Schöne KurvenDie besten MTB-Trails und Touren im Saarland

Gitta Beimfohr

 · 26.09.2022

Schöne Kurven: Die besten MTB-Trails und Touren im SaarlandFoto: Wolfgang Watzke

Mountainbiken im Saarland: St. Ingbert, Neunkirchen, Perl, Freisen, Saarbrücken und Ottweiler sind sechs Bike-Spots mit völlig unterschiedlichen Charakteren. Was sie eint: die Liebe zu schönen Kurven.

Das Saarland ist weder groß, noch hat es nennenswerte Berge. Dennoch könnten die Mountainbike-Reviere, Trails und MTB-Touren dort nicht unterschiedlicher sein. In unserem Special stellen wir die besten MTB-Trails und Bike-Touren im Saarland vor:

St. Ingbert – der Kohlebergbau hat seine Spuren hinterlassen: eine der trailhaltigsten und bestbeschildertsten Marathon-MTB-Touren Deutschlands

Freisen im Sankt Wendeler Land – Dort, wo der Verein Grüne Hölle Freisen zu Hause ist, wächst ein Trailcenter, das den schottischen Vorbildern sehr ähnelt

Verlagssonderveröffentlichung

Flowtrail Ottweiler – Seit 2012 eine feste Institution. Vier Kilometer Abfahrts-Trails am Betzelhübel mit allen Spielereien, die sonst nur Bikeparks bieten

Neunkirchen – Nach 20 Jahren Re-Naturierung sollen in den Laubwäldern rund um das Kohlebergwerk Reden nun auch die MTB-Trails sprießen

Perl – Weinreben, römische Villen und ein MTB-Trailcenter wie in Tschechien. Grenzenloses Bike-Vergnügen im Dreiländereck zu Frankreich und Luxemburg

Saarbrücken Die Stadt Saarbrücken hat im Februar insgesamt 14 Trails für Mountainbiker freigegeben. Unsere Trail-Tour verbindet sechs davon

Bild NaN

Im Saarland gibt es Trails für alle Vorlieben

Kehrt man als Biker von einem Saarland-Rundreise zurück, gibt es eine Frage, die immer wieder gestellt wird: „Und, welcher Spot ist der beste?“ Das Gute ist, die Antwort fällt immer unterschiedlich aus. Je nachdem, wer fragt. Einen Marathon-Racer, der schnelle Trails mag und Strecke machen möchte, schickt man nach St. Ingbert auf die Pur-Routen. Vielleicht sogar im Juli, wenn der Saarschleifen Bike-Marathon in der Region stattfindet. Auch bei schlechtem Wetter: Hier trocknet der Sandsteinboden am schnellsten ab.

Mountainbike-Familien mit Kindern haben sicher am meisten Spaß in den Weinbergen von Perl. Hier können sich die Kleinen auf dem Pumptrack und den Supertrails im Meeswald austoben, während die Eltern lange Schleifen hoch über der Mosel ziehen. Wer dagegen Enduro-MTB-Spaß sucht, der sollte die Grüne Hölle von Freisen ansteuern. Hier warten die höchsten Berge mit langen Abfahrten und professionellem Strecken-Shape, aber auch Touren-Runden mit leichterer, großartiger Trail-Unterhaltung. Oder die 14 MTB-Trails rund um Saarbrücken, die dank des Engagements des 2020 gegründeten Mountainbike-Vereins nun ganz legal sind.

Nach Neunkirchen kommt man dagegen nicht der Trails wegen, sondern aufgrund seiner Bergwerkskulisse, die sich Mutter Natur hier mit aller Macht zurückerobert. Und wenn Sie auf der Bundesstraße dorthin unterwegs sind: Stoppen Sie beim Flowtrail Ottweiler, Saarlands MTB-Spot mit Bikepark-Besteck! Ach, am Ende ist ein Roadtrip zu allen MTB-Revieren im Saarland vielleicht doch die beste Idee. Dann ist auch ein Besuch beim Wahrzeichen, der Saarschleife, noch drin.

