BIKE Transalp 2023Die Jubiläumsroute zum Nachfahren – Infos Etappe 1

Gitta Beimfohr

, Marc Schneider

 · 15.02.2023

BIKE Transalp 2023: Die Jubiläumsroute zum Nachfahren – Infos Etappe 1
Foto:

BIKE Transalp 2023: Etappe 1 der 25-Jahre-Jubiläumsroute führt von Nauders zum Reschensee. Wir stellen die Etappe hier einzeln vor. Für alle, die diese Route entspannt nachfahren wollen, gibt’s zusätzlich Abkürzungen, Varianten und Einkehr-Tipps abseits der Rennstrecke.

Ob die Jubiläumsroute der 25. BIKE Transalp von Nauders im Dreiländereck nach Riva del Garda in die Geschichte eingehen wird? Sie hat auf jeden Fall das Zeug dazu, denn die sieben Tagesetappen mit ihren insgesamt 469,97 Kilometern und 17 527 Höhenmetern führen durch ausgesprochen trail-haltige Alpen-Reviere wie Nauders, Livigno, Bormio, Valle del Chiese, Ledrotal und Gardasee.

Spitzenreiter in Sachen Fahrspaß wird die dritte Etappe von Livigno nach Bormio mit insgesamt 36 Prozent Trail-Anteil. Aber auch die anderen Etappen enthalten berühmte Abfahrten wie Plamort und Schöneben, Passo Trela, Trepalle, Passo Gavia, Alta Via Camuna (Top-Highlight!), und ganz am Ende fordern noch mal Bocca di Trat und Novina-Trail bis zur Ziellinie am Gardasee heraus.

Beim ersten Start flimmert die Luft vor Anspannung – bei Profi- und Hobbyracern.Foto: Markus Greber
Beim ersten Start flimmert die Luft vor Anspannung – bei Profi- und Hobbyracern.

Auch an feierlicher Landschaft wird bei der Jubiläumsausgabe der BIKE Transalp nicht gespart: Mit Blick auf den Ortler geht es los und gleich am zweiten Tag weiter ins Val-Mora-Hochtal und anschließend durch die Hauptkammgipfel von Livigno. Dann wartet die Königsetappe mit dem Gavia-Pass (2621 m) und dahinter die gewaltige Aussicht in die Adamello-Gruppe.

Anschließend klettert die Route die Brenta-Dolomiten hinauf und kommt dann von Westen über Tremalzo und Ledrosee nach Riva hinunter. Was es dieses Jahr nicht geben wird, sind lange Talroller. Dafür aber einige kurze bis mittellange Tragepassagen. Die werden auch die Profis fordern, die wegen der ausgelobten UCI-Punkte wieder zahlreich am Start stehen werden.

Infos Etappe 1: Nauders – Graun

Nur elf Kilometer und 180 Höhenmeter trennen die beiden Etappenorte Nauders und Graun am Reschensee – wenn man die Transalp-Einsteigerroute Via Claudia nimmt. Aber wir sind ja bei der BIKE Transalp, und deshalb hat Streckenchef Marc Schneider für die erste Etappe natürlich das Maximum an Route in die Bergflanken verlegt. Mit stolzen 2209 Höhenmetern! Das schmerzt deutlich mehr in den Beinen, doch dafür darf man die Aussicht auf König Ortler und die gefeierten Enduro-Trails im Dreiländereck ausgiebig genießen.

BIKE Transalp 2023 – Etappe 1Foto: BIKE Magazin
BIKE Transalp 2023 – Etappe 1

Los geht’s mit einem 1000-Höhenmeter-Anstieg nach Bergkastel, wo der Trail-Einstieg zur Plamort-Hochebene wartet. Deren ikonische Panzersperren samt Ausblick auf den Ortler sind weltweit bekannt. Die anschließende, lange Abfahrt endet nach 20 Kilometern am Nordufer des Reschensees. Wieder könnte man nun entspannt auf der Via Claudia nach Graun weiterrollen. Doch die Rennroute hängt noch einen weiteren 1000-Höhenmeter-Ausflug über die Rescheer Alm auf der anderen Talseite dran. Die Belohnung: weitere sieben Kilometer Trail-Abfahrt!

