Geräusche am MTB beseitigenLenker, Sattelstütze und Lenklager

Robert Kühnen

 · 17.12.2022

Geräusche am MTB beseitigen: Lenker, Sattelstütze und LenklagerFoto: Robert Kühnen

Die Good News: Geräusche am MTB sind sehr oft normal und kein Grund zu großer Sorge. Sie sollten allerdings nicht zu lange ertragen werden, denn sie sind fast immer ein Zeichen für Verschmutzung und in der Folge für Abnutzung und später Schäden. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie Geräusche beheben können, die von Lenker, Sattel/-stütze und Lenklager ausgehen. Unser Leitfaden hilft bei der Lokalisierung der Geräuschquellen.

Eine sehr häufige Geräuschquelle ist die Klemmungen des Lenkers. Mit rutschhemmender Carbon-Montagepaste lassen sich insbesondere Carbon-Lenker schonend knackfrei montieren. Beachten Sie die Anzugsmomente auf dem Vorbau. Drehmomentschlüssel verwenden! Leichte Carbon-Teile sind sehr empfindlich gegenüber zu hohen Klemmkräften.

Es knirscht am Lenker

Verschraubung des Vorbaus auf dem Gabelschaft kontrollieren. Vorher prüfen, ob das Steuerlager Spiel hat: Vorderbremse ziehen, Bike vor- und zurückruckeln. Bei Spiel Verschraubung des Vorbaus (wie im Bild) öffnen, Deckelschraube nachziehen, dann Vorbau wieder anziehen.

Verlagssonderveröffentlichung
Die Schrauben, die den Vorbau am Lenkerschaft fixieren sollten bombenfest sitzen, aber knirschen können auch sie irgendwann. Foto: Robert Kühnen
Die Schrauben, die den Vorbau am Lenkerschaft fixieren sollten bombenfest sitzen, aber knirschen können auch sie irgendwann.
Übrigens: Sie benötigen 40 % weniger Drehmoment für sicheres Klemmen mit Carbon-Montagepaste. Das gilt sowohl für Vorbau/Lenker wie für Sattelklemmen.

Vorbaudeckel entfernen. Lenker dünn mit Carbon-Montagepaste bestreichen. Deckel aufsetzen, mit Montagefett geschmierte Schrauben über Kreuz anziehen. Drehmomente beachten. Auf einen rundum gleichmäßigen Klemmschlitz achten.

Zwischen Lenker und Vorbau-Deckel kommt Carbon-Montagepaste. Die Schrauben können mit Montagefett bestrichen werden. Foto: Robert Kühnen
Zwischen Lenker und Vorbau-Deckel kommt Carbon-Montagepaste. Die Schrauben können mit Montagefett bestrichen werden.

Weitere Artikel zum Thema Geräusche am MTB beseitigen finden Sie hier:


Die Sattelstütze sendet unbekannte Geräusche

Carbon-Sattelstütze dünn mit Carbon-Montagepaste bestreichen. Sie sollte satt ins gesäuberte, fettfreie Sitzrohr gleiten. Klemmschelle und deren Schraube – Gewinde und Kopf – mit Montagefett behandeln. So präpariert reichen oft wenige Newtonmeter, um die Sattelstütze sicher zu klemmen. Herstellerangabe zum Drehmoment als Obergrenze beachten. Bei Alu-Stützen kann wahlweise auch Montagefett verwendet werden, dann sind höhere Klemmkräfte erforderlich.

Bei Carbon: Die Sattelstütze bekommt spezielle Carbon-Montagepaste. Alu-Rahmen vertragen auch Montage fett - das Drehmoment erhöht sich dadurch aber. Foto: Robert Kühnen
Bei Carbon: Die Sattelstütze bekommt spezielle Carbon-Montagepaste. Alu-Rahmen vertragen auch Montage fett - das Drehmoment erhöht sich dadurch aber.

Was ist soundmäßig am Lenklager los?

Bei integrierten Lagern werden die Lagereinheiten teilweise direkt in den Rahmen gelegt. Egal, welche Bauart vorliegt, den Kontaktbereich immer mit Montagefett behandeln. Keine Angst: Carbon reagiert NICHT mit Mineralölprodukten – es löst sich weder auf, noch quillt es auf.

