Sagan: Super-Start und zwei Platten Sagan: Super-Start und zwei Platten Sagan: Super-Start und zwei Platten

Rio 2016: Das Rennen von Peter Sagan

Sagan: Super-Start und zwei Platten

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 4 Jahren

Viel war über den MTB-Start des Straßen-Weltmeisters Peter Sagan spekuliert worden. Er startete furios, fuhr eine Runde an der Spitze mit und landete am Ende mit zwei Platten auf Platz 35.

Dass Peter Sagan sprinten kann wie kein anderer, ist bekannt. Doch sein Start beim olympischen MTB-Rennen in Rio war phänomenal. Ganz hinten von der siebten Startreihe, also von der letzten Position im 49 Mann starken Fahrerfeld war der Slowake ins Rennen gegangen und nach der Einführungsrunde mischte er plötzlich an der Spitze mit. „Ich bin erschrocken, als er im ersten Anstieg seitlich herangeschossen kam“, sagte Nino Schurter. Sagan konnte das Tempo an der Spitze mitfahren und reihte sich in der ersten Runde in die fünfköpfige Spitzengruppe ein. „Mein Start war sehr gut. Nach der ersten Runde war ich ganz vorne dabei“, bestätigte Sagan.

Der ganze Haufen und einer steht drei Meter weiter hinten: Peter Sagan musste ganz hinten starten, weil er in der MTB-Weltrangliste nur auf Platz 900 liegt.

Doch nach der Einführungsrunde mischt Sagan schon vorne mit. Er ist ganz rechts an der Bande mit der Rückennummer 50 zu sehen.

Aber dann eine Unachtsamkeit in einem Steinfeld und schon war der Vorderreifen des Popstars im Profi-Peloton platt. Das war in der zweiten Runde. Sagan hatte Pech, denn die Tech Zone war weit weg und so musste er weit laufen. Der Defekt warf den 26-Jährigen auf den 28. Platz zurück. Doch der Junioren-MTB-Weltmeister von 2008 kämpfte weiter überholte Fumic und Milatz und fand sich nach drei Runden auf dem 20. Platz wieder. Doch dann holte sich Sagan erneut einen Plattfuß. „Ich handelte mir zwei Platten ein und musste dann jedes Mal ein ganzes Stück laufen, da ich die Platten immer direkt hinter der Tech Zone hatte. Dadurch war es unmöglich, auf die Jungs vorne aufzuschließen. Aber das ist Mountainbiken“, sagte Sagan hinterher. Durch den Platten ging es zurück auf Position 41. Schlussendlich beendete Sagan das Olympia-Rennen auf dem 35. Platz mit einer Runde Rückstand.

Der erste Platten, den sich Sagan auf der zweiten Runde einfuhr.

Bereut hat er seinen Start trotzdem nicht: „Nach sieben Jahren bin ich wieder einmal bei einem MTB-Rennen an den Start gegangen. Ich bin froh, dass ist es probiert habe, aber Rennen ist Rennen, da gibt es nur top oder Flop.“

Und werden wir Peter Sagan in der Zukunft öfter auf dem Mountainbike sehen? Wohl eher nicht. „Ich denke nicht, dass ich so schnell wieder aufs Mountainbike wechseln werde. Vielleicht werde ich mal ein anderes Rennen probieren. Aber jetzt geht’s erst mal wieder auf der Straße weiter“, sagte Sagan nach dem Olympia-Rennen. Übrigens: Peter Sagan war der zweite Straßen-Weltmeister nach Cadel Evans, der an einem Olympia-Rennen im Mountainbiken teilgenommen hat. Evans gewann den WM-Titel auf der Straße 2009, in Atlanta 1996 (9. Platz) und 2000 in Sydney (7. Platz) hatte er das MTB-Rennen bei Olympia bestritten.

Hier Peter Sagans Rundenzeiten und Platzierungen im Detail.

Themen: Cross CountryDefekteOlympia-MTB-RioPeter SaganPlattenRennen


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Rio 2016: Geheimfavorit Peter Sagan
    Peter Sagan: „Olympisches Gold ist das Größte!“

    17.08.2016

  • Rio 2016: Interview Sabine Spitz
    Sabine Spitz: „Ich bin froh, dass ich gestartet bin.“

    21.08.2016

  • Rio 2016: Helen Grobert
    Olympia-Premiere: Helen Groberts Lieblingskurs

    20.08.2016

  • Rio 2016: Rennbericht Damen
    Rissveds holt Gold – Grobert wird Zwölfte

    20.08.2016

  • Rio 2016: Rennbericht Herren
    Nino Schurter gewinnt Gold – Fumic mit Kettenriss

    21.08.2016

  • MTB Weltmeisterschaft Lenzerheide 2018: Herren & Damen
    Schurter wieder Weltmeister – Sensation bei den Damen

    08.09.2018

  • MTB-Bekleidung von Endura
    Neue Endura Klamotten-Kollektion für 2015

    26.03.2015

  • Richter und Stonig gewinnen European Enduro Series #3

    28.07.2014

  • Kokopelli 100: Neues Mountainbike-Rennen
    Extrem-Rennen auf dem Kokopelli Trail

    08.05.2017

  • Interview Sabine Spitz zu Olympia Rio
    Sabine Spitz: „Eine WM ist nichts gegen Olympia“

    30.07.2016

  • Rio 2016: 2. Training auf der MTB-Strecke
    Sabine Spitz: Das Knie hält!

    18.08.2016

  • Fahrtest: SRAM Rise XX & Rockshox RS-1
    Sram Rise XX-Laufräder und Rockshox RS-1 im Test

    03.10.2014

  • Rally di Romagna Blog #1
    Dolce Vita

    28.05.2016

  • Salzkammergut Trophy 2012 Anmeldung

    22.11.2011