Die Dichte an MTB-Trails im Saarland unterschätzt

Eine MTB-Tour mit 44 Prozent Trail-Anteil bei einer Touren-Länge von 53 Kilometern – gefunden in Deutschland! Genauer gesagt in St. Ingbert im Saarland, mitten im Biosphärenreservat Bliesgau. Einem Schutzgebiet also, aus dem Mountainbiker traditionell eher ausgeschlossen werden. Hier aber fordert eine lückenlose Beschilderung zum Befahren der Trails sogar offiziell auf.

Goldgräberstimmung: Im Saarland stapften einst Bergleute Wege in den Wald, um zu den Kohleminen zu gelangen. Heute werden die kilometerlangen Naturpfade zum Biken genutzt – ein legales Trail-Paradies in Deutschland.Foto: Wolfgang Watzke
Goldgräberstimmung: Im Saarland stapften einst Bergleute Wege in den Wald, um zu den Kohleminen zu gelangen. Heute werden die kilometerlangen Naturpfade zum Biken genutzt – ein legales Trail-Paradies in Deutschland.

Bei aller Freude, Saarlands beste Mountainbike-Trails und -Touren vier Tage lang erleben zu dürfen, habe ich mich unterwegs auch ein bisschen geschämt. Einige dieser Touren-Runden existieren bereits seit 2007, und obwohl ich mich nun wirklich hauptberuflich mit dem Thema MTB-Trails beschäftige, hatte ich das Saarland bisher nicht mal ansatzweise auf dem Schirm. Wie konnte das passieren?

Vielleicht, weil sich das kleine Bundesland am Westrand der Republik reliefmäßig nicht besonders hervortut. Höchster Gipfel ist der Dollberg, und der steht mit seinen 695 Metern schon mit einem Fuß bei den nördlichen Nachbarn in Rheinland-Pfalz drüben. Vielleicht ging das Saarland aber auch einfach unter, weil es von namhaften Bike-Revieren wie Pfälzerwald, Vogesen, Luxemburg und Hunsrück geradezu umstellt ist.

Letztendlich waren es die Saarländer selbst, die uns nun förmlich mit der Nase auf ihre Goldgrube stießen. Kilometerlange Naturpfade, angelegt von den Bergmännern, die einst durch die Wälder zu den Steinkohleminen gelangen mussten. Oder das Pfadnetz, das in Grenznähe zu Frankreich zwischen den Kriegsbunkern getrampelt wurde. Alles noch da: gehegt, gepflegt und ausgeschildert.

Kilometerlange Naturpfade für Biker hat BIKE-Reiseredakteurin Gitta Beimfohr im Saarland gefunden.Foto: Wolfgang Watzke
Kilometerlange Naturpfade für Biker hat BIKE-Reiseredakteurin Gitta Beimfohr im Saarland gefunden.

Im Sankt Wendeler Land rund um Freisen darf sich seit einiger Zeit sogar Trail-Bau-Profi Nico Reuter austoben. Er soll bestehende Pfade mit Tables, Jumps und Sharkfins aufmöbeln und dazu auch neue Trails im Wald anlegen. Einige Kilometer sind dabei schon zusammengekommen. Alles Trails, wie man sie mit derartig schwungvoller Handschrift sonst nur in einem schottischen Trailcenter vermuten würde.

Und warum macht man auf solch ein legales Mountainbike-Paradies nicht viel mehr aufmerksam, wenn man doch sieht, wie hart Biker in anderen Bundesländern um einzelne Singletrails verhandeln müssen? Eine Frage, die meinen Guide in St. Ingbert erstaunt: „Wieso, unsere Tour heißt doch sogar Pur-Route. Also: Trails pur!“ Dieses und weitere Aha-Erlebnisse haben wir nun in dieser Artikelstrecke übers Saarland zusammengetragen.

Die besten MTB-Spots im Saarland

Saarbrücken und fünf weitere Top-Mountainbike-Spots im Saarland: Die GPS-Daten aller  Bike-Touren gibt’s unten kostenlos zum Download.Foto: Karin Kunkel-Jarvers
Saarbrücken und fünf weitere Top-Mountainbike-Spots im Saarland: Die GPS-Daten aller Bike-Touren gibt’s unten kostenlos zum Download.

