Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt
Seite 1:

Bike-Lexikon: MTB-Fachbegriffe

Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 6 Jahren

Beim Beratungsgespräch im Bikeshop verstehen Sie nur Bahnhof? Wir erklären Ihnen die wichtigsten Technik-Begriffe in unserem Mountainbike-Lexikon.

Mit diesen Stellschrauben können Sie die Federung am Mountainbike einstellen

SAG/Negativfederweg

Der Negativfederweg – bekannter unter dem Begriff SAG – ist der Teil des Federwegs, welcher allein durch das Fahrergewicht komprimiert wird. Normalerweise sollte der SAG zwischen 15-30 % des maximal zur Verfügung stehenden Federwegs einnehmen. Je weniger SAG, desto straffer, aber auch unsensibler wird das Fahrwerk. Den SAG können Sie über die Federhärte (siehe unten) einstellen. Einen ausführlichen Artikel zum Thema „Wie stelle ich mein Mountainbike-Fahrwerk richtig ein“ finden Sie hier .

BIKE Magazin Mit Hilfe der Gummiringe an Federgabel und Dämpfer können sie ihren Negativfederweg/SAG leicht überprüfen. 

Federhärte

Bei hochwertigen Mountainbike-Dämpfern und MTB-Gabeln lässt sich die Federhärte über eine Luftdruckkammer an das Gewicht des Fahrers anpassen. Mehr Druck in der Luftkammer des Federelements bedeutet dabei ein strafferes Fahrwerk. Die optimale Federhärte liegt bei einem eingestellten SAG von 15-30 % (siehe auch SAG/Negativfederweg). Downhill- oder Freeride-Bikes können anstatt der Luftkammer auch Stahlfedern verwenden, um die Federhärte einzustellen. Um die Federhärte bei Stahlfederelementen anzupassen, kann bis zu einem gewissen Grad mit der Vorspannung der Feder gearbeitet werden. Bei völlig unpassenden Federn zum Fahrgewicht muss die komplette Feder ausgetauscht werden.

Druckstufe (Compression)

Die Druckstufe (Dämpfung) ist nicht zu verwechseln mit der Federhärte. Die Druckstufe bestimmt die Einfedergeschwindigkeit des Federelements und wird über einen separaten Ölkreislauf reguliert. Bei voller Druckstufe federt die Gabel bzw. der Dämpfer sehr langsam ein, das Fahrwerk wirkt dadurch straff, sportlich und gibt dem Fahrer deutliche Rückmeldung über den Untergrund. Günstige Federgabeln und Dämpfer haben eine voreingestellte Druckstufe. Teure Modelle geben dem Kunden die Möglichkeit, die Druckstufe meist über blaue Drehknöpfe selbst einzustellen. Bei Enduro- und Downhill-Gabeln besteht zudem eine Unterteilung in High- und Lowspeed-Druckstufe.

Lowspeed Druckstufe

Beim Durchfahren von größeren Bodenwellen, Kompressionen oder Anlieger-Kurven ist die Lowspeed -Druckstufe gefragt. Sie regelt die langsamen, weichen Beanspruchungen auf das Fahrwerk. Je härter sie eingestellt ist (Drehknopf auf Plus), desto straffer bleibt das Fahrwerk in den beschriebenen Situationen.

Highspeed Druckstufe

Bei schnellen, schlagartigen Beanspruchungen des Fahrwerks wie z.B. bei Landungen nach Sprüngen, schnellen Wurzelpassagen oder beim Überrollen von Geländekanten wird die Highspeed-Druckstufe beansprucht. Dreht man den Einstellknopf für die Highspeed-Druckstufe in Richtung „plus“, verhärtet die Gabel in den angesprochenen Situationen. Racer bevorzugen eine hohe Druckstufe, um möglichst viel Druck zwischen Reifen und Untergrund herzustellen. Jedoch wirkt sich bei langen Abfahrten eine zu hohe Highspeed-Druckstufe in der Federgabel ermüdend für den Oberkörper aus.

BIKE Magazin Hier die Verstellknöpfe der verschiedenen Druckstufen an einer Federgabel von Fox.

Zugstufe (Rebound)

Die Zugstufe wird wie die Druckstufe über einen Ölkreislauf geregelt, bestimmt die Ausfedergeschwindigkeit des Fahrwerks und ist wie die Druckstufe ein Teil der Dämpfung. Grundsätzlich gilt: Bei höherem Fahrergewicht und damit einhergehender höheren Federhärte muss auch die Zugstufe erhöht werden. Wenn Sie die Federgabel im Stand drücken und im komprimierten Zustand die Hände vom Lenker nehmen, sollte das Vorderrad beim Ausfedern der Gabel den Kontakt zum Boden nicht verlieren. Verspringt das Vorderrad dennoch leicht, sollte die Zugstufe erhöht werden (meist über einen roten Drehknopf an der Unterseite der Gabel). Gleiches gilt bei MTB-Fullys für das Hinterrad. Ist zu wenig Zugstufe im Fahrwerk eingestellt, springt das Bike auf dem Trail nervös hin und her und ist deutlich schwerer zu kontrollieren.

