Marathon-Fully Rose Thrill Hill im BIKE-Test Marathon-Fully Rose Thrill Hill im BIKE-Test Marathon-Fully Rose Thrill Hill im BIKE-Test

Test 2020: Rose Thrill Hill 5

Marathon-Fully Rose Thrill Hill im BIKE-Test

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 2 Jahren

Bis auf den Modell­namen hat das neue Rose Thrill Hill nichts mehr mit dem Vorgänger-Bike gemein und präsentiert sich im Test als zeitgemäßes und konkurrenzfähiges Marathon-Fully.

Mit dem neuen Thrill Hill * präsentiert Rose ein Marathon-Fully, das schneller ist als sein Name. Das Bike war bereits zum BIKE-Festival am Gardasee 2019 fertig, aber der geplante neue Modellname schon belegt. Doch auch mit dem alten Modellnamen Thrill Hill gelingt dem Race-Bike von Rose ein eindrucksvoller Auftritt. Mit nur 10,67 Kilo inklusive Peda­len und einem Preis von 5499 Euro kann sich das Thrill Hill 5 absolut mit der Konkurrenz messen. In Größe L bringt der Carbon-Rahmen 2027 Gramm ohne Dämpfer auf die Waage. Damit markiert das Bike zwar keinen Spitzenwert, kann sich aber im soliden Mittelfeld einordnen.

Rose Thrill Hill 5 – Modelljahr 2020

Gewicht o. Pedale: 10,32  kg
Rahmengewicht: 2027  g
Lenkerbreite: 740 mm
Preis: 5499 Euro (Versandhandel) >> hier erhältlich *
Federweg: 102/108 mm

Wolfgang Watzke Rose Thrill Hill 5: Bremsleitung und Schaltzug münden scheuerfrei unterm Hauptdrehpunkt in den Hinterbau.

Wolfgang Watzke Rose Thrill Hill 5: Hinter der schwarzen Abdeckung an der Hinterradschwinge verbirgt sich eine Umwerferaufnahme.

Wolfgang Watzke Trotz langer Kettenstreben von 440 Millimetern fährt sich das Thrill Hill keinesfalls träge.

Wolfgang Watzke Der Hinterbau des Thrill Hill bleibt im Wiegetritt sehr ruhig und nahezu wippfrei.

Ausstattung
Laufräder DT Swiss XRC 1200 Carbon
Reifen  Maxxis Ikon Massspeed Exo. 29 x 2,2
Gabel Rock Shox SID Ultimate
Dämpfer Rock Shox Deluxe Ultimate
Bremsen Sram Level Ultimate 180 mm / 160 mm
Schaltung Sram XX1 Eagle 1 x 12
Übersetzung / Bandbreite    32; 10–50 / 500 %
Teleskopstütze / Durchmesser Newmen Advanced / 31,6 mm

Hersteller Die preiswerte Alternative: Das Thrill Hill 1 * für 2599 Euro baut auf denselben Carbon-Rahmen wie das getestete Modell. Das 100-mm-Fully kommt mit Rock Shox-Fahrwerk, Sram NX Eagle 1x12-Schaltung und DT Swiss X1900-Laufrädern. Es soll 11,8 Kilo in Größe M wiegen.

Das Rose Thrill Hill 3 im BIKE-Test

In BIKE-Ausgabe 1/20 musste sich das Thrill Hill in einem Vergleichstest anderen Race-Fullys stellen. Dafür hatten wir das Thrill Hill 3 * in einer etwas aufgewerteten Ausstattung für 3465 Euro dabei. Im Vergleich zum Serienmodell für 3099 Euro hatte unser 29er-Testbike die Ultimate-Version der Rock Shox SID und Maxxis Ikon-Reifen im Skinwall-Design verbaut – was jeder Kunde im Konfigurator auch so zusammenstellen kann. Das Bike wog 11,67 kg, der Carbon-Rahmen in Größe L ohne Dämpfer 1960 Gramm. Am Ende holte es das BIKE-Testurteil „sehr gut“.

Max Fuchs In BIKE 1/20 haben wir das Rose Thrill Hill 3 * getestet, das auf dem gleichen Rahmen basiert und im Gesamtaufbau 1,4 Kilo mehr auf die Waage bringt (11,67 kg). Gemessen am Preis von 3465 Euro kann sich die XT-Ausstattung und das Rock Shox-Ultimate-Fahrwerk absolut sehen lassen. 