Funfact: Sogar die Schweiz ist knapp 16 Mal größer als das Saarland. Doch dafür kann man das Saarland in unter zehn Stunden mit dem Fahrrad umrunden. Zumindest können das scheinbar die schnellsten Rennradfahrer, die in der Hall-of-Fame-Liste der Website „Saarlandschwein“ aufgeführt sind. 300 Kilometer und 3600 Höhenmeter misst diese Radwegrunde, die sich bereits dicht an der Landesgrenze entlanghangelt.

400 Kilometer lange Trail-Runde entlang der Landesgrenze in Planung

Und genau so eine Strecke rund ums Saarland haben die Tourismus-Verantwortlichen inzwischen für Mountainbiker geplant. Gescoutet wurde die Runde von Sascha Schwindling. Der promovierte Sportwissenschaftler hat dabei auf einen hohen Trail-Anteil geachtet und ist dafür auch tiefer in die Nachbarwälder von Rheinland-Pfalz und Frankreich abgebogen. Die ausgearbeitete Strecke misst fast 400 Kilometer und wurde zur Genehmigung an die zuständigen Behörden weitergereicht. Wenn alles klappt, kann 2023 mit der Beschilderung begonnen werden.

Der Routenentwurf der großen Saarland-Runde enthält einen hohen Prozentsatz Trails.Foto: Wolfgang Watzke
Der Routenentwurf der großen Saarland-Runde enthält einen hohen Prozentsatz Trails.

Eigene Touren-App

Alle Saarland-Touren samt GPS-Daten inkl. Notruffunktion und „Mängeldetektiv“ bei z.B. umgestürzten Bäumen gibt’s gratis bei Google Play und im Apple App-Store. Alle Infos: www.urlaub.saarland

Saarschleifen Bike Marathon

Der Bike-Marathon, vorbei am gleichnamigen Wahrzeichen des Landes, ist über die Grenzen hinaus beliebt – auch wegen seines hohen Trail-Gehalts. Das große Massenstart-Event hat diverse Streckenlängen zur Auswahl und die Anmeldung für 2023 läuft bereits: Der nächste Saarschleifen Bike Marathon findet am 30. Juli 2023 statt. Alle Infos: www.saarschleifen.bike

Saarländer Kulinarik

Schon die Römer bauten an den Hängen der Obermosel Wein an. Rebsorten, die in Perl heute noch von wenigen Traditionsbetrieben kultiviert werden. Ein besonders muschelkalkhaltiger Boden gibt diesen Elbling-Weinen ihren eigenen Charakter.

Dafür ist die saarländische Küche bekannt: Kartoffelgerichte und Schwenkbraten. Bei letzterem handelt es sich praktisch um ein eingelegtes Schweinenackensteak, das auf einem Schwenkrost gegrillt wird.

„Hundsärsch“ – auch eine Spezialität, die einst die Römer ins Saarland brachten. Es sind die Früchte der wild wachsenden Mispel-Bäume (ähnlich Hagebutten), die heute noch zu Gelee eingekocht oder zu Schnaps gebrannt werden.

Wenn’s etwas edler sein darf: Im Saarland servieren auch sieben Sterneköche Haute Cuisine.

Trailbauer Nico Reuter baut im Saarland MTB-Strecken

Nico Reuter (Mitte) von Ecoparc Concepts, Projektleiter Trailcenter Grüne Hölle FreisenFoto: Nico Reuter
Nico Reuter (Mitte) von Ecoparc Concepts, Projektleiter Trailcenter Grüne Hölle Freisen

Nach dem Bau der beiden neuen “Höllodrom”-Lines in seiner alten Heimatstadt Freisen, darf Nico Reuter ein paar Kilometer weiter westlich im Landkreis St. Wendel gleich weiter buddeln: Am Peterberg (584 m), einem ehemaligen Skiberg bei Braunshausen, entstehen gerade drei Bike-Trails, die bis zum Frühjahr 2023 fertig sein sollen. Wenn alles klappt und das Wetter mitspielt, kann man bis dahin auch Runden auf einem asphaltierten Pumptrack ziehen. Gleichzeitig wird im Mandelbachtal, östlich von Saarbrücken, eine permanente Cross-Country-Trainingsstrecke abgesteckt.


Downloads

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element