Neuheiten 2017: Bulls Copperhead Max und Duro

Bulls zeigt Kombi aus 27,5+ und 29 Zoll am Hardtail

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 4 Jahren

Bulls kommt 2017 mit einer neuen Hardtail-Philosophie: Am Hinterrad 27,5-Plus und 29 Zoll am Vorderrad. Vier Modelle sollen die Trails mit diesem Konzept erobern.

Die Mischung unterschiedlicher Laufradgrößen an einem Bike ist nicht neu. Bulls bezeiht jetzt auch Plus-Größen in den Mix mit ein und richtet sein Konzept konkret auf Hardtails aus: Am ungefederten Hinterrad bringt ein voluminöser 27,5-Plus-Reifen Traktion und Komfort, während ein 29-Zoll-Vorderrad gute Überrolleigenschaften verspricht. Das unterschiedliche Grip-Niveau der Reifen wird durch einen deutlich aggressiveren Vorderreifen ausgeglichen, so soll ein Untersteuern verhindert werden.

Bulls Copperhead Max: drei Modelle zwischen 1299 und 1699 Euro

Drei Copperhead-Modelle (Max, Max S und Max RS) fahren mit der Kombi-Philosophie. Die Reifen kommen von Schwalbe: Am Hinterrad sitzt ein 27,5x2,6-Zoll-Rocket Ron, vorne ein Nobby Nic in 29x2,35. Die Bikes liegen zwischen 1299 und 1699 Euro, die Gewichte zwischen 12,4 und 13,3 Kilo. Rock Shox Recon- bzw. Reba-Gabeln bieten 100 Millimeter Federweg.

Eine saubere interne Zugführung ist bei Bulls auch in der günstigen Preisklasse inklusive.

Die Modelle Max und Max S kommen mit Maguras MT4-Bremse.

Alle drei Copperhead-Max-Modelle haben ein 11-fach XT-Schaltwerk und Steckachsen im Boost-Standard.


Trail-Maschine Bulls Duro

Zusätzlich kommt als echtes Trail-Hardtail das Bulls Duro mit massiver Fox 34 (140 Millimeter), FSA-Cockpit, kompletter XT-Ausstattung (1x11) und Schwalbe Nobby Nic-Reifen (27,5x2,6 Zoll) am Hinterrad, sowie Schwalbe Fat Albert (29x2,35 Zoll) am Vorderrad. Das Gewicht soll bei 12,7 Kilo liegen, der Preis bei 2799 Euro. Ein Lenkwinkel von 67,5 Grad und 410-Millimeter-Kettenstreben versprechen Trail-Spaß.

Solides Cockpit, 140 Millimeter Federweg, Teleskop-Stütze: Das Bulls Duro kommt trailfertig.

Die Plus-Reifen sind dabei kein Muss: Die Bikes kommen mit Boost-Maßen und sind grundsätzlich vorne wie hinten auch mit normalen 29-Zoll- oder 27,5-Plus-Laufradsätzen kompatibel.

Themen: 27.5+29 ZollBullsCopperheadHardtailNeuheiten 2017Trailbikes


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Innovations-Check: Surly Krampus
    Weltneuheit: Stahl-Bike mit Breitreifen im Format 29+

    28.03.2013

  • 3T: Neue MTB-Gabel aus Carbon
    Rigid Team: Carbon-Starrgabel von 3T

    19.11.2014

  • Reifen im Plus-Format: Aktuelle Größen im Vergleich
    27,5+ vs. 27,5 oder 29 Zoll: Ist dicker auch besser?

    15.04.2016

  • Revelstroke: neues Titan-Bike von Van Nicholas
    Titan-Bike mit Plusreifen und einarmiger Titangabel

    24.09.2015

  • Test 2016: Plus-Hardtails ab 1400 Euro
    BIKE-Test: Was können die Plus-Hardtails?

    08.02.2017

  • Test 27,5+ Hardtails ab 1399 Euro
    BIKE-Test: Was können die neuen Plus-Hardtails?

    05.06.2016

  • Canyon Strive 2019: Neues 29-Zoll-Enduro
    Canyon Strive: 29 Zoll und mit Shapeshifter

    17.01.2019

  • Test 2016: Canyon Exceed
    Weltmeister-Bike: Canyon Exceed im Test

    05.10.2016

  • Neuheiten 2013: Canyon Nerve Carbon 29er

    04.07.2012

  • Hardtails für 999 Euro

    04.06.2007

  • Neu 2018: Pivot Switchblade Aluminium
    Neue Alu-Version des Pivot Switchblade

    20.04.2018

  • Mountainbike-Test: 29er All Mountains
    Test 2015: All Mountains in 29 Zoll für 3000 Euro

    25.08.2015

  • Tomac Diplomate 1

    15.08.2011

  • Cube Reaction GTC SL 29"

    24.03.2014

  • Test 2014: Votec VC 10
    Votec VC 10 im Test

    24.04.2014