Enduro

Alleskönner-Enduro: Nicolai Saturn 16

Tobias Brehler

 · 31.03.2022

Alleskönner-Enduro: Nicolai Saturn 16Foto: Hersteller

Nicolai stellt sein neues Enduro-Mountainbike Saturn 16 vor, dass mit gemäßigterer Geometrie einen großen Einsatzbereich haben soll – voll Enduro eben.

Als der Enduro-Trend aufflammte, galten die Bikes als echte Alleskönner. Von gemäßigter Trail-Tour bis zum gelegentlichen Bikepark-Einsatz war alles möglich. Das ist längst Geschichte. Aktuelle Enduro-Boliden sind meist ausgemachte Abfahrtsspezialisten mit hohem Gewicht und radikaler Geometrie.

  Im Konfigurator können auch exklusive Komponenten wie ein Intend-Fahrwerk verbaut werden – dann steigt der Preis für das Saturn 16 allerdings weit über die 6150 Euro Grundpreis.Foto: Hersteller
Im Konfigurator können auch exklusive Komponenten wie ein Intend-Fahrwerk verbaut werden – dann steigt der Preis für das Saturn 16 allerdings weit über die 6150 Euro Grundpreis.

Die deutsche Edelschmiede Nicolai war in Sachen Geometrie ein Vorreiter: Unter dem Namen Geolution wurden die Bikes auf Vollgas getrimmt. Ein langer Reach und flacher Lenkwinkel resultieren in einem besonders langen Radstand – das bringt Laufruhe en masse. Diese Geometrie will aber beherrscht werden und überfordert gerade weniger ambitionierte Piloten. Außerdem jagt nicht jeder Enduro-Biker Bestzeiten. Deshalb stellt Nicolai jetzt ein zusätzliches Enduro (das Nicolai G1 gibt es weiterhin) vor: das neue Saturn 16.

