variante für Enduro-Fans wird es wieder geben.

Neue Gegenden erkunden, Bike-Abenteuer erleben. Perfekte Aufgaben für das E-MTB, das mit Motorunterstützung auch manchen Verfahrer ausbügelt. Doch wer sich verkalkuliert und den Akku komplett leer fährt, hat schlechte Karten. Ohne Motorunterstützung wird E-Biken zum Kraftakt. Cannondale will mit dem neuen Moterra Neo und dem Moterra Neo LT dem Problem entgegenwirken. Mit dem Bosch Smart System vergrößern die US-Amerikaner die Reichweite und bieten dem Fahrer so mehr Sicherheit und mehr Zeit auf dem Bike. Der Akku fasst nun 750 Wattstunden, die den 85 Newtonmeter starken Performance-Line CX Motor von Bosch befeuern.

Hersteller Das neue Cannondale Moterra Neo: das erste E-MTB der US-Amerikaner mit Bosch Smart System.

Die Fakten zu Moterra Neo und Moterra Neo LT im Überblick

  • Laufradgröße: 29er und Mullet (vorne 29 Zoll, hinten 27,5 Zoll)
  • Federweg: 150 Millimeter (LT: 170/165 Millimeter)
  • Akku: 750 Wattstunden
  • Motor: Bosch Performance Line CX (85 Newtonmeter)
  • Rahmengröße: S bis XL
  • Preise: 5499 Euro bis 8999 Euro

Hersteller Eine hochwertige Lampe von Lezyne ist an den Moterra Neo-Topmodellen bereits fest verbaut und bezieht den Strom direkt aus dem Akku.

Um den Akku überhaupt in den Rahmen integrieren zu können, musste das Chassis von Grund auf überarbeitet werden. Eine Chance, die die Entwickler für eine vollständige Neuentwicklung genutzt haben. Zwar sehen sich neues und altes Moterra sehr ähnlich, doch der Dämpfer ist nun unter dem Oberrohr statt auf dem Unterrohr fixiert, bekommt eine frische Anlenkung für eine verbesserte Kinematik und ein Geometrie-Update gibt's auch noch obendrauf.

Modern, aber nicht extrem: Die Geometrie des neuen Moterra Neo

Dabei meidet Cannondale jedoch die Extreme. Der 65 Grad flache Lenkwinkel soll beim All Mountain Moterra Neo für mehr Downhill-Performance sorgen, während der steile Sitzwinkel von 77 Grad den Fahrer in steilen Anstiegen weiter nach vorne bringen soll. Der Reach liegt für mehr Fahrsicherheit bergab jetzt bei sportlichen 485 Millimetern in Größe L. In Kombination mit dem 1270 Millimeter langen Radstand ist das Moterra Neo damit ein unaufgeregtes und ausbalanciertes Touren-E-MTB. Die Kettenstreben von 455 Millimetern könnten sich Handling-Fans aber etwas kürzer wünschen.

Hersteller Voll im Trend: Um in der Abfahrt mehr Vertrauen zu vermitteln, wurde das Moterra Neo flacher und länger. Bergauf hilft ein steilerer Sitzwinkel beim Pedalieren.

Moterra Neo: Akkuintegration

Der Akku lässt sich klassisch nach vorne aus dem Unterrohr entnehmen. Alternativ kann er auch über den verbauten Port im eingebauten Zustand geladen werden. Unterstützung, Akkustand und Fahrmodi sind wie immer beim Smart System über die LED Remote ablesbar. Die meisten Modelle kommen außerdem mit dem Kiox-Display auf dem Vorbau, das weitere Funktionen bietet. Die Top-Modelle von Cannondales E-Mountainbike rollen mit einem 1000 Lumen starken Lezyne-Scheinwerfer aus dem Laden, der direkt aus dem Akku mit Energie versorgt wird. Praktisch.

Hersteller Das Kiox-Display auf dem Vorbau zeigt bei vielen Moterra Neo-Modellen die wichtigsten Fahrdaten an. Basisinfos gibt's aber auch schon an der LED Remote.