Max Fuchs Wurzeln und Unebenheiten filtert das sensible Fahrwerk sehr gut heraus.

Rose Bikes Seit kurzem hat Rose auch eine abfahrtsorientiertere Version seines Thrill Hill im Programm: das Thrill Hill Trail. Die zwei Modelle für 2900 und 4000 Euro kommen mit 120-mm-Federgabel, Vario-Sattelstütze und griffigeren Reifen. Wir nennen diese Kategorie der „aufgebohrten“ Marathon-Fullys Sport-Tourer, da sie sich perfekt als schnelles, sportliches Touren-Bike eignen. 


Wie sich das Rose Thrill Hill 5 in der Praxis fährt und alle Labor-Messwerte, das verraten wir im Testbericht, den Sie als PDF unten im Download-Bereich erhalten.


Den kompletten Einzeltest inkl. aller Daten, Punktetabellen und der Noten finden Sie in BIKE 8/2019. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: Marathon-FullyRoseSport-TourerTestThrill Hill

  • 0,99 €
    Rose Thrill Hill 5 - Modell 2020

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Dauertest: Rose Thrill Hill
    Marathon-Fully Rose Thrill Hill im Langzeittest

    15.02.201860 Kilometer hin und zurück zur Arbeit sind nichts Ungewöhnliches. Auf dem Bike im permanenten Trail-Einsatz allerdings schon.

  • Innovations-Check: Schwalbe Procore-System im Test
    Schwalbe Procore: Labor- & Praxistest und Montage-Tipps

    06.05.2015Durchschläge sind die häufigste Pannenursache beim Biken. Doch dank Schwalbe Procore könnte diese Statistik bald veraltet sein wie der Fahrradschlauch. BIKE konnte das System ...

  • Kurztest 2021: selbsttönende Brille Scott Prosp. Light Sens.
    Robocop: Goggle Scott Prospect Light Sensitive

    02.04.2021Eine Goggle mit lichtsensitiver Scheibe in bösem Darth-Vader-Schwarz? Musste ich ausprobieren!

  • Neuheiten 2021: Yeti SB 115
    Neues Trailbike: Yeti SB 115

    03.07.2020Yeti spendiert seinem Touren-Fully SB 100 mehr Federweg und eine stärkere Bremse. Heraus kommt das etwas potentere SB 115. Das Gewicht des Bikes bleibt (fast) gleich.

  • Test 2017: Edel-Bikes für Frauen - Enduro, Race, Trail
    3 Highend MTBs für Frauen im Einzeltest

    09.11.2017Auch für Frauen gibt es inzwischen eine Edel-Klasse: Das erste ernstzunehmende Enduro, ein Super-Racebike und ein sündhaft teures Trailbike, das in Sachen Qualität und Preis alle ...

  • Test 2017 – Einsteiger-Hardtails: Stevens Sentiero 29
    Stevens Sentiero 29 im Test

    24.07.2017Mit Übergewicht und trägen Laufrädern schleppt sich das Stevens den Anstieg zu Beginn der Testrunde hoch. Die angenehm aufrechte Sitzposition verleitet zudem zum Schlendern ...

  • Test Specialized Enduro
    Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon

    12.07.2013Viel Federweg bei geringem Gewicht zeichnet das 26-Zoll-Enduro von Specialized aus. 5299 Euro legt man dafür hin.

  • Rocky Mountain Element 999 RSL

    29.10.2012Ein pfeilschnelles Racebike; prädestiniert für Etappenrennen und schweres Gelände; Tuning-Potenzial nicht ausgeschöpft.

  • Test 2021: Enduros um 4000 Euro
    Heiß auf Action: 7 Enduros um 4000 Euro im Test

    26.10.2021Die Modelle um 4000 Euro lassen sich nicht über einen Kamm scheren. Wir haben ihre Stärken und Schwächen analysiert, damit Sie das perfekte Bike finden.

  • Canyon Nerve CF

    29.10.2012Das Canyon Nerce ist mit Köpfchen getunet und optimiert. Leicht, blitzschnell und mit genügend Reserven für acht Tage Transalp-Racing. Unsere erste Wahl!