Plattform an Gabel/Dämpfer

Beim Zuschalten der Plattform wird die Druckstufe im Dämpfer oder der Gabel deutlich erhöht, um Antriebseinflüsse oder ein Wippen des Fahrwerks zu unterbinden. Nicht alle Federelemente verfügen über einen solchen Plattform-Modus.

Remote

Als Remote wird die Lenkerfernbedienung von Federelementen – aber auch von absenkbaren Sattelstützen – bezeichnet. Über einen am Lenker montierten Hebel kann das Fahrwerk über einen Seilzug oder eine Hydraulikleitung blockiert – oder auch eine Sattelstütze abgesenkt – werden. Wer sich im Abkürzungswahnsinn der Hersteller nicht zurecht findet, kann hier nochmal die gängigsten Kürzel nachlesen.

  • 1
    Bike-Lexikon: MTB-Fachbegriffe
    Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt
  • 2
    Bike-Lexikon: MTB-Fachbegriffe
    Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt - Teil 2: Hinterbau-Systeme
  • 3
    Bike-Lexikon: MTB-Fachbegriffe
    Was ist …? – MTB-Begriffe einfach erklärt - Teil 3: Standards am Mountainbike

Themen: BIKE 5/2016BIKE hilftBremseCockpitFahrwerkGeometrieLexikon


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Konzeptvergleich 2015: Mountainbike-Fahrwerke
    5 MTB-Fahrwerkskonzepte im Test

    02.06.2015Infinity Switch, Shapeshifter, RE:aktiv & Co. sind der letzte Schrei in Sachen Fahrwerkstechnologie. Marketing oder echter Nutzen für den Fahrer? Wir haben die fünf spannendsten ...

  • Workshop: Mountainbike-Fahrwerk perfekt einstellen
    Maximale Leistung aus Federgabel und Dämpfer

    18.01.2016Moderne Federgabeln und Dämpfer sind hoch sensible Technikwunder. Doch wenn man sie falsch behandelt, können sie bockig werden. Wir zeigen den Weg zum optimalen Bike-Setup.

  • Faserwerk Balserstab: neues Carbon-Cockpit
    Lenker ohne Vorbau

    30.08.2021Unter der Komponenten-Marke Faserwerk bringen die Schweizer von Arc8 ein neues Carbon-Cockpit auf den Markt. Das Besondere daran: Der klassische Vorbau fehlt.

  • Mondraker MIND: Telemetrie-System fürs Fahrwerk
    Neues Fahrwerks-Setup-Tool von Mondraker

    10.02.2021Elektronische Abstimmhilfe: Mondraker stattet seine Enduro-Bikes zukünftig mit einem neuen Tool zum Fahrwerks-Setup aus. Das MIND-System soll aber noch mehr können.

  • Eurobike 2017: Shimano XT Vierkolben-Bremse
    Shimano XT-Bremse mit vier Kolben

    22.08.2017Kurz vor der Eurobike 2017 hat Shimano in einer kurzen Pressemitteilung verkündet, dass es die beliebte XT-Scheibenbremse bald auch mit einem Vierkolben-Sattel geben wird.

  • Custom-Cockpit und Bio-Leder-Griffe

    04.09.2012Ergon rundet sein Sortiment mit hochspeziellen Teilen für anspruchsvolle Biker ab. Ob es das handgebaute Leichtbau-Cockpit in den Katalog schafft, ist allerdings noch fraglich.

  • Test Scheibenbremsen: Magura MT7
    Test Trail-/Enduro-Bremsen 2015: Magura MT7

    21.05.2015Hier finden Sie alle technischen Daten und Messwerte sowie das Testurteil zur Magura MT7 (Modell 2015).

  • TRP Neuheit: DH-R Evo-Bremse
    Schneller bremsen mit der TRP DH-R Evo

    06.05.2020Neue Beläge, neues Mineralöl und dickere Scheiben: Mit der neuen DH-R Evo will TRP zu den stärksten Vierkolbenbremsen am Mountainbike-Markt aufschließen.

  • Neu: Sram Guide Ultimate Scheibenbremse
    Neue Top-Bremse von Sram: Die Guide Ultimate

    01.04.2015Wer bremst verliert? Die Jungs von Sram sagen was anderes. Die neue Guide Ultimate ist schon das eine oder andere Enduro und Downhill World Cup Rennen mitgefahren – stets ...

  • Test 2015: Fahrwerk Cannondale Overmountain
    Cannondale Overmountain-Fahrwerk am Trigger Black Inc

    01.06.2015Das Cannondale Trigger ist wie zwei Bikes in einem – ein Traum für die Biker, die es satthaben, zwischen den Bike-Kategorien immer Kompromisse eingehen zu müssen.

  • Centerlock-Scheiben Absoluteblack Raven SL

    29.03.2012Aus England kommen die vermutlich leichtesten Centerlock-Scheiben am Markt.