BMC Twostroke 2021

Langstrecken-Hardtail mit Trailbike-Geo

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 4 Monaten

Vom Fourstroke inspiriert, progressive Geometrie und viel Komfort: Mit dem Twostroke schiebt BMC ein MTB-Hardtail in den Startblock, dessen Stärken in der Abfahrt und auf der Langstrecke liegen.

2016 kam das Komfort-Hardtail Teamelite mit Dämpfungselement in den Sitzstreben, 2019 dann das Fourstroke-Fully mit aggressiver Geometrie und integrierter Variostütze. Für 2021 überträgt BMC die Ansätze des Fourstroke aufs Hardtail und zeigt das brandneue Twostroke: ein Race-Hardtail in 29 Zoll mit 1037 Gramm Rahmengewicht. Ein Dämfungselement sucht man vergebens. Trotzdem soll das neue Twostroke für ein MTB-Hardtail sehr komfortabel sein. Möglich wird das durch das spezielle Carbon-Layup des Hinterbaus, das D-Profil der BMC-Sattelstütze (27,2 mm) und des Sitzrohrs sowie die auf vertikalen Flex ausgelegten Sitzstreben.

Twostroke heißt der Nachfolger für 2021 für das Teamelite von BMC.

BMC Twostroke: eine Geometrie abseits des Mainstreams

Beim neuen Twostroke orientiert sich BMC in Sachen Geometrie am Race-Fully Fourstroke. Ein Lenkwinkel von 67 Grad und eine lange Front sollen in Highspeed-Passagen für Laufruhe sorgen. Dazu kommt eine 100-mm-Federgabel mit einem Offset von 44 Millimetern. Die 425 Millimeter langen Kettenstreben und der 75 Grad steile Sitzwinkel sollen eine zentrale Sitzposition und gute Kletterfähigkeiten garantieren. Der Reach fällt in Größe L mit 465 mm relativ lang aus, dafür ist nur ein 60er-Vorbau montiert.

Die Geometriedaten des BMC Twostroke 01 im Überblick. Vier Rahmengrößen wird es geben.

Design und Carbon-Layup des Sitzknotens sind entscheidend für den Sitzkomfort.

Flach und seitlich setzen die Sitzstreben am Sitzrohr an.

Der Gabelstopper schützt das Oberrohr vor Einschlägen der Brems- und Schalthebel.

Reifen bis 58 Millimeter Breite passen in den Twostroke-Hinterbau. Hier sind 2,25 Vittoria Barzo montiert.

Sonst ist das BMC Twostroke mit allem ausgestattet, was ein Race-Hardtail der aktuellen Generation auszeichnet: integrierte Kabelführung, Lenkeinschlagsbegrenzer, zwei Flaschenhalter, minimalistische Kettenführung und effektiver Kettenstrebenschutz. Beim Gewicht soll der Carbon-Rahmen bei 1037 Gramm (Herstellerangabe) landen, was im umkämpften Markt eher Mittelfeld ist.

Steif im Antritt, komfortabel auf der Langstrecke: Diesen Spagat will das neue Twostroke hinbekommen.

Mit den leichtesten Hardtails am Markt kann BMC mit dem Twostroke nicht mithalten. Dafür soll es bergab punkten.

BMC Twostroke: die Modelle und Preise

Mit dem Topmodell Twostroke 01 One peilt BMC 9,52 kg Gesamtgewicht bei einem Preis von 4000 Euro an. In Sachen Ausstattung gehen die Schweizer damit bei weitem nicht „all in“. Stattdessen schaltet man auf einer Sram X01/GX Eagle, als Federgabel arbeitet eine Rockshox SID Select und die Vittoria Barzo-Reifen in 2,25 Zoll drehen sich an DT Swiss X1700-Laufrädern mit 25 Millimeter breiten Felgen.

Darunter folgt das Twostroke 01 Two für 3000 Euro, das 9,9 Kilo auf die Waage bringen soll. Dafür bekommt man eine Rockshox Reba RL, eine Sram GX Eagle mit 10-52er-Kassette und DT Swiss X1900-Laufräder. Zwei weitere Carbon-Modelle – Twostroke 01 Three und Four – für 2500 und 2000 Euro wird es geben, wobei das Einstiegsrad mit Shimano Deore 1x12-Schaltung ausgestattet ist.