“Das Besondere an den Drei-Länder-Enduro-Trails in Nauders ist: Sie werden gepflegt, aber nicht planiert. Das bekommen die Fahrer vor allem am wurzeligen Charakter des Oberen und Unteren Spin-Trails zu spüren. Aber schon für ihre Landschaft bekommt diese Etappe 5 Punkte.” Marc Schneider, Streckenchef der BIKE Transalp
Marc Schneider, Streckenchef der BIKE Transalp, reihte für die Jubiläumsroute die Landschafts- und Trail-Perlen der Alpen aneinander.Foto: Henning Angerer
Marc Schneider, Streckenchef der BIKE Transalp, reihte für die Jubiläumsroute die Landschafts- und Trail-Perlen der Alpen aneinander.

Transalp-Etappe 1: Die Route zum Nachfahren

Wer die Jubiläumsroute auf eigene Faust im Urlaubsmodus nachfahren möchte, kann sie natürlich etwas entschärfen. Auf Etappe 1, von Nauders nach Graun, sind dies die Möglichkeiten: Nauders liegt an der Grenze von Tirol nach Südtirol, wo die Drei-Länder-Enduro-Trails zu Hause sind. Sprich: Es gibt jede Menge Lifte.

Zwei davon kann man auf dieser Etappe sinnvoll nutzen. Einmal die Bergkastel-Bahn zur Plamort-Hochebene hinauf, das spart schon mal ca. 900 Höhenmeter. Oder man steigt am Westufer des Reschensees in die Schöneben-Bahn und erleichtert sich den Tag dort um 900 Höhenmeter. Wer aber am ersten Tag noch keine Lust auf wurzelhaltige Trails hat, kann nach der Plamort-Abfahrt in Reschen auch einfach auf der Via Claudia nach Graun rollen (4 km).

Auf dem Plamort-Trail kurz vor der italienischen Grenze.Foto: Chris Riefenberg
Auf dem Plamort-Trail kurz vor der italienischen Grenze.

Tipp für Trail-Liebhaber: an der Bergkastel-Gipfelstation in die Zirmbahn einsteigen und den Abfahrtsspaß noch um sechs Flowtrail-Kilometer verlängern! Auf diese Weise kann man diese Transalp mit einem reinen Freeride-Tag fast ohne Höhenmeter beginnen.

Seilbahnen

Bergkastel-Seilbahn, geöffnet: 26.5 – 8.10.2023, täglich von 9 –16:30 Uhr, Einzelfahrt inkl. Bike: 10 Euro. Infos: www.nauders.com

Schöneben-Bahn, geöffnet 26.5 – 8.10.2023, täglich 9 –16:30 Uhr, Infos: www.schoeneben.it oder www.3-laenderendurotrails.com

Übrigens: Bikepark-Fans mit Gravity-Card fahren bei diesen Liften kostenlos mit!

Einkehrtipps

Entlang der Route warten einige Einkehrmöglichkeiten. Die beiden Schönsten davon: Panoramarestaurant Bergkastel (2200 m) an der Bergstation der Seilbahn mit Liegestuhlterrasse und schöner Aussicht. Die Rescher Alm (2000 m) am Schotteranstieg zum Schöneben-Trail (km 28) mit Sonnenterrasse und Blick auf den Reschensee. Infos: www.rescheralm.it

Etappenziel Graun

Der kleine Ort liegt am Ufer des Reschensees, direkt am Postkartenmotiv mit dem romanischen Kirchturm, der seit der Flutung im Jahr 1950 noch aus dem See herausspitzt.

