MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz

Einzeltest 2019: Quarq Tyrewiz Reifendrucksensor

MTB-Reifendruck messen mit der App Tyrewiz

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 2 Jahren

Ha! Endlich mal wieder ein Elektronik-Gadget, das keiner außer mir testen mag in der FREERIDE-Redaktion. Ein elektronisches Druckmessdingsbums für schlappe 259 €? Her damit!

Georg Grieshaber Quarq Tyrewiz Reifendrucksensor mit App

Meine "Handquetsch-Druckschätz"-Fähigkeiten sind nämlich begrenzt. Ohne Messgerät bin ich ziemlich aufgeschmissen. Gerade bei Defekten im Gelände kann das nerven. Ihr denkt: "First world problem"? Stimmt, aber irgendwie muss der Turbo-Kapitalismus-Motor ja laufen. Dass es für ’nen 10er einen digitalen Druckprüfer z. B. von Schwalbe gibt, verdränge ich jetzt mal.

Also: Das (der? die?) TyreWiz ist ungefähr (Handwerker-)daumennagelgroß und problemlos eingeschraubt. Die passende App (hurra, noch ’ne App!) koppelt sich schnell. Dann kann man – entweder auf Basis der Vorschläge des Programms oder nach eigenem Gutdünken – die Druckbereiche für vorne und hinten festlegen. Das Empfehlungs-Tool gleicht Fahrer- und Bike-Gewicht, Laufradgröße und Reifenmaß miteinander ab und rät dann zu einer bestimmten Bar-Zahl (oder PSI). Da das System aber keine Geländeformation, Reifenwandstärke oder Fahrstil kennt, sind die Empfehlungen nur bedingt praxistauglich. Also lieber selbst nach Erfahrung festlegen und lospumpen. Hat man den gewünschten Druck erreicht, springen die Anzeigen in der App und die Dioden im TyreWiz auf Grün und blinken im Sekundentakt. Ist der Druck zu niedrig, blinkt es langsamer in Rot, ist er zu hoch blinkt es hektischer. Das funktioniert nach dem ersten Abgleich auch ohne Handy.

Das TyreWiz-System hatte ich den ganzen Winter und noch den Frühling am schlauchlos aufgebauten Rad. Die Dioden blinkten zuverlässig und mahnten zu 2 bis 3 Nachpumpaktionen pro Woche. Auf einer Tour war es ganz praktisch, weil ich nach dem Platten einfach so lange gepumpt habe, bis es Grün blinkte. Alles in allem ein zuverlässiges Gadget.

Also kaufen? Na ja, mit dem Schwalbe-Airmax-Pro-Druckprüfer für besagte 10 Euro funktioniert das Reifendruckcheckthema genauso gut. Für den Preis von 250 Euro müsste das TyreWiz schon selbstständig Überdruck ablassen, oder nach der Tour das Bike putzen, oder so. Macht es aber nicht. Wer also nicht so krankhaft technikbesessen ist wie ich, kommt gut ohne das TyreWiz-System klar.


STÄRKEN   Zuverlässig
SCHWÄCHEN   Teuer


Fazit: sauteures Hightech-Gadget für Technik-Freaks. Ersetzt das 10-Euro-Messgerät der Konkurrenz für das 25-fache an Geld. Mehr nicht.


Sterling Lorence Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 2/2019 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: QuarqReifendruckmessgerätTestTyrewiz


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Big Bikes aus dem Versandhandel
    3 Big Bikes bis 2500 Euro im Test

    19.01.2018Wie günstig kann Big-Biken sein? Um das zu beantworten, scheuchten wir drei Preisbrecher durch Downhill-Tracks im Park. Und: Wir hatten für die günstigen Großkaliber eine ganz ...

  • Neuheiten 2015: YT Tues CF
    Test 2015: YT Tues CF

    20.06.2015Anfang 2015 präsentierte YT sein Erfolgs-Big-Bike „Tues“ in Carbon und schreckt damit die Konkurrenz: Den Racer gibt es zum Schnäppchenpreis. Ein Volksracer! Doch kann das Bike ...

  • Test 2016: Enduro Reifen für Biker
    5 Enduro Reifen im FREERIDE-Kurztest

    07.11.2016Reifen sind das entscheidende Bindeglied zwischen Bike und Untergrund. Nur mit dem richtigen Pneu kann ein Bike seine volle Leistung entfalten. Fünf Gummis im Test.

  • Bikepark-Test: Bad Wildbad (Deutschland)
    Bikepark Bad Wildbad im großen Vergleichstest

    20.12.2015Die Strecke in Bad Wildbad hat in der Downhill-Szene Kultstatus. Denn ruppiger und poltriger geht es kaum.

  • Alutech Sennes FR 2014
    Leichte Freerider 2014: Fanes on Steroids

    12.09.2014Vorsicht Täuschung! Die Formensprache der norddeutschen Kleinschmiede ist konsequent. Man muss schon dreimal hinschauen, um die Unterschiede des „Sennes“ zum Enduro „Fanes“ zu ...

  • Test 2014: 7 Helmkameras im Vergleich
    Movie Star: Die Top-Helmkameras im FREERIDE-Praxiseinsatz

    08.10.2014Wir haben die wichtigsten Modelle getestet: Sie sind klein, robust und leicht zu bedienen. Helmkameras bieten dir die einfachste Möglichkeit deine Action festzuhalten. Damit bist ...

  • Test-Duell 2020: Rockshox Boxxer gegen Fox 40
    Federgabel-Duell: Rockshox Boxxer vs Fox 40

    25.04.2020Wer auf Bigbikes setzt, kommt an diesen Doppelbrückengabeln nicht vorbei. Die zwei Ami-Forken dominieren den Markt und fahren im Worldcup Siege ein. Nur, welche ist die Bessere?

  • Test 2015: Freerider mit Uphill-Option
    Test Freerider: Fette Bikes, no Fatbikes

    25.08.2015Dieser Test ist ein Missverständnis. Unser Chef wollte, dass wir Fatbikes testen. Aber auf dem Ohr waren wir taub. Oder zumindest ein bisschen schwerhörig. Und so kam bei uns an: ...

  • Test 2016 - Downhiller: Commencal Supreme DH V4
    Commencal Supreme DH V4 Race im Test

    02.12.2016Sieht man das Bulls, ist man beeindruckt. Sieht man das Commencal, erkennt man: Es geht noch beeindruckender.