Positive Dopingtests bei Richie Rude & Jared Graves Positive Dopingtests bei Richie Rude & Jared Graves Positive Dopingtests bei Richie Rude & Jared Graves

Doping in der Enduro World Series

Positive Dopingtests bei Richie Rude & Jared Graves

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 3 Jahren

Der „Spirit of Enduro“ wackelt. Richie Rude und Jared Graves sollen beim EWS-Rennen in Olargues (FRA) bei einer Dopingprobe auf zwei Substanzen positiv getestet worden sein.

Die Gerüchte um positive Dopingtests in der Königsklasse des Enduro-Rennsports, der Enduro World Series , waren bereits seit September im Umlauf. Doch erst jetzt kamen durch
Pinkbike.com
brisante Details und Namen ans Licht. Demnach sollen die zwei positiven Dopingproben dem zweimaligen EWS-Gesamtsieger Richie Rude (USA) und dem Australier Jared Graves, der den EWS-Gesamtsieg 2014 holte, zuzuordnen sein. Beide Fahrer haben den positiven Befund gegenüber Pinkbike.com bestätigt. Die Proben stammen von Kontrollen der französischen Anti-Doping-Agentur (AFLD) und wurden nach dem dritten World-Series-Stopp in Olargues (Frankreich) Mitte Mai 2018 genommen. Fader Beigeschmack: Richie Rude hatte das Rennen gewonnen . Insgesamt neun Fahrer sollen bei der unangekündigten Dopingkontrolle getestet worden sein, darunter Cube Action Team-Fahrer Greg Callaghan, der Franzose Adrien Dailly und Martin Maes (GT). Cube Action Team-Manager Claus Wachsmann sagte BIKE dazu: „Mich überrascht das Ergebnis nicht, soweit es stimmt. Überall wo viel Geld im Spiel ist, wird betrogen. Im Enduro-Rennsport verdienen die Top-Fahrer auch sechsstellige Summen im Jahr.“

Enduro World Series Richie Rude hat 2015 und 2016 den EWS-Gesamtsieg geholt. Die 2018er-Saison lief für ihn zu Beginn nicht nach Plan, in Olargues Mitte Mai siegte er dann. Auch die letzten beiden Stopps in Spanien und Italien entschied der US-Amerikaner für sich. Von Rennen ausgeschlossen wurde Rude 2018 trotz der positiven Dopingproben nicht.

Richie Rude (Yeti) und dem 35-jährigen Australier Jared Graves (Specialized), der sich gerade nach einer OP wegen eines Gehirntumors durch die Chemotherapie kämpft, sollen zwei Substanzen nachgewiesen worden sein:  Higenamin und  Oxilofrin . Higenamin wird eine anabole Wirkung nachgesagt und soll vor allem in Nahrungsergänzungsmitteln und Fatburner-Produkten vorkommen. Der Stoff steigert das Energieniveau und unterstützt die Gefäßerweiterung. Vor dem Stimulans Oxilofrin warnt sogar die NADA, da die Substanz in verunreinigten Nahrungsergänzungsmitteln vorkommen kann. Beide Substanzen stehen auf der weltweit gültigen Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA).

Sebastian Schieck Jared Graves hat derzeit andere Probleme als den positiven Dopingbefund: Nachdem bei ihm ein Gehirntumor diagnostiziert und er operiert wurde, folgt nun die Chemotherapie. Ob er 2019 überhaupt Rennen fahren kann, ist offen.

Keine Bestätigung von AFLD und EWS

Wie schon positiven Dopingbefund im deutschen MTB-Sport Mitte des Jahres werden die Namen der potenziell gedopten Enduro-Rennfahrer von der französischen Anti-Doping-Agentur nicht genannt oder bestätigt. Denn selbst wenn positive A- und B-Proben existieren, ist der Dopingbefund gemäß der WADA-Relugarien noch nicht rechtskräftig. Laut Pinkbike.com sollen sowohl Richie Rude als auch Jared Graves darauf verzichtet haben, bei der Öffnung der B-Probe vor Ort zu sein. Noch können beide Enduro-Racer dem zuständigen Anti-Doping-Organ erklären, wie ihre Dopingprobe eventuell verunreinigt wurde. Unregelmäßigkeiten bei der Dopingkontrolle oder manipulierte Lebensmittel haben bereits viele Sportler in der Vergangenheit vor einer langen Sperre bewahrt. Auch bei den bei Rude und Graves gefundenen Substanzen gibt es Beispiele von Profi-Sportlern, die eine längere Sperre durch eine schlüssige Erklärung verkürzen konnten.

