Cycling World Championship 2023Das größte Radsportevent der Geschichte

Sissi Pärsch

, Marc Strucken

 · 17.12.2022

Cycling World Championship 2023: Das größte Radsportevent der GeschichteFoto: Screenshot Facebook @cyclingworldchamps/Bearbeitung BIKE Redaktion

Vom 3. bis 13. August 2023 finden in Schottland die UCI Radsport-Weltmeisterschaften statt – und versprechen ein Mega-Event zu werden: Erstmals in der Geschichte werden die WM-Titel in 13 Disziplinen gebündelt in einem Land ausgetragen. Wir sagen euch, wo es was zu sehen gibt.

1 Millionen Zuschauer, 4000 Ehrenamtliche, 8000 Athleten aus 120 Ländern, 200 Regenbogen-Trikots in 13 Radsportarten – 2023 startet die UCI mit ihrem disziplinenübergreifenden Weltmeisterschaftsformat ein komplett neues Radsport-Mega-Event, das in Folge alle vier Jahre stattfinden wird. Von BMX-Freestyle bis Kunstrad, von der Straße auf die Bahn und natürlich mit MTB Downhill, Cross-Country, Marathon und E-MTB Rennen ist die elftägige WM wohl die größte Veranstaltung in der Radsport-Geschichte. “Und mit Schottland hat die Premiere einen Gastgeber, der bekanntlich zu feiern weiß”, sagt Trudy Lindblade, CEO der UCI Radsport Weltmeisterschaften.

Zeitplan für die einzelnen Disziplinen und die Medaillen-Rennen Foto: Screenshot Facebook @cyclingworldchamps
Zeitplan für die einzelnen Disziplinen und die Medaillen-Rennen

Neben der Bündelung der Disziplinen, geht die UCI auch in anderen Bereichen neue Wege, u. a. durch die Gewichtung der Frauen-Bewerbe: “Traditionell findet zum Finale der Straßen-WM immer das Elite Rennen der Herren statt. Wir werden die UCI Radsport Weltmeisterschaften allerdings mit dem Elite Damenrennen schließen”, erklärt Lindblade. “Eine weitere Änderung ist, dass wir im Velodrom in Glasgow die Bahn und die Para-Bahn Wettkämpfe zeitgleich ausrichten und nicht mehr wie gehabt trennen.”

Mountainbike-Disziplinen bei der Cycling World Championship

Kurz, hart und sehr technisch geht’s bei Cross Country MTB-Rennen zur Sache. Foto: Facebook @cyclingworldchamps/SWpix.com
Kurz, hart und sehr technisch geht’s bei Cross Country MTB-Rennen zur Sache.

Cross Country im Glentress Forrest

8. - 12. August 2023

Bei den World Championships werden die Cross Country Rennen im Glentress Forrest ausgetragen. Die Gegend liegt gut 50 km südlich von Edinburgh im Tweed Valley und die Strecke ist bekannt für ihre technischen Anstiege und schnellen, flüssigen Abfahrten – und für ihren Schlamm. Aufgrund des rauen Geländes werden die MTB ebenso stark beansprucht wie die Fahrerinnen und Fahrer. Reifenpannen und andere technische Defekte gibt es häufig. Absteigen und ein Besuch der Tech Zone ist daher wahrscheinlich und daher ist kein Vorsprung wirklich sicher. Die konkreten Streckenplanungen lässt die UCI noch nicht aus dem Hut.

Untergliedert wird im Bereich Cross Country MTB zwischen den Disziplinen:

Auch im trockenen Zustand ist der Cross Country Kurs in Glentress schwierig, bei Schlamm wird es garstig. Foto: Facebook @cyclingworldchamps/SWpix.com
Auch im trockenen Zustand ist der Cross Country Kurs in Glentress schwierig, bei Schlamm wird es garstig.
  • Cross Country Team Relay (Staffel) (XCR)
    S
    echsköpfige Teams kämpfen nicht nur mit Geschwindigkeit, sondern auch mit Strategie um eine Medaille. Sie gehen abwechselnd auf die meist technisch anspruchsvolle Strecke.
  • Cross Country E-MTB
    Die Sportlerinnen und Sportler fahren eine ähnliche Strecke wie im XCO-Rennen, allerdings mit dem großen Unterschied, dass es einige zusätzliche technische Abschnitte gibt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 25 Stundenkilometer begrenzt, und die Teilnehmer müssen mit demselben E-MTB und demselben Akku ins Ziel kommen, mit dem sie gestartet sind.

