Test Trailbikes 2023Cube AMS One11 C:68X TM

Max Fuchs

 · 20.10.2022

Test Trailbikes 2023: Cube AMS One11 C:68X TMFoto: Max Fuchs

Das Cube AMS One11 C:68X TM bleibt als einziges Bike in diesem Test unter der 5000-Euro-Grenze und ist trotzdem besser ausgestattet als so mancher Kontrahent. So spendiert der Branchenriese seinem Down-Country-Bike, neben einer XT-Ausstattung und hochwertigen Newmen-Komponenten, ein Fox-Factory-Fahrwerk mit Kashima-Beschichtung. Wie der Name schon andeutet, misst der Federweg 111 Millimeter. Die 34er-Fox stellt 120 Millimeter Hub bereit.

Ab der ersten Kurbelumdrehung versprüht das Cube AMS One11 einen ausgeprägten Vorwärtsdrang. Kein Wunder, liegt das Gesamtgewicht bei gerade mal 11,8 Kilo. Damit stellt das Cube, mit Ausnahme des Last, alle anderen Test-Bikes in den Schatten. Der Maxxis Rekon Race am Hinterrad führt in Sachen Rollverhalten das Testfeld an, womit das Down-Country-Bike mühelos beschleunigt. Kritik übten alle Tester am recht flachen Sitzwinkel. So sitzt man weit versetzt im Sattel und tritt von hinten in die Pedale. Das verschlechtert die Kraftübertragung. Zudem pumpt das Heck bei offenem Dämpfer deutlich. Der Griff zur Plattform ist auf langen Anstiegen Pflicht.

Verlagssonderveröffentlichung
Störende Geräuschkulisse und wenig Schutz: Die Kettenstreben versieht Cube nur mit einem minimalistischen Schlagschutz.Foto: Max Fuchs
Störende Geräuschkulisse und wenig Schutz: Die Kettenstreben versieht Cube nur mit einem minimalistischen Schlagschutz.


Bergab erntet der Hinterbau für sein Ansprechverhalten aber auch viel Lob. Um bei Einsätzen in anspruchsvollem Gelände mithalten zu können, fehlt es dem Cube AMS One11 jedoch an Reserven. Der Federweg ist schnell aufgebraucht, und der schmale Lenker vermittelt in Kombination mit der gestreckten Sitzposition ein indirektes Fahrgefühl. Die schnellen Reifen bieten auf nassen Böden kaum Traktion und knausern mit Pannensicherheit. Bei der Geometrie setzt das Cube auf klassische Werte: Das Handling ist ausgewogen. Nur die sehr langen Kettenstreben erschweren Bunny-Hops und verlangen Nachdruck in engen Kehren.

Für Freunde der Langstrecke: Beim One11 passen zwei Flaschenhalter übereinander in den Rahmen.Foto: Max Fuchs
Für Freunde der Langstrecke: Beim One11 passen zwei Flaschenhalter übereinander in den Rahmen.

Fazit von Thomas Weschta, BIKE-Tester:

“Das Cube AMS One11 hat seine Stärken ganz klar auf längeren Strecken. Durch die mangelnde Abfahrtskom­petenz wird das Down-Country-Bike dem Einsatzbereich der Trail-Kategorie nicht ganz gerecht.”
Thomas Weschta, BIKE-TesterFoto: Thomas Weschta
Thomas Weschta, BIKE-Tester

Technische Daten und Noten Cube AMS One11 C:68X TM

Allgemeine Infos

Messwerte

  • Gewicht o. Pedale: 11,82 kg
  • Rahmengewicht o. Dämpfer: 1932 g
  • Gewicht Laufräder: 4628 g
  • Lenkerbreite: 760 mm
  • Federweg vorne / hinten: 120 / 111 mm

Ausstattung

  • Gabel: Fox 34 Float Factory SC Fit4 3Pos Adj.
  • Dämpfer: Fox Float DPS Evol Factory
  • Kurbel: Praxis Works Girder Carbon
  • Schaltung: Shimano XT 1 x 12
  • Übersetzung / Bandbreite: 30; 10–51 / 510 %
  • Bremsanlage / Disc (vorne / hinten): Shimano XT BR-M8120/8100 / 180/180 mm
  • Teleskopstütze / Hub / Ø: Fox Transfer Factory / 150 mm / 30,9 mm
  • Laufräder: Newmen Evolution SL A.30
  • Reifen: Maxxis Rekon; Exo Protection TR / Rekon Race; Exo Protection TR / 29 x 2,35
  • Wartungsfreundlichkeit: schwach

Bike-Testurteil*: sehr gut - 181,5 von 250

Cube AMS One11 C:68X TM - GeometriedatenFoto: BIKE-Testabteilung
Cube AMS One11 C:68X TM - Geometriedaten
Cube AMS One11 C:68X TM - CharakteristikFoto: BIKE-Testabteilung
Cube AMS One11 C:68X TM - Charakteristik
Cube AMS One11 C:68X TM - Federkennlinien: Cube-typisch lässt sich der Federweg sehr leicht nutzen. So entsteht das Gefühl, man hätte etwas mehr Hub zur Verfügung.Foto: BIKE-Testabteilung
Cube AMS One11 C:68X TM - Federkennlinien: Cube-typisch lässt sich der Federweg sehr leicht nutzen. So entsteht das Gefühl, man hätte etwas mehr Hub zur Verfügung.

* Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte (BIKE-Labormessung) und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–180 P.), gut (179,75–155 P.), befriedigend (154,75–130 P.), mit Schwächen (129,75–105 P.), ungenügend (104,75–0 P.).

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element