Der Rahmen soll ohne Dämpfer 3,6 Kilo wiegen und besitzt eine Bikepark-Freigabe.Foto: Hersteller
Der Rahmen soll ohne Dämpfer 3,6 Kilo wiegen und besitzt eine Bikepark-Freigabe.
160 Millimeter stellt der klassische Horst-Link Viergelenk-Hinterbau mit stehend montiertem Dämpfer zur Verfügung.Foto: Hersteller
160 Millimeter stellt der klassische Horst-Link Viergelenk-Hinterbau mit stehend montiertem Dämpfer zur Verfügung.
Made in Germany: Nicolai holt das beste aus dem Werkstoff Aluminium heraus.Foto: Hersteller
Made in Germany: Nicolai holt das beste aus dem Werkstoff Aluminium heraus.
Das Saturn 16 ist als Rahmenset oder Komplettrad erhältlich.Foto: Hersteller
Das Saturn 16 ist als Rahmenset oder Komplettrad erhältlich.
Nicolai-Erkennungsmerkmal: die gleichmäßigen, dicken Schweißraupen.Foto: Hersteller
Nicolai-Erkennungsmerkmal: die gleichmäßigen, dicken Schweißraupen.
Das Saturn 16 ist in sechs Rahmengrößen von S bis XXXL erhältlich. Fahrerinnen und Fahrer zwischen 1,55 m und 2,10 m Körpergröße finden damit einen passenden Rahmen.Foto: Hersteller
Das Saturn 16 ist in sechs Rahmengrößen von S bis XXXL erhältlich. Fahrerinnen und Fahrer zwischen 1,55 m und 2,10 m Körpergröße finden damit einen passenden Rahmen.
Die Mutatoren erlauben ein Feintuning der Geometrie. Die Schwingenmutatoren ermöglichen eine Anpassung der Kettenstrebenlänge.Foto: Hersteller
Die Mutatoren erlauben ein Feintuning der Geometrie. Die Schwingenmutatoren ermöglichen eine Anpassung der Kettenstrebenlänge.
Die montierten Adapter an den Lagerpunkten (Mutatoren) ermöglichen durch verschiedene Längen die Anpassung des Rahmens an die Laufradgrößen 27,5 oder 29 Zoll. Gleichfalls sind sie dazu geeignet, Lenkwinkel und Tretlagerhöhe feinzutunen.Foto: Hersteller
Die montierten Adapter an den Lagerpunkten (Mutatoren) ermöglichen durch verschiedene Längen die Anpassung des Rahmens an die Laufradgrößen 27,5 oder 29 Zoll. Gleichfalls sind sie dazu geeignet, Lenkwinkel und Tretlagerhöhe feinzutunen.
Die hintere Bremsleitung verläuft wartungsfreundlich außen am Rahmen.Foto: Hersteller
Die hintere Bremsleitung verläuft wartungsfreundlich außen am Rahmen.
Gegenüber der sonst im Fahrradbau üblichen Legierung 6061-T6 setzt Nicolai beim Saturn-16-Rahmen auf 7020-T6. Vorteil: eine etwa 30% höhere Zugfestigkeit.Foto: Hersteller
Gegenüber der sonst im Fahrradbau üblichen Legierung 6061-T6 setzt Nicolai beim Saturn-16-Rahmen auf 7020-T6. Vorteil: eine etwa 30% höhere Zugfestigkeit.
Der Rahmen soll ohne Dämpfer 3,6 Kilo wiegen und besitzt eine Bikepark-Freigabe.Foto: Hersteller
Der Rahmen soll ohne Dämpfer 3,6 Kilo wiegen und besitzt eine Bikepark-Freigabe.
160 Millimeter stellt der klassische Horst-Link Viergelenk-Hinterbau mit stehend montiertem Dämpfer zur Verfügung.Foto: Hersteller
160 Millimeter stellt der klassische Horst-Link Viergelenk-Hinterbau mit stehend montiertem Dämpfer zur Verfügung.
160 Millimeter stellt der klassische Horst-Link Viergelenk-Hinterbau mit stehend montiertem Dämpfer zur Verfügung.
Made in Germany: Nicolai holt das beste aus dem Werkstoff Aluminium heraus.
Das Saturn 16 ist als Rahmenset oder Komplettrad erhältlich.
Nicolai-Erkennungsmerkmal: die gleichmäßigen, dicken Schweißraupen.
Das Saturn 16 ist in sechs Rahmengrößen von S bis XXXL erhältlich. Fahrerinnen und Fahrer zwischen 1,55 m und 2,10 m Körpergröße finden damit einen passenden Rahmen.
Die Mutatoren erlauben ein Feintuning der Geometrie. Die Schwingenmutatoren ermöglichen eine Anpassung der Kettenstrebenlänge.
Die montierten Adapter an den Lagerpunkten (Mutatoren) ermöglichen durch verschiedene Längen die Anpassung des Rahmens an die Laufradgrößen 27,5 oder 29 Zoll. Gleichfalls sind sie dazu geeignet, Lenkwinkel und Tretlagerhöhe feinzutunen.
Die hintere Bremsleitung verläuft wartungsfreundlich außen am Rahmen.
Gegenüber der sonst im Fahrradbau üblichen Legierung 6061-T6 setzt Nicolai beim Saturn-16-Rahmen auf 7020-T6. Vorteil: eine etwa 30% höhere Zugfestigkeit.
Der Rahmen soll ohne Dämpfer 3,6 Kilo wiegen und besitzt eine Bikepark-Freigabe.

Freie Wahl bei der Laufradgröße

Die Eckdaten klingen ganz dem Einsatzbereich entsprechend: Der Horst-Link-Hinterbau liefert je nach Dämpferlänge 150 oder 160 Millimeter Federweg. An der Front stehen Federgabeln mit 150 oder 160 Millimetern zur Wahl. Wie üblich bei Nicolai: Die Rahmen sind aus Aluminium (AlZn4, 5Mg1) und in den Größen S bis XXXL erhältlich. Bei Laufrädern hat man als Kunde freie Wahl: 29 Zoll, 27,5 Zoll oder Mullet (vorne 29, hinten 27,5 Zoll). Ein Flaschenhalter findet am Unterrohr Platz. Laut Hersteller wiegt der Rahmen 3,6 Kilo ohne Dämpfer. Vergleichbare Rahmen (aus Carbon) wiegen zwischen zwei und drei Kilo. Das Rahmenkit gibt’s ab 2799 Euro, das Komplett-Bike ab 6150 Euro. Garantie: fünf Jahre.

Die Geometrie des Saturn 16

Die Geometrie fällt zwar moderater aus als die des Enduro-Geschwisters G1, ist aber immer noch auf der langen Seite: In Rahmengröße L (29 Zoll) misst der Reach 515 Millimeter und fällt damit rund 30 bis 60 Millimeter länger aus als bei der Konkurrenz. Der 64 Grad flache Lenkwinkel liegt im Mittelfeld aktueller Enduros, der Sitzwinkel ist mit gut 78 Grad relativ steil – so dürfte die Sitzposition nicht zu gestreckt ausfallen.