Abkürzungen & Varianten

Mit Unterstützung der Seilbahnen (s. o.) darf jeder diese Etappe so interpretieren, wie er es gerne möchte. Der Radweg von Nauders über Reschen nach Graun bietet auch immer eine Abkürzung. Eine lohnende Variante für sichere Trailpiloten: Von der Panzersperre auf der Hochebene Plamort führen auch der Bunkertrail und im Anschluss der Etschquellentrail bis nach Reschen hinab. Das ist die knackige Variante für alle mit Spaß an steilen Wurzelpassagen und ruppigem Fels. Mehr dazu: www.3-laenderendurotrails.com

Trails mit Seeblick sind ein Markenzeichen der Region.Foto: Chris Riefenberg
Trails mit Seeblick sind ein Markenzeichen der Region.

Die Etappe als Kurztrip

Mit dem Radweg über den Reschenpass zurück nach Nauders ist aus dieser Etappe ohne großen Aufwand auch eine Rundtour (in Form einer 8) für einen Tag gebastelt. Mehraufwand: maximal eine halbe Stunde lockeres Ausrollen.

Die Etappe als Teil einer Rundtour (2 bis 4 Tage)

Natürlich kann man sich zwischen Reschensee und Nauders mehrere Tage austoben, also einfach da bleiben. Diese „All-In“-Kombi verbindet an zwei Tagen alles, was Biken ausmacht: Trails rocken, Höhenmeter vernichten und vor grandioser Landschaft staunen.

Tag 1 = Transalp-Etappe 1. Tag 2 (rund 2000 Höhenmeter) führt vom Reschensee über Burgeis ins Schlinigtal und hinauf zur Sesvennahütte. Vor hier geht es über den Schlinigsattel weiter ins sagenhafte Val d’Uina. Der in die Felswand geschlagene Weg ist eine Schau, selbst wenn man das kurze Stück bergab schieben muss.

Der Felsenweg ist breit genug, um sicher zu gehen, ein Geländer gibt es aber nicht. Nach der Abfahrt in die Schweiz kurbelt man am Inn den kupierten Weg in Fließrichtung entlang bis Sclamischot. Hier führt ein Forstweg hinauf zur grünen Grenze am Losschrofen und über die Norbertshöhe hinab nach Nauders.

Beim Ortler Bike Marathon im Lärchenwald bei St. Valentin auf der Haide.Foto: Ferienregion Reschenpass
Beim Ortler Bike Marathon im Lärchenwald bei St. Valentin auf der Haide.

Nicht verpassen!

Man kann ihn ja gar nicht verpassen, den versunkenen Kirchturm von Graun, das Wahrzeichen der Region. Dieser mystische „Zeigefinger“ der Geschichte hat es verdient, dass man am Ufer einmal innehält und sich die Zeit nimmt, ein paar Zeilen darüber zu lesen, wie es dazu gekommen ist, dass von dem alten Örtchen Graun nur noch ein Relikt aus dem See ragt: www.vinschgau.net/de/reschenpass/kultur-kunst/sehenswuerdigkeiten/turm-im-see.html

Radsport & Events

Die Region veranstaltet eines der populärsten Enduro-Rennen. Trailpiloten mit Renn-Genen und Adrenalin im Blut freuen sich wie ein Schnitzel auf das 3-Länder-Enduro-Race vom 25. bis 27.08.2023 (www.3-laenderendurotrails.com/endurorace).

BIKE Transalp 2023: Anmeldung

Doch noch überlegt, vom Touri- in den Race-Modus umzuschalten? Die 25. BIKE Transalp findet vom 9.– 15. Juli 2023 statt und kostet im Basispaket inkl. Rennleitung, Gepäck- und Bikeservice, Etappenverpflegung, medizinischer Versorgung u. v. m. ab 1299 Euro pro Person (U23-Fahrer 1099 Euro). Alle Details zum Rennen, Infos und Anmeldung: https://bike-transalp.de

Download GPS-Daten

Wir wissen, es ist hart, doch noch brauchen Sie etwas Geduld: Die GPS-Daten der gesamten Tour gibt’s ab 9. Juli 2023 zum Downloaden.

25 Jahre BIKE Transalp – das Original, seit 1998Foto: BIKE Magazin
25 Jahre BIKE Transalp – das Original, seit 1998
Unbekanntes Element