Modern und leicht: Giant Anthem 2022 Modern und leicht: Giant Anthem 2022 Modern und leicht: Giant Anthem 2022

Giant Anthem – Neuheiten 2022

Modern und leicht: Giant Anthem 2022

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 9 Tagen

Ein erstklassiges Fahrwerk hatte das Giant Anthem schon länger. Für 2022 steht das Race-Bike auch mit moderner Geometrie und einem superleichten Rahmen im Startblock.

In Sachen Fahrwerk war das Giant Anthem schon länger eines der Top-Mountainbikes der Marathon-Liga. Das Problem: Vieles andere wirkte am 2018 letzmals überarbeiteten Anthem etwas unharmonisch und in die Jahre gekommen. Lenk- und Sitzwinkel „oldschool“, der Reach lang, die Front tief, der Lenker breit. So saß man sehr gestreckt auf der Rennfeile und trat bei hohem Sattelauszug schnell von hinten in die Pedale.

Georg Grieshaber Das neue Giant Anthem für 2022: 29 Zoll, 110/100 Millimeter Federweg, 11,26 Kilogramm (BIKE-Messung). Dass das neue Giant nicht noch leichter ist, geht auf das Konto der dickeren 34er-Gabel und Fox' Live-Valve-System.

Das neue Giant Anthem für 2022 ist ein völlig anderes Bike. Ausgewogen, harmonisch, modern. Die Geometrie ist angenehm sportlich, der Rahmen jetzt richtig leicht. Auch dank der neuen Hinterbau-Konstruktion, die mit flexenden Sitzstreben gegenüber dem Vorgänger Gewicht einspart. Diesen Hinterbau kombiniert man in Taiwan jetzt mit einer dickeren Gabel, die in Kombination mit einer langen Vario-Sattelstütze auch wilde Trail-Ritte möglich macht.

Georg Grieshaber Das Live-Valve-System ist das elektronische Fahrwerk von Fox. Bei Bedarf, zum Beispiel im Wiegetritt, strafft es den Dämpfer automatisch. So wird beim Sprint die volle Energie in Vortrieb umgesetzt.

Das neue Giant Anthem 2022 im Überblick

  • Einsatzbereich: XC-Race, Marathon
  • Laufradgröße: 29 Zoll
  • Federweg: 110/100 Millimeter
  • Fahrwerk: Fox Live Valve
  • Gewicht: 11,26 Kilogramm (BIKE-Messung)
  • Rahmengewicht: 1761 Gramm ohne Dämpfer (BIKE-Messung)
  • Zwei Carbon-Modelle für 5199 Euro und 7699 Euro.
  • Teleskop-Stützen (30,9 mm) serienmäßig mit 150 Millimetern Hub bei Rahmengröße L

Giant Das günstigere der beiden Carbon-Modelle, das Anthem Advanced Pro 2, steht mit Fox-Performance-Fahrwerk und SLX-Gruppe für 5199 Euro beim Händler. Das eigentliche Einstiegsmodell Advanced Pro 3 wird in Deutschland und Österreich nicht verkauft.

Giant Anthem Advanced Pro 2022 - Details

11 Bilder

Modern, aber wendig: Die Geometrie des Giant Anthem 2022

Mit einem Lenkwinkel von 69 Grad und einem Sitzwinkel von 73,5 Grad war die Geometrie des bisherigen Anthem schon länger nicht mehr zeitgemäß. Damit ist jetzt Schluss. Mit dem neuen Anthem verabschiedet sich Giant von Geometrien klassischer Racefullys und setzt eigene Akzente. Der Lenkwinkel des neuen Marathon-Bikes ist mit 67,5 Grad deutlich flacher als bisher, der Sitzwinkel ist mit 75,5 Grad spürbar steiler.

Georg Grieshaber Ein völlig neuer Rahmen mit moderner Geometrie prägt das neue Anthem. Der Sitzwinkel ist steiler, der Rahmen länger, der Lenkwinkel flacher als bisher. Einen Lenkanschlag verbaut Giant übrigens nicht. Nervig, da so leicht die Armaturen im edlen Carbon-Oberrohr landen können.

Damit man trotzdem nicht zu kurz sitzt, wurde der Reach um 15 Millimeter verlängert. Die Front steht jetzt auch dank der längeren Gabel einen Zentimeter höher als beim tiefen, sportlichen Vorgänger. Verkürzte Kettenstreben (431 statt 437 Millimeter) sollen den wendigen Charakter des Racefullys bewahren.

Georg Grieshaber Weil das Live-Valve-Fahrwerk so teuer ist, bleibt trotz des hohen Preises beim Topmodell "nur" Geld für die Shimano XT. Die liefert zuverlässige Performance, muss sich beim Gewicht aber der XTR geschlagen geben.