All Mountain und Enduro: Moterra Neo und Moterra Neo LT

Das Moterra Neo verfügt über 150 Millimeter Federweg an Front und Heck und ist für den All-Mountain-Einsatz konzipiert. Die LT-Version zaubert nochmal 15 Millimeter aus dem stahlfedergedämpften Heck und 20 Millimeter mehr aus der Gabel und ist damit auch für harte Enduro-Einsätze gerüstet. Außerdem fällt die Geometrie des LT-Modells für mehr Laufruhe noch etwas flacher und länger aus.

Hersteller Mit Stahlfederdämpfer, mehr Federweg und flacherer Geometrie ist das Moterra Neo LT für harte Enduro-Einsätze gerüstet.

Der Lenkwinkel liegt hier bei 64 Grad, der Radstand ist mit 1276 Millimetern in Größe L etwas länger als beim Moterra Neo. Ein kleineres 27,5-Zoll-Hinterrad soll dem Moterra Neo LT trotzdem ein lebendiges Handling bewahren. Das All Mountain Moterra Neo gibt es mit Alurahmen ab 5499 Euro, die Carbon-Modelle des Moterra Neo und das Moterra Neo LT (ausschließlich in Carbon) kosten zwischen 7499 und 8999 Euro.

Cannondale Moterra Neo 2022 – Details

8 Bilder

Das Moterra Neo kommt mit cleveren Details, wie großem Kettenstrebenschutz, Scheinwerfer und kleinen Mudguards am LT Modell.

Themen: BoschBosch-Smart-SystemCannondaleE-MTB-Neuheiten 2022Moterra


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Deutschland: EMTB-Hüttentour Winklmoosalm
    EMTB-Hüttentour: Von Ruhpolding auf die Traunsteiner Hütte

    27.01.2022Die Winklmoosalm ist ein Hochplateau wie aus dem bayerischen Bilderbuch. Dort liegt die Traunsteiner Hütte, in der wahre Helden den Kochlöffel schwingen.

  • Test 2022: Forestal Siryon
    Premiere Gelungen: E-Enduro Forestal Siryon im ersten Test

    22.02.2022Wir konnten das zweitteuerste Modell (10499 Euro) auf den Trails um Andorra ausgiebig fahren. Der erste physische Kontakt: Wow!

  • Leserevent im April: EMTB Trailcamp 2022
    Professionell geführte E-MTB-Touren im Südtiroler Frühling

    04.02.2022E-Mountainbiken pur: Beim EMTB Trailcamp vom 25. bis 28. April am Kalterer See starten Sie gemeinsam mit uns und Eventpartner Cannondale in die Saison 2022.

  • Leserumfrage: Welche Akkugröße am E-MTB?
    Wie viel Akku darf's sein?

    10.01.2022625, 700 oder noch mehr Wattstunden? Ladegerät, Range Extender oder Zweit-Akku? Stimmen sie ab: Was ist das beste Akku-System fürs E-Mountainbike?

  • Update: BH AtomX Carbon
    Carbon-Flitzer: BH AtomX Carbon 2022

    17.01.2022Großes Update: Mit neuem Hinterbau-Design und angepasstem Hauptrahmen soll das AtomX Carbon der spanischen Bikeschmiede BH leichter, stärker und schneller sein als sein Vorgänger.

  • Neuheiten 2022: Giant Trance X E+ Alu
    Giant Trance X E+ jetzt in Aluminium

    25.01.2022Mit dem neuen Trance X E+ mit Alurahmen wird Giants E-All-Mountain erschwinglich. Für Vortrieb sorgt der Syncdrive 2-Motor in Kombination mit Akkus bis zu 750 Wh.

  • Neuheit: Radon Render 2022
    Günstig und lieferbar: Das Render 2022

    14.01.2022Radon schickt das neue Render mit bewährtem Konzept, aber neuen Farben und Ausstattungen ins Rennen. Vor allem soll das E-MTB aus Bonn zeitnah lieferbar sein.

  • Umfrage: Licht am E-Mountainbike
    Eure Meinung zählt! Braucht das E-MTB ein Licht?

    21.12.2021Den Akku hat jedes E-MTB an Bord – doch die wenigsten Modelle kommen mit einer Lichtanlage. Ist das gut so? Oder muss sich schleunigst etwas ändern?