Cross Country MTB Marathon

6. August 2023

Wie der Name sagt, geht es hier im Vergleich zu den XCO-Rennen um die lange Distanz, den Cross Country MTB-Marathon mit bis zu 140 Kilometern. Die Strecke bei der WM in Schottland ist daher vergleichsweise kurz und geht über 100 km Straße, Schotter, harte Anstiege, lange Abfahrten. Beim Mountainbike-Marathon geht es mit einem Massenstart auf den Kurs - es starten zuerst die Elitefahrer. Auch hier ist die Gegend des schottischen Glentress Forrest der Austragungsort - zur geplanten Streckenführung ist offiziell noch nichts bekannt. Die amtierenden Weltmeister im MTB Cross Country Marathon sind die Französin Pauline Ferrand-Prévot und der Neuseeländer Sam Gaze.

Mountainbike Downhill in Fort William

3. - 5. August 2023

Die MTB Downhill Wettbewerbe werden - wie schon zuletzt - in Fort William ausgetragen, das im rauen Nordwesten von Schottland liegt und nicht selten entsprechend feucht, matschig und schwierig ist. Die Strecke am Fuße von Großbritanniens höchstem Berg, dem Ben Nevis (1345 m), ist daher eine der mental und technisch anspruchsvollsten. Der Kurs ist 2,8 km lang, fällt 550 m tief ab und hat jede Menge dicke Steine. Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 55 km/h werden Sprünge, Bodenwellen, Berms und Rock Garden durchpflügt – am Ende steht noch der 20 Meter-Sprung. Im Finale steigt die Dramatik, wenn sie sich die Fahrerinnen und Fahrer in umgekehrter Reihenfolge der Qualifikationsgeschwindigkeit auf den Weg nach unten machen und Sekundenbruchteile über das Regenbogentrikot entscheiden. Legendär ist der Zieleinlauf in Fort William, wo eine riesige Menschenmenge die Sieger - eigentlich aber alle Rider - feiert. Vor allem aber die beiden diensthabenden Weltmeister Valentina Höll (AUT) und Loic Bruni (FRA).

Der legendäre Zieleinlauf von Fort William. Zuletzt konnten Nina Hoffmann und Amaury Pierron dort ihren Downhill-Sieg feiern. Foto: Facebook @cyclingworldchamps
Der legendäre Zieleinlauf von Fort William. Zuletzt konnten Nina Hoffmann und Amaury Pierron dort ihren Downhill-Sieg feiern.

Die UCI Radsport-WM 2023 soll Mountainbike-Sport in Schottland fördern

Die UCI wie das Gastgeberland betonen zudem, dass es über den Spitzensport hinaus darum gehe, das Rad fest in der schottischen Gesellschaft zu verankern – sowohl als Sport- und Freizeitgerät wie als alltägliche Mobilitätsform. Das erfolgt vor allem auch durch Investitionen in die Infrastruktur sowie Projekte zur Förderung des Radsports in sozial schwachen Regionen oder Mental Health-Projekte.

Das wird ganz groß! Foto: Facebook @cyclingworldchamps/Bearbeitung BIKE Redaktion
Das wird ganz groß!

Von den Förderprogrammen profitiert auch der MTB-Sport. Schottland hat sich in den vergangenen Jahren bereits zu einem der größten MTB-Zentren Europas entwickelt. Neben den Veranstaltungsorten Tweed Valley (XC, Marathon und EMTB) und Fort William (DH), avanciert aktuell Aberdeenshire zu einem der neuen Top-Spots.

Alle Mountainbike-Veranstaltungen der WM 2023 in Schottland im Überblick:

MOUNTAIN BIKE CROSS-COUNTRY

Cross-Country Short Track

  • Dienstag, 8. August - Qualifying
  • Donnerstag, 10. August - Finals

E-MTB Cross-Country

  • Mittwoch, 9. August

Cross-Country Team Relay

  • Mittwoch, 9. August

Cross-Country Olympic

  • Donnerstag, 10. August - Juniors
  • Freitag, 11. August - U23
  • Samstag, 12. August - Elite

MOUNTAIN BIKE CROSS-COUNTRY MARATHON

  • Sonntag, 6. August

MOUNTAIN BIKE DOWNHILL

  • Donnerstag, 3. August - Qualifying
  • Freitag, 4. August - Qualifying & Finals
  • Samstag, 5. August - Finals

Und alle Infos zur Cycling World Championship 2023 gibt es bei der UCI hier: cyclingworldchamps.com

Unbekanntes Element