Test Trek Remedy 9.7 Test Trek Remedy 9.7

Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7

Trek Remedy 9.7 im Test

Peter Nilges am 29.03.2018

Erst kurz vor Heftschluss ereilte uns die Nachricht, dass Trek den Preis für das getestete Remedy 9.7 um 600 Euro reduziert. Im Ernst?

Trek will das Remedy 9.7 mit Carbon-Hauptrahmen und Alu-Hinterbau langfristig pushen, hieß es auf unsere Nachfrage. Umso besser: Denn damit wird das ohnehin schon spannende Bike noch attraktiver. Draufsetzen und wohlfühlen, notierten die Tester im Protokoll nach den ersten Runs auf dem Remedy. Hinterbau und Gabel arbeiten feinfühlig und bieten viel Komfort. Beim Dämpfer-Setup für den 70-Kilo-Fahrer mussten wir aber bereits die Zugstufe komplett offen fahren. Durch einen Flipchip lassen sich Lenkwinkel und Tretlagerhöhe verstellen. Im tiefen Setup liegt der Schwerpunkt sehr niedrig, aber leider auch das Tretlager gefährlich tief. Man muss also aufpassen, wo man noch kurbelt oder lieber rollt. Bergauf überzeugt das auf Grund des Carbon-Hauptrahmens geringe Gewicht. Ohne Dämpferplattform neigt der Hinterbau im Wiegetritt zum Pumpen. Die Verarbeitung des Rahmens überzeugt.

Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7

Unser Testbike: das Trek Remedy 9.7.

Test-Fazit zum Trek Remedy 9.7

Das Trek Remedy 9.7 zählt bergauf wie bergab mit zu den Stärks­ten im Enduro-Vergleich und siegt bei den Fachhandelsmarken.

Die Alternative: Die günstigere Alternative war vor der Preissenkung das Remedy 8 mit Alu-Rahmen, was ebenfalls 2999 Euro kostet.

Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7

Trek Remedy 9.7: Eine Frage des Setups: Am Trek mussten wir die Zugstufe bereits komplett offen fahren. Bei kälteren Temperaturen reicht der Verstellbereich der Dämpfung nicht mehr aus.

Geometrie Trek Remedy 9.7

Die Geometrie des Trek Remedy 9.7 im Überblick.

Enduro-Test 2018: Trek Remedy 9.7

Trek Remedy 9.7 – Kennlinien: Die Kennlinie der Gabel verläuft minimal steiler. Der Federweg am Heck lässt sich leicht nutzen.

Fahrverhalten Trek Remedy 9.7

So fährt sich das Trek Remedy 9.7.

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 1/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Trek Remedy 9.7 27.5

Hersteller/Modell/Jahr Trek Remedy 9.7 27.5/2018
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Bikeurope B.V./Trek Deutschland, 0180/3507010,
www.trekbikes.com
Material/Grössen/Testgrösse Hybrid/H: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 / 19,5 "
Preis 3.599,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,77 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 65,3 °/74,1 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 50,0 mm/626,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.206,0 mm/330,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/158,0 mm, -/158,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -22 mm/451 mm/606 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Yari RC Solo Air/Rock Shox DeLuxe Re:Activ
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM NX/SRAM NX/SRAM NX
Bremsanlage/Bremshebel SRAM Guide R/SRAM Guide R
Laufräder/Reifen Bontrager Line Comp TLR 30 mm/Bontrager XR4 TLR Team Issue 2,4, Bontrager XR4 TLR Team Issue 2,4
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Peter Nilges am 29.03.2018