  • Italien: EMTB-Revier-Guide Finale Ligure
    Finale Ligure: 3 Super-Touren auf noch unbekannten Pfaden

    10.02.2022Finale ist seit Jahren einer der großen Bike-Pilgerorte. Doch während Bio-Biker die Trail-Klassiker meist per Shuttle fahren, eröffnet das E-MTB neues Gelände.

  • Test 2022: Rotwild R.G 375
    Spezialagent: Rotwild R.G 375 im Test

    08.04.2022Light-E-MTBs mit kleinem Akku und gedrosseltem Antrieb sind Spezialisten für sportliche Biker. Das Rotwild treibt's als reinrassiger Abfahrer auf die Spitze.

  • Gates-Riemen und Rohloff-Nabe am E-MTB
    Riemenantrieb am E-MTB: So funktioniert's

    18.02.2022Ein Antriebsriemen könnte eine haltbare Alternative zum Kettenantrieb am E-MTB sein. Wir klären Vor- und Nachteile und zeigen, wie der Riemenantrieb am E-Mountainbike-Fully ...

  • Test Nicolai G1 Eboxx E14: E-MTB mit Riemenantrieb
    E-Enduro von Nicolai mit Gates-Riemen im Praxis-Check

    18.02.2022Mit haltbarem Riemenantrieb und extremer Geometrie sticht das Nicolai G1 Eboxx E14 aus der Masse heraus. Wir konnten das Bike bereits testen.

  • Flaschenhalter Cannondale GT40

    30.06.2008Barkeeper sind Künstler, der GT 40 geht leider nicht so sanft mit den Flaschen um.

  • E-MTB Neuheiten 2022: Moustache Game und Trail
    Range extended: Moustache Game und Trail mit Smart System

    15.04.2022Während andere Hersteller ihre Rahmen an den 750-Wh-Akku anpassen, geht Moustache einen eigenen Weg. Die Franzosen haben es geschafft, den großen Energiespeicher in ihr ...

  • E-MTB-Neuheiten 2022: Husqvarna Mountain Cross
    Husqvarna: Neues All Mountain mit außergewöhnlichem Design

    28.04.2022Selbstbewusster Auftritt: Mit dem neuen Mountain Cross MC bringt Husqvarna ein All Mountain mit avantgardistischem Design und pfiffigen Details.

  • Übersicht: Test-Bikes Ausgabe BIKE 02/2022
    BIKE 02/2022: Test-Bikes im Heft

    13.01.2022Abfahrtsexperten – 10 Edel-Enduros ab 5800 Euro im großen Vergleichstest. Plus: Fox vs. Rockshox – elektronische Fahrwerke (an Top-Trailbikes) im Duell.

  • Cannondale Simon Projekt-Bike

    20.12.2009Mit der elektronisch gesteuerten Gabel Simon hat Cannondale die Branche geschockt. Der Traum vom Bike, das in jedem Einsatzbereich besteht, könnte damit wahr werden. Ein ...

  • Test 2017: Super-Enduros beim Megavalanche Race Alpe d'Huez
    Härtetest: 7 Premium-Enduros im Renneinsatz

    22.12.2017Das Megavalanche-Rennen in Alpe d’Huez gilt als Wiege des Enduro Sports. Welches Bike schaffte den Höllenritt über Schnee-, Geröll- und Wurzelfelder am besten? Der härteste ...

  • Tuning-Bikes 11/2011

    02.11.2011Wer baut das beste Bike der Welt? Mit acht Konzept-Bikes von Race über 29er bis hin zu Enduro suchten wir an drei Testorten den wahren Alleskönner unter den Mountainbikes.

  • Test-Bikes in Ausgabe 11/2020
    BIKE 11/20 – mit diesen Bikes im Test

    05.10.2020Von den superleichten Carbon-Hardtails von Orbea und Mondraker bis zu den brandneuen Enduro-Bikes von Trek und Rocky Mountain: Diese Bikes haben wir in BIKE-Ausgabe 11/20 getestet.

  • Sram HS 2: neue, dicke Bremsscheiben
    2,0 Millimeter: Sram bringt dicke Bremsscheiben

    01.09.2021Gerade an schnellen Enduro-Bikes und E-MTBs ist Bremsfading und Scheibenverschleiß ein Problem. Neue extradicke Scheiben von Sram könnten Abhilfe schaffen.