Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es? Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es? Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es?

Carbon-Report: Alles zum Kohlefaser-Werkstoff

Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es?

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 8 Jahren

Carbon wird mittlerweile in fast allen Teilen am Fahrrad eingesetzt. Unkalkulierbares Risiko oder Wunder-Material? Unser Carbon-Report räumt mit Mythen auf und gibt Tipps zu Pflege und Reparatur.

Leicht, steif, aber im Umgang bockig wie ein Esel. Carbon dominiert die Bike-Branche nun seit mehr als einem Jahrzehnt. Anfangs nur zögerlich im Rahmenbau eingesetzt, kann man sich heute problemlos ein komplettes Bike aus der schwarzen Kohlefaser aufbauen – von den Schrauben bis zum Laufrad. Noch weiter treibt es das Rennrad-Lager: Hier zählt der Hightech-Werkstoff bis in niedrige Preisklassen zur ersten Wahl. So weit ist es bei robusten Mountainbikes noch nicht gekommen. Außer im Rennsport: Kein Worldcup-Profi würde heutzutage mit einem Race-Bike aus Alu antreten. Diesem Vorbild folgt die Masse der Hobbyracer, und auch immer mehr Touren-Fahrer setzen ihre Bikes mit Rahmen und Anbauteilen aus Carbon auf Diät. Kurzum: Fast jeder Biker fährt Kohlefaser-Bauteile an seinem Sportgerät spazieren. Doch nur ein Bruchteil der Nutzer weiß genau, wie man das Material richtig behandelt, was es leisten kann, und was man damit lieber sein lassen sollte. Unser Carbon-Report gibt Tipps zum Umgang und räumt mit Mythen auf.

Hersteller Bei der Fertigung werden mehrere Schichten aus Kohlefaser-Matten in die Form gelegt und miteinander gebacken.

Die Carbon-Fertigung

Damit aus Kohlefaser-Matten Rahmenrohre werden, stehen den Herstellern drei Fertigungsmethoden zur Verfügung: das Tube-to-Tube-Verfahren, die Muffen-Bauweise und das gängigste, das Monocoque-Verfahren. Bei letzterer Methode werden die in Harz getränkten Kohlefaser-Matten in penibler Handarbeit in Formen gelegt und im Backofen ausgehärtet. Damit sich keine Lufteinschlüsse bilden und die Rohre möglichst glatt und stabil herauskommen, drücken mit Druckluft aufgeblasene Schläuche innen gegen die Fasermatten. Die Schläuche werden in der Regel nach dem Backen entfernt. Da bei der Herstellung von Carbon-Rahmen so viel Handarbeit nötig ist, wird mittlerweile fast alles in China und Taiwan produziert.Ergänzend finden Sie hier nochmal alle Adressen, bei denen Sie defekte Carbonrahmen prüfen und reparieren lassen können:

Reparatur-Adressen für Carbon-Rahmen und Teile*:


Reparaturen an einlaminierten Gewinden, Lagern oder Flaschenhalterösen (keine Rahmen-Rohre oder großen Risse):

  • Koehn GmbH (Reset Racing), Göttinger Chaussee 12-14, D-30453 Hannover, Tel. +49-(0)511-473204-40,  www.reset-racing.de


Prüf- und Kontrollinstitute:

  • Carl Messtechnik, Thyssenstraße 183a, D-46535 Dinslaken, www.carbon-bike-check.com
  • Velotech.de, Gustav-Heusinger-Str. 21, D-97424 Schweinfurt,  www.velotech.de
  • Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit, Teinacher Straße 51, D-71634 Ludwigsburg, www.zedler.de

* Listen ohne Anspruch auf Vollständigkeit; Sortierung jeweils alphabetisch


Den ausführlichen Carbon-Report mit allen Praxistipps, Interviews und Hintergründen finden Sie in BIKE 2/2013. Sie können die Ausgabe in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: BIKE 2/2013BruchCarbonFertigungKohlefaserrecyclingReparaturreparierenTestzedler


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Carbon-Sattelstützen

    30.11.2008Wer auf ultimativen Leichtbau steht, kommt bei Sattelstützen an Carbon schlecht vorbei. Der BIKE-Crash-Test zeigt Gefahren und Stärken bei zehn aktuellen Modellen.

  • Test 2016 – Trailbikes: Giant Anthem SX Advanced 27,5
    Giant Anthem SX Advanced 27,5 im Test

    17.01.2017Grellgrün sticht das Giant aus der Testgruppe heraus. Doch das eigentliche Highlight bleibt völlig unauffällig: Im Bike drehen sich hauseigene Carbon-Laufräder.

  • Rose Jabba Wood 1

    30.05.2012Das Rose Jabba Wood hat nicht nur einen witzigen Namen, es ist auch ein Spaß-Garant, bei dem Gabel, Dämpfer und Laufräder wichtiger sind als Schaltung.

  • Test All Mountain 2015: Ghost Riot LT 10 LC
    Einzeltest: Das Riot LT-All Mountain von Ghost

    28.03.2015Mit dem Kürzel „LT“ pflanzt Ghost seinem All Mountain Riot zwei Zentimeter mehr Federweg ein. Garantiert das dem Bike mehr Abfahrtsspaß? Unser Test gibt Aufschluss.

  • Test 2020: Ride Concepts Hellion
    Guter Grip: Schuhe von Ride Concepts im Kurz-Check

    18.12.2020Die wasserfesten Flatpedal-Schuhe Hellion von Ride Concepts haben eine steife Sohle und bieten guten Grip.

  • Test 2017: Devinci Django Carbon XT
    Trailbike: Devinci Django Carbon XT im Test

    15.02.2017Szene-Kenner werden beim Anblick des 2,7 Kilo schweren Carbon-Chassis so hellhörig wie die Kopfgeldjäger im Tarantino-Streifen. Das neueste Devinci-Fully Django gibt sich als ...

  • Test 2016: All Mountain Fullys um 3000 Euro
    11 All Mountain Fullys um 3000 Euro im Vergleichstest

    21.12.2016Verlässlich auf Kurs bergab: Ein modernes All Mountain kommt da gerade recht. Wir haben elf Fullys um 3000 Euro gecheckt: Sie sind Touren-­tauglich, tempofest bergab und ...

  • Test: MTB Schuhe für Plattform-Pedale
    6 Flat-Pedal-Schuhe im BIKE-Test

    02.06.2016Flat-Pedals und Schuhe sollten im Idealfall eine Einheit bilden. Wir haben sechs Mountainbike-Schuhe getestet, die für Plattformpedale geeignet sind.

  • SRAM GX: Test der neuen Elffach-Schaltgruppe
    SRAM GX: erster Test der günstigen 1x11-Gruppe

    06.05.2015In der 1x11-Schaltung sieht SRAM die Zukunft des Mountainbikens. Mit der GX für unter 600 Euro wollen die Amis 1x11 einem breiten Publikum zugänglich machen. Wir haben die GX ...

  • Test 2017 – Enduros: Lapierre Spicy 327
    Lapierre Spicy 327 im Test

    09.05.2017Für 2017 hat Lapierre vor allem an Details gearbeitet, so rollt das Spicy mit nahezu unveränderter Geometrie, dafür aber mit aktuellem Boost-Standard und neuem metrischen Dämpfer ...