Twostroke 01 One – 9,52 kg – 4000 Euro.

Twostroke 01 Two – 9,9 kg – 3000 Euro.

Twostroke 01 Three – 11,67 kg – 2500 Euro.

Twostroke 01 Four – 11,67 kg – 2000 Euro.

Twostroke AL – zwei Alu-Modelle ab 1200 Euro

Auch zwei Aluminium-Hardtails des Twostroke wird es geben. In den Alu-Bikes geht BMC beim Sattelstützenmaß auf 31,6 Millimeter, so kann man alle gängigen Vario-Sattelstützen am Markt fahren. Zudem ist ein BSA-Innenlager verbaut. Die Geometrie ist identisch zum Carbon-Modell. Das Rahmengewicht des Twostroke AL soll bei 1850 Gramm liegen.

Das hochwertigere der beiden Alu-Modelle: das Twostroke AL One für 1600 Euro.


Einen ersten ausführlichen Praxis- und Labortest des neuen BMC Twostroke 01 lesen Sie in BIKE 10/20 – ab 1. September im Handel.

Themen: 29 ZollBMCCarbonHardtailKomfortMarathonNeuheiten 2021Race-Hardtail


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2020 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • BIKE besucht… Continental
    Im Labyrinth der Stollen

    05.03.2017

  • Neuheiten 2020: Giant XTC Advanced
    Abgespeckt: neues Giant XTC-Hardtail

    08.10.2019

  • Test 2020: Trail-Hardtails bis 2000 Euro
    4 frisierte Trail-Hardtails im Praxis-Check

    13.12.2019

  • Test 2020: Specialized S-Works Epic HT Ultralight
    Specialized S-Works Epic HT Ultralight im Test

    25.01.2020

  • Test 2020: Hardtails bis 1500 Euro
    Einfach biken: 7 Hardtails mit 100 bis 120 mm Federweg

    18.04.2020

  • Test Bulls Copperhead 3 S 29
    Bulls Copperhead 3 – Hardtail-Testsieger aus BIKE 4/20

    21.04.2020

  • ANZEIGE - Scalpel und Scalpel SE: Der neue XC-Standard
    Das Cannondale Scalpel hebt die Messlatte für XC-Fullys

    20.05.2020

  • Specialized Epic 2021
    Specialized Epic: Legendäres Race-Fully neu aufgelegt

    23.06.2020

  • Orbea Neuheiten 2021: Alma OMX
    Orbea Alma 2021: OMX-Rahmen mit 820 Gramm

    23.07.2020

  • Test Cannondale Scalpel SE
    Cannondale Scalpel SE – BIKE-Tipp im Test aus 7/20

    30.06.2020

  • Neu überabeitet: Grand Canyon MY21
    Grand Canyon 2021: Neuauflage des MTB-Bestsellers

    14.07.2020

  • Neuheit 2020: Yeti ARC
    Yeti ARC: Carbon-Trail-Hardtail beerbt Race-Legende

    04.08.2020

  • Black Forest Ultra Bike Marathon 2018
    „Volle Hütte“ bei der Jubiläumsauflage

    30.05.2018

  • Müsing Offroad Comp

    29.05.2012

  • Fatmodul Dingo LTD

    29.05.2012

  • Mountainbike-Marathons: das perfekte Bike
    So finden Sie das optimale Marathon-Bike

    17.08.2017

  • Rotwild R.R2 FS Team

    28.03.2008

  • Test 2013: MTB-Laufräder in 26, 27,5 und 29 Zoll
    Großer Laufradtest für 26, 27,5 und 29 Zoll

    27.05.2013

  • Test 2017: Marin Pine Mountain One
    Fatbike/Hardtail: Marin Pine Mountain One im Test

    06.04.2017

  • Fullys ab 1700 Euro

    12.07.2005

  • Storck Rebel Seven – neues 27,5 Zoll-Hardtail aus Hessen

    30.08.2012