  Durch eine etwas gemäßigtere Geometrie sowie viele Tuning- und Setup-Möglichkeiten soll das neue 160-mm-Bike von Nicolai einen breiten Einsatzbereich abdecken.Foto: Hersteller
Durch eine etwas gemäßigtere Geometrie sowie viele Tuning- und Setup-Möglichkeiten soll das neue 160-mm-Bike von Nicolai einen breiten Einsatzbereich abdecken.

Die Liebe zum Detail begeistert: Fertigungsbedingt verzieht es Alu-Rahmen beim Schweißen. Eine ausgetüftelte Schweißnahtfolge minimiert den Verzug. Um perfekten Geradeauslauf zu gewährleisten, kann Nicolai über die Ausfallenden Spur (Verdrehung der Räder um die Hochachse) und Sturz (Verkippung der Räder um die Längsachse) wie beim Auto einstellen.

  Mithilfe verschiedener Ausfallenden kann Nicolai Spur und Sturz des Hinterrads einstellen. Das Rad soll so perfekt geradeaus fahren.Foto: Hersteller
Mithilfe verschiedener Ausfallenden kann Nicolai Spur und Sturz des Hinterrads einstellen. Das Rad soll so perfekt geradeaus fahren.

Außerdem verbaut Nicolai sogenannte Mutatoren an verschiedenen Schnittstellen zwischen den einzelnen Rahmenbauteilen. So kann die Geometrie im Nachhinein feingetunt werden. Wem das nicht ausreicht: Auch ein Maßrahmen (Aufpreis 750 Euro) ist beim Saturn 16 möglich.

  Die Mutatoren erlauben ein Feintuning der Geometrie. Mit dem abgebildeten Mutator lässt sich die Kettenstrebenlänge anpassen.Foto: Hersteller
Die Mutatoren erlauben ein Feintuning der Geometrie. Mit dem abgebildeten Mutator lässt sich die Kettenstrebenlänge anpassen.

Saturn 16: Viele Optionen bei der Dämpferwahl

Wie bei den meisten aktuellen Enduro-Mountainbikes kann man auch beim Saturn 16 sowohl Luft- als auch Stahlfederdämpfer verbauen. Aufgrund der unterschiedlichen Charakteristik hinsichtlich Progression führt das bei den meisten Herstellern zu einer mäßigen Hinterbaufunktion, wenn man den „falschen“ Dämpfer fährt: Wurde ein Hinterbau beispielsweise auf den Einsatz eines Luftdämpfers optimiert, bietet er mit Stahlfederdämpfer zu wenig Progression. Deshalb spendiert Nicolai unterschiedliche Dämpferaufnahmen und will so mit beiden Dämpfervarianten eine optimale Hinterbau-Charakteristik bieten.

  Für die verschiedenen Dämpfertypen (Luft und Stahlfeder) bietet Nicolai zwei verschiedene Dämpferaufnahmen an. Diese sollen die unterschiedliche Federcharakteristik ausgleichen.Foto: Hersteller
Für die verschiedenen Dämpfertypen (Luft und Stahlfeder) bietet Nicolai zwei verschiedene Dämpferaufnahmen an. Diese sollen die unterschiedliche Federcharakteristik ausgleichen.

Natürlich fährt auch das Auge mit. Der Kunde hat die Qual der Wahl: Den Rahmen in „raw“ lassen, anodisieren (schwarz, bronze, titan) oder pulverbeschichten (verschiedenste Farben möglich). Außerdem können auf Wunsch diverse Rahmen-Anbauteile passend zu anderen Bauteilen (z. B. Naben) anodisiert werden. Bei den Dekorfarben kann man auch wählen. Die Anbauteile können wie die Farben im Nicolai-Konfigurator gewählt werden.

  Der Farbkonfigurator lässt kaum Wünsche offen: Neben der Grundfarbe des Rahmens können beispielsweise der Umlenkhebel, die Lagerdeckel sowie die Leitungshalter passend zum Schriftzug eloxiert werden.Foto: Hersteller
Der Farbkonfigurator lässt kaum Wünsche offen: Neben der Grundfarbe des Rahmens können beispielsweise der Umlenkhebel, die Lagerdeckel sowie die Leitungshalter passend zum Schriftzug eloxiert werden.

Meistgelesene Artikel