Abkehr von Maestro: Neuer Hinterbau mit flexenden Streben

Zugunsten des Gewichts verzichtet Giant beim neuen Anthem auch auf den bekannten Maestro-Hinterbau. Das aufwändige Design mit zwei Wippen und schwimmendem Dämpfer hatte sich in der Vergangenheit bewährt, ging jedoch wegen der Vielzahl an Gelenken zulasten von Gewicht und Haltbarkeit. Der neue Hinterbau kommt im klassischen Racebike-Design mit stehendem Dämpfer und flexenden Streben und soll die Qualitäten des bisherigen Fahrwerks mit einem geringeren Gewicht verbinden.

Georg Grieshaber Die Fox 34 bietet einen guten Kompromiss aus Leichtbau und Performance. Eine gute Wahl, um dem starken Hinterbau bergab Paroli bieten zu können.

Michal Cerveny Der Franzose Antoine Philipp vom Giant Factory Offroad-Team testet einen Prototyp seines neuen Wettkampf-Bikes beim UCI-Worldcup in Lenzerheide.

Kontrolliert-verspielt: Das Giant Anthem auf dem Trail

Höhere Front, steilerer Sitzwinkel, kurze Kettenstreben: Wird das Giant Anthem dadurch zum Down-Country-Bike ? Wir konnten uns auf matschigen, rutschigen Trails bereits einen ersten Eindruck vom neuen Racebike aus Taiwan verschaffen. Was dabei sofort auffällt: der hohe Wohlfühlfaktor. Auf dem neuen Anthem sitzt man deutlich moderner und Vorderrad-orientierter als auf dem Vorgänger. Die etwas höhere Front ist angenehmer für den Fahrer, ohne dass in steileren Passagen das Vorderrad zu schnell leicht wird.

So lässt sich das Anthem bergauf wie bergab intuitiv auch über rutschige Trails steuern und bleibt insgesamt recht handlich. Im Antritt ist das Anthem angenehm sportlich und direkt, auch dank der leichten Laufräder, die im Sprint das Gesamtgewicht des Bikes effektiv kaschieren.

Georg Grieshaber Via Bluetooth und App kann man noch tiefer in die Fahrwerkskonfiguration des Live-Valve-Systems einsteigen. Das Grund-Setup erledigt man aber ohne Smartphone ganz einfach mit einem Knopf am Batteriefach.

Das Fahrwerk scheint trotz des neuen Designs an die Qualitäten des alten Bikes anzuknüpfen. Ruhig im Sitzen, auch im Wiegetritt und doch sensibel gegenüber kleinen Schlägen. Lediglich die neue Version des Fox Live-Valve-Systems hinterlässt einige Fragezeichen. Zwar reagiert es schnell und lässt sich intuitiv auf die eigenen Vorlieben abstimmen, dämpft aber auch im offenen Modus spürbar straff. Ob das Mehrgewicht und der hohe Preis den leichten Effizienzgewinn am Racefully wirklich rechtfertigen, oder ob man eine klassischen Fernbedienung am Lenker bevorzugt, muss jeder selbst entscheiden.

Einen ausführlichen Test mit allen Labordaten und Fahrbericht gibt's demnächst in BIKE 2/2022 – ab 4. Januar im Handel

Adrian Kaether 11,26 Kilogramm schwer und 7699 Euro teuer. Dafür kommt das Anthem Advanced Pro 1 auch mit leichten, hauseigenen Carbon-Laufrädern, kompletter Shimano-XT-Gruppe und Fox Performance-Elite-Fahrwerk mit Live-Valve. Das eigentliche Topmodell Advanced Pro 0 mit Fox Factory Fahrwerk und XTR-Gruppe wird es in Deutschland und Österreich nicht zu kaufen geben.

Themen: 29 ZollAnthemCarbonFoxGiantLive ValveMarathon-FullyNeuheiten 2022RacefullyRace-Fully


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Ghost Lector FS 2021
    Lector FS: Ghosts neues Race- und Tourenfully

    03.01.2021Mit dem Ghost Lector FS stand Anne Terpstra 2020 schon auf dem Worldcup-Podium. Aber das neue MTB-Fully aus Waldsassen kann mehr als schnell Rennen fahren.

  • Merida Ninety-Six 2021: neues Race-Fully
    Das Merida Ninety-Six ist zurück!

    12.11.2020Für 2021 überarbeitet Merida sein Race-Fully Ninety-Six von Grund auf. Das Bike wird abfahrtsstärker, steifer und bleibt leicht. Leider gibt's nur zwei Modelle.

  • Cannondale Scalpel HT – Neuheiten 2022
    Neues Cannondale Scalpel HT: Radikal schnell?

    09.11.2021Können Race-Hardtails auch zu flach sein? Mit dem neuen Scalpel HT lotet Cannondale beim F-Si-Nachfolger Extreme aus. Ob die Rechnung aufgeht?