Und was sagt die EWS zu den brisanten Tatsachen? Noch hält sich die EWS bedeckt, hat keine Details oder Namen zu den positiven Dopingtest bekanntgegeben. Da die EWS-Serie in den vergangenen Jahren unabhängig von der UCI agierte, muss sie sich nicht an die Regularien des WADA-Codes halten. Jedoch finden sich im „EWS Rulebook“ unter Punkt 15 zur Anti-Doping-Politik klare Worte: Man akzeptiert die Regeln der nationalen Radsportverbände, in den jeweiligen Ländern, in denen die Rennen stattfinden. Zudem wird jeder Sportler, dem Doping nachgewiesen wurde – übrigens egal in welcher Disziplin – mit einer lebenslangen Sperre für EWS-Rennen sanktioniert. Ein eigenes Anti-Doping-Programm stand übrigens vor Jahren bereits zur Diskussion, wie uns Claus Wachsmann berichtete. „Wir hätten es begrüßt und unseren Beitrag geleistet. Leider ist es an den Kosten gescheitert.“

Daher bleibt es spannend, wie die EWS mit den positiven Dopingbefunden umgeht. Zumal die EWS ab 2019 eng mit der UCI zusammenarbeiten und den Enduro-Sport weltweit voranbringen will. So soll beispielsweise 2019 erstmals ein Enduro-Weltmeister-Trikot beim „Trophy Of Nations“-Event vergeben werden, es sollen UCI-Kommisäre für Enduro-Rennen ausgebildet und Anti-Doping-Richtlinien integriert werden. Cube-Teammanager Wachsmann fordert klare Worte: „Ich möchte, dass es ganz klar offen kommuniziert wird. Das habe ich auch schon bei der EWS eingefordert. Es muss sich was tun, sonst ist der schöne 'Spirit of Enduro' bald dahin.“

Enduro World Series Richie Rude zählt zu den Top-Stars im Enduro-Rennzirkus und damit sicher auch zu den Top-Verdienern.

Themen: DopingEnduroEnduro World SeriesJared GravesRennsportRichie Rude


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kreidler steigt in den Profisport ein

    08.03.2012Kreidler steigt in den MTB-Profisport ein. Die Traditionsmarke stattet das MTB-Team black tusk Racing by toMotion als Sponsor mit Carbon-Bikes in 26 und 29 Zoll aus.

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Canyon Strive und Spectral CF

    13.06.2014Das Geheimnis um Canyons neues Carbon-Enduro Strive CF ist gelüftet. Hinter der streng behüteten Dämpferabdeckung verbirgt sich Canyons neuester Clou: der Shapeshifter. Auch vom ...

  • Specialized-SRAM Enduro Series 2016 Saalfelden Leogang
    SSES #4 – Nasses Déjà-vu zum Saisonabschluss

    20.09.2016Nach dem vierten und letzten Rennen der Specialized-SRAM Enduro Series im verregneten Saalfelden Leogang stehen auch die Gesamtsieger der Rennserie fest. Bei den Frauen wurde es ...

  • Vorstellung Specialized Enduro 29
    Specialized Enduro 29: Große Laufräder & satter Hub

    17.04.2013Gerüchte gab es zur Genüge, doch jetzt ist es amtlich: Specialized macht auch vor üppigen Federwegen nicht halt und spendiert seinem neuen Enduro große 29 Zoll Laufräder.

  • Neuheiten 2017: Propain Spindrift
    Propain mit absolutem Spaßbike

    13.07.2016Propain will das Spindrift für die nächste Saison zum Spaß-Allrounder umbauen. Dafür wurde der Rahmen des Versender-Freeriders leichter, die Geometrie moderner.

  • Dauertest: Radon Jab 9.0
    Hart im Nehmen: Radon Jab 9.0 im Dauertest

    26.05.2020Radon wirbt mit kompromissloser Technik und unschlagbarem Preis-Leistungsverhältnis. Doch kann das Radon Jab Enduro-Bike dieses Versprechen auch nach 5000 Kilometern halten?

  • BIKE Junior Team beim MTB-Cup 2018 in Reudern
    MTB-Cup Reudern: Sieg für Simone Roßberg

    04.07.2018Das BIKE Junior Team nutzte den MTB-Cup in Reudern als Vorbereitung zur deutschen Meisterschaft. Simone Roßberg gewinnt ihr Rennen, Pirmin Sigel und Jakob Stanger erreichten ...

  • BIKE Junior Team: Junior World Series Meribel
    Pirmin holt Punkte bei Junior World Series

    31.08.2016Pirmin Sigl holte sich erste UCI-Punkte in der Junior World Series in Meribel. Während des Rennens auf dem technisch anspruchsvollen Worldcup-Kurses kämpfte er sich vom Start weg ...

  • Eurobike-Neuheiten 2015: BH Bikes starten durch

    31.08.2014In Spanien sind BH Bikes schon lange ein Begriff. In der Rennszene ebenso, schließlich gewann die Französin Julie Bresset auf einem BH-Hardtail die Goldmedaille bei den ...