Ein Lenklager zu fetten ist nicht schwer und behebt schnell nerviges Knacken am Bike. Foto: Robert Kühnen
Ein Lenklager zu fetten ist nicht schwer und behebt schnell nerviges Knacken am Bike.

Der Sattel: Tohuwabohu unterm Po

Sättel knarzen gerne. Wenn man Kriechöl oder Silikonöl an die Verbindung Sattelgestell/Sattel sprüht, ist häufig schon für Ruhe gesorgt. Hilft das nicht: Sattelklemmung demontieren und säubern. Schrauben mit Montagefett fest anziehen.

Ja, auch ein Sattel braucht dann und wann einmal (Kriech-) Öl, damit er nicht knarzt. Foto: Robert Kühnen
Ja, auch ein Sattel braucht dann und wann einmal (Kriech-) Öl, damit er nicht knarzt.

Lokalisieren von Geräuschen am MTB

Kommt das Knacken aus dem Tretlager oder doch eher vom Schaltauge? Knarzt das Sattelgestell, oder knistert der Carbon-Rahmen? Unser kurzer Leitfaden hilft, die Quelle einzugrenzen.

1 - Geräusch tritt nur beim Treten

Tritt das Geräusch nur beim Treten auf, kommen alle Teile des Antriebs in Frage, aber auch Laufräder, Rahmen, Sattelstütze, Sattel und Lenker – alle Verbindungen, über die Kraft fließt.

  • Im Stehen fahren. Ist dann das Geräusch weg, konzentrieren Sie sich zunächst auf Sattel und Sattelstütze.
  • Im Stand Lenker und Vorbau testen. Stellen Sie sich über das Rad und belasten Sie den Lenker wechselseitig stark. Nimmt das Geräusch dabei zu, konzentrieren Sie sich auf die Verbindung Lenker/Vorbau/Gabelschaft. Auch das Lenkkopflager kommt in Frage.
  • Kettenblattschrauben testen. Sitzen alle Schrauben fest? Falls nicht – nachziehen.
  • Pedal-Check. Gewinde schmieren und anziehen. Es knackt weiter? Dann Pedale und Schuhe wechseln.
  • Hinterrad als Geräuschquelle ausschließen. Tauschen Sie das Hinterrad. Achse/Schnellspanner gefettet einsetzen, fest anziehen.
  • Bleibt es beim Knacken? Dann untersuchen Sie den gründlich gesäuberten Rahmen auf Risse. Bei Alu-Rahmen: Schweißnähte checken.
  • Jetzt geht es an die Details. Schaltaugen knacken gerne – aber sie sind auch schnell gefettet.
Auch Schaltaugen können unangenehme Sounds produzieren - Fett hilft auch hier! Foto: Robert Kühnen
Auch Schaltaugen können unangenehme Sounds produzieren - Fett hilft auch hier!
  • Kurbeln abziehen. Das geht meist per Innensechskant. Checken Sie auch die Lager: Dreht sich alles leicht und ruckelfrei?
  • Geschraubte Lagerschalen ausbauen. Danach reinigen, schmieren, wieder einsetzen und richtig festziehen (erfordert Spezialwerkzeug).
  • Kettenblattschrauben ausbauen. Säubern und fetten Sie Schrauben und Gewinde, dann wieder einsetzen. Auch Direct-Mount-Blätter (Sram) sollten Sie ausbauen, säubern und fetten.

2 - Geräusch tritt auch beim ruhigen Rollen auf

Sie haben die obige Checkliste abgearbeitet, nichts hat geholfen und Sie stellen fest: Auch wenn ich brav auf dem Sattel sitze und mein MTB rollt sanft vor sich dahin, tritt das nervtötende Geräusch weiterhin auf! Dann haben wir noch die folgenden 4 Punkte zum abhaken.

Wiederum im Stehen fahren. Hört das Knacksen dann auf, kontrollieren Sie Sattel und Sattelstütze.

Bremsen quietschen. Bremsen abwechselnd vorne und hinten leicht anlegen. Ist das Quietschen dann weg, schleifen die Beläge.

Den Hinterbau checken. Gelenke und Dämpferbefestigung sind Geräuschquellen beim Einfedern. Langsam im Stehen rollen, bewusst deutlich einfedern und lauschen. Gelenke einzeln testen.

Knarzt es nur beim Lenken? Dann die Schaltkabelhüllen kontrollieren.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element