  • Neuheiten 2022: Storck Rebel
    Leicht & spritzig: Hardtail Storck Rebel

    10.11.2021Mit leichterem Rahmen, erhöhtem Rahmenkomfort, mehr Federweg, laufruhiger und moderner Geometrie macht Storck sein Rebel-Hardtail fit für die Zukunft.

  • Neuheiten 2022: Rocky Mountain Element
    Rocky Mountain Element: Mehr Federweg = mehr Spaß?

    28.09.2021Das Rocky Mountain Element wird 2022 mit neuer Federgabel trail-lastiger denn je. Ist der Vorreiter des Down-Country-Trends so noch fit genug für den Marathon?

  • Test 2021: Ghost Lector SF Universal
    Gelungenes Gesamtpaket: Ghost Lector SF Universal

    07.07.2021Das eigenständige Geometriekonzept des Lector SF schafft es, eine sportliche, effiziente Sitzposition mit extrem guten Abfahrtseigenschaften zu kombinieren.

  • Trek Top Fuel 2022
    Neues Top Fuel: Mehr Down, weniger Country

    07.10.2021Trek modernisiert sein Down-Country-Bike Top Fuel für 2022: Mehr Federweg, flachere Winkel und ein Staufach im Unterrohr sollen sportliche Trail-Biker glücklich machen.

  • Simplon Cirex SL & Rapcon 2022
    Neues Enduro von Simplon

    30.09.2021Simplon startet mit einem leichteren Cirex-Rahmen und einer vollkommen neu entwickelten Enduro- und All-Mountain-Plattform in das Modelljahr 2022.

  • Scott Spark RC und 900 – Neuheiten 2022
    Das neue Scott Spark: Zündfunke einer Revolution?

    09.06.2021Mehr Federweg und ein integrierter Dämpfer. Scott verpasst dem erfolgreichsten MTB-Racefully der Welt ein Update. Definiert das Spark den Rennsport damit neu?

  • Intense Spider 29

    15.08.2011Das Spider ist ein Trail-Hunter für schweres Terrain. Ein echtes All Mountain mit Seltenheitswert, ideal für einen Individualaufbau.

  • Dauertest: Federgabel Fox Talas 160 RLC

    11.07.2011Die 36er-Fox mit Talas-Absenkung zählt zu den leichtesten ihrer Gattung und bietet eine überzeugende Steifigkeit, wenn der Trail mal nicht den Flow-Country-Bestimmungen ...

  • Neuheiten 2017: Stevens Jura Carbon & Whaka Carbon
    Stevens setzt bei Whaka und Jura Carbon-Modelle drauf

    30.06.2016Das neue Jura Carbon hatte uns Stevens bereits beim BIKE-Festival in Riva gezeigt. Doch für 2017 wird auch das All Mountain Whaka mit drei Carbon-Modellen die Stevens-Palette ...

  • Specialized Stumpjumper Expert Carbon

    30.08.2012Dieses Bike kann alles außer Racing. Das Stumpjumper 29 begeistert alle, die schweres Terrain lieben.

  • Neuheiten 2020: Pirelli Scorpion XC
    Pirelli Scorpion RC: neuer XC-Reifen

    29.05.2020Mit dem neuen Scorpion XC RC bringt Pirelli einen neuen MTB-Reifen für Rennfahrer. Der XC-Pneu soll mit geringem Gewicht, solidem Grip und hinreichendem Pannenschutz punkten.

  • Test 2016 – Trailbikes: Specialized Camber Comp Carbon
    Specialized Camber Comp Carbon im Test

    17.01.2017Specialized verspricht nicht zu viel: "Wenn du gern schnelle, technische Trails fährst, wirst du feststellen, dass das Camber Comp Carbon mit 120 mm Federweg und 29er-Laufrädern ...

  • Neuheit 2022: Santa Cruz Bronson 4
    Santa Cruz Bronson: MX-Laufrad-Mix und neue Geo

    08.06.2021Flacher, länger, höher: Der MX-Laufrad-Mix soll das neue Santa Cruz Bronson zur ultimativen Fahrmaschine mit kompromisslosem Geometriekonzept machen.

  • Test Marathonbikes 2014: Cannondale F-SI Carbon Team
    Kompromisslos: Cannondale F-SI Carbon Team

    10.09.2014Rock Gardens, Drop-Batterien oder Rock-’n’-Roll-Sektionen: Cross-Country-Kurse im Worldcup fordern mehr von Mensch und Maschine als die Downhill-Pisten der 90er. Cannondales ...

  • Test 2021: Pivot Trail 429 Pro X01 Reynolds
    Pivot Trail 429 Pro im Test

    07.06.2021Wer sich vom exorbitanten Preis und dem knappen Federweg nicht abschrecken lässt, bekommt mit dem Pivot Trail 429 ein extrem vielseitiges und leichtes Trailbike.