Test: Luftdruckmesser für Mountainbike Reifen

4 Messgeräte für den richtigen Luftdruck

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 4 Jahren

Der richtige Luftdruck in Mountainbike-Reifen entscheidet über Grip, Durchschlagschutz und Traktion. Luftdruckmesser helfen beim exakten Einstellen. Wir haben vier Modelle auf Genauigkeit getestet.

Luftpumpen zeigen den Luftdruck meist ungenau an. Wer sich auf das eigene Daumen-Drück-Gefühl nicht verlassen will und auf eine exakte Abstimmung Wert legt, sollte auf ein Messgerät zurückgreifen.

DRC G101

Das einzige analoge Manometer im Test bringt fast 100 Gramm auf die Waage. Die Messung ist sehr konstant und nur etwa 0,1 bar unter dem geeichten Referenzwert. Weniger gefallen hat uns, dass sich der exakte Wert nur schwer ablesen lässt. Positiv auffallend ist, dass bei der Anwendung nur wenig Luftdruck verloren geht und das Gerät mit einem Druckablasser ausgestattet ist.


Preis: 15,95 Euro, www.drcproducts.com

DRC G101


Handhabung   4 von 6 Punkten
Genauigkeit    5 von 6 Punkten


Schwalbe Airmax Pro

Dem wohl meist verkauften Luftdruckmesser merkt man den günstigen Preis optisch an. Doch das macht nichts. Das Gerät ist mit nur einem Knopf unkompliziert zu bedienen. Der Airmax Pro misst ca. 0,12 bar (ziemlich konstant) unter dem Referenzwert und lässt den Reifen bei einer Anwendung nur etwa 0,01 bar an Luftdruck verlieren. Gut: Mit lauten Piepstönen gibt das Gerät hilfreiche Signale von sich.


Preis: 16,90 Euro, www.schwalbe.com

Schwalbe Airmax Pro *


Handhabung   5 von 6 Punkten
Genauigkeit    5 von 6 Punkten


SKS Airchecker

Der Airchecker liegt gut in der Hand und besitzt eine leuchtende Anzeige. Das Gerät misst konstant um 0,15 bar unter dem geeichten Referenzwert, zeigt die Werte allerdings nur auf 0,05 bar genau an. Dafür in weniger als einer Sekunde. Beim An- und Abstecken verliert der Reifen leider merklich an Luft. Bei der Bedienung der Ablassfunktion muss das Gerät erneut aufs Ventil gesetzt werden.


Preis: 19,99 Euro, www.sks-germany.com

SKS Airchecker *


Handhabung   4 von 6 Punkten
Genauigkeit    4 von 6 Punkten


TOPEAK Smart Gauge D2

Der Smart Gauge D2 wirkt robust und punktet mit einer guten Verarbeitung. Die Messwerte liegen konstant 0,2 bar unter dem tatsächlichen Wert und werden ruckzuck angezeigt. Das Gerät sollte schnell aufs Ventil gesetzt werden, damit nicht zu viel Luft entweicht. Sehr gut funktioniert der Luftablassmodus. Schade: Auf dem Display werden die Messwerte nur auf eine Nachkommastelle angezeigt.


Preis: 29,95 Euro, www.topeak.com

Topeak Smart Gauge D2 *


Handhabung   5 von 6 Punkten
Genauigkeit    3 von 6 Punkten



So testet BIKE:
Handhabung: Unkompliziertheit und Zuverlässigkeit in der Bedienung und praktischen Anwendung.
Genauigkeit: Abweichung der gemessenen Werte von der geeichten Messung (2 bar) und Differenziertheit des Wertes.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: DRCLuftdruckLuftdruckmesserSchwalbeSKSTestTopeak


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Ghost SE 2970

    25.02.2014

  • Test Enduro Federgabeln 2015: X-Fusion Sweep HLR 27,5"
    X-Fusion Sweep HLR 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015

  • Test MTB Hosen 2015: Assos H.laalalaiShorts_s7
    Radhosen Test: Assos H.laalalaiShorts_s7 Damen

    13.01.2016

  • Test 2016: Radon Slide 140 Carbon
    All Mountain Allrounder: Radon Slide 140 Carbon im Test

    27.05.2016

  • Test Ghost SL AMR 6.7 AL
    Ghost SL AMR 6.7 AL im BIKE-Test

    28.01.2019

  • Canyon Nerve CF

    29.10.2012

  • Sechs Fahrrad-Computer mit Höhenmessung im Test
    Test 2015: Tachos mit Höhenmesser

    16.01.2015

  • BIKE 02/2013

    08.01.2013

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Storck Rebel Nine Platinum G3
    Storck Rebel Nine Platinum G3 im Test

    05.06.2017