Neue E-Mountainbikes von BianchiE-Vertic FX-Type, FX-Type Pro und X-Type

Josh Welz

 · 12.08.2022

Neue E-Mountainbikes von Bianchi: E-Vertic FX-Type, FX-Type Pro und X-TypeFoto: Moreno Pirovano
Powered by

Bianchi bringt eine ganze Plattform neuer E-Bikes: Das Enduro FX-Type Pro, das Touren-Fully FX-Type und das Hardtail X-Type kommen in unterschiedlichen Modell- und Farbausführungen.

Bisher waren die Bemühungen der Traditionsmarke Bianchi, auf dem E-Mountainbike-Markt Fuß zu fassen, eher zaghaft. 2019 hatten die Italiener ein E-SUV vorgestellt. Mehr gab es seither aus der Lombardei in Sachen E-MTB nicht zu sehen. 2023 aber will Bianchi auf dem E-Bike Sektor ordentlich Gas geben, auch im sportlichen Terrain. Mit gleich drei neuen Modellinien geht man an den Markt, die Bikes sollen aber erst 2023 verfügbar sein, Preise sind noch nicht bekannt.

In der Federwegs-Skala ganz oben steht das Bianchi Enduro FX-Type Pro mit 160 Millimeter Federweg, Vollcarbon-Chassis, Bosch CX und 750-Wh-Powertube-Akku. Eine Stufe darunter rangiert das FX-Type bei Bianchi: Das Trailbike bekam die gleiche Geometrie wie das Enduro-Pendant, muss aber mit zwei Zentimetern weniger Federweg an Front und Heck und einem Alu-Rahmen auskommen. Auch das FX-Type rollt auf 29-Zoll-Rädern und wird vom Bosch-CX-Motor mit 750er Powertube-Akku angetrieben.

Bianchi E-MTB setzen auf eine geschwungene Formensprache. Die Züge laufen für eine aufgeräumte Optik schon durch den Steuersatz in den Rahmen.Foto: Moreno Pirovano
Bianchi E-MTB setzen auf eine geschwungene Formensprache. Die Züge laufen für eine aufgeräumte Optik schon durch den Steuersatz in den Rahmen.

An Einsteiger und Gelegenheits-Offroader richtet sich Bianchi mit dem X-Type. 100 Millimeter Federweg an der Front laden dabei allerdings nicht zu ausgiebigen Ausflügen in allzu ruppiges Terrain ein. Allen drei E-Bike Linien zu eigen sind eine plakative Formensprache mit wuchtigem Hinterbau und der Verbindungsstrebe zwischen Ober- und Unterrohr.

Carbon-Enduro: Bianchi E-Vertic FX-Type Pro

Aushängeschild der neuen Bianchi E-Bike-Plattform ist das Carbon-E-Enduro FX-Type Pro. Die Geometriedaten deuten eher auf einen verspielten Trail-Gefährten als auf ein Baller-Enduro für garstiges Geläuf. Mit 66 Grad steilem Lenkwinkel, 445 Millimeter kurzen Kettenstreben und eher kompaktem Reach sträubt sich das 160-Millimeter-Enduro gegen den Trend zu längeren und flacheren Geometrien und dürfte sich eher verspielt fahren.

Optisch stilbildend sind die wuchtige, nach oben versetzte Kettenstrebe, ebenso die Strebe, die sich vom Ober- zum Unterrohr zieht. Sie dient nicht nur dem Dämpfer als Aufhängung, sondern soll auch eine höhere Steifigkeit im Frontrahmen bringen. Wie zum Beispiel auch Cannondale beim neuen Moterra oder Ghost beim älteren Hybride ASX dreht Bianchi den Motor etwas nach oben - dadurch fand die lange 750-Wh-Bosch-Batterie im Unterrohr vor dem Motor Platz. Der Effekt: ein tiefer Schwerpunkt für mehr Fahrsicherheit und besseres Handling. Drei Modellausführungen bietet Bianchi für das Carbon-Enduro an: Die Top-Version des E-MTB kommt mit Sram Funkschaltung AXS Eagle, Fox Factory-Dämpfer und Fox Performance-Gabel.

Mit der E-Vertic-Serie will Bianchi im sportlichen E-Mountainbiken Fuß fassen. Das Flagschiff FX-Type Pro kommt mit 160 Millimeter Federweg und auffälliger Formensprache. Für einen tiefen Schwerpunkt wurde der Motor 28 Grad nach oben gedreht.Foto: Moreno Pirovano
Mit der E-Vertic-Serie will Bianchi im sportlichen E-Mountainbiken Fuß fassen. Das Flagschiff FX-Type Pro kommt mit 160 Millimeter Federweg und auffälliger Formensprache. Für einen tiefen Schwerpunkt wurde der Motor 28 Grad nach oben gedreht.
Design-Element mit Funktion: Die Carbon-Verstrebung zwischen Ober- und Unterrohr soll mehr Steifigkeit am Hauptrahmen bringen. Vorerst kommt das Bianchi FX-Type Pro noch mit einem Kiox-300 Terminal. Doch im Oberrohr ist bereits Platz geschaffen für den System-Controller aus Boschs neuem Smart-Programm.Foto: Moreno Pirovano
Design-Element mit Funktion: Die Carbon-Verstrebung zwischen Ober- und Unterrohr soll mehr Steifigkeit am Hauptrahmen bringen. Vorerst kommt das Bianchi FX-Type Pro noch mit einem Kiox-300 Terminal. Doch im Oberrohr ist bereits Platz geschaffen für den System-Controller aus Boschs neuem Smart-Programm.

Die Fakten zum Bianchi E-Vertic FX-Type Pro

  • 160 / 160 mm Federweg
  • 29er Laufräder
  • Fox 38 eBike optimized Performance Gabel
  • Fox Float X2 Factory Dämpfer
  • Sram GX AXS Eagle 1x12 Schaltung
  • Magura MT7
  • Bosch Performance CX Smart
  • 750 Wh Powertube-Akku
  • Größen: 43, 48, 53 cm
  • 3 Ausstattungsvarianten
  • verfügbar ab 2023
Moderat kurze Kettenstreben, und mit 66 Grad ein etwas steilerer Lenkwinkel: Die Geometriedaten des FX-Type Pro deuten auf einen eher verspielten, wendigen Enduro-Charakter.Foto: Hersteller
Moderat kurze Kettenstreben, und mit 66 Grad ein etwas steilerer Lenkwinkel: Die Geometriedaten des FX-Type Pro deuten auf einen eher verspielten, wendigen Enduro-Charakter.

Bianchi E-Vertic FX-Type: Alu-Trailbike mit 140 mm Federweg

In Sachen Geometrie und Designsprache sieht man dem E-Trailbike die Verwandtschaft zu seinem großen Enduro-Bruder deutlich an, es verfügt aber nur über 140 Millimeter Federweg. Auch das FX-Type soll für Ausritte in sportlichem Terrain gewappnet sein - mit 29er Laufrädern, 2,6 Zoll breiten Reifen, Vierkolben-Bremsen und 200er Bremsscheiben. Zwei Modellausführungen, drei Farbvarianten und drei Größen bieten die Italiener für das FX-Type E-Mountainbike an, jeweils mit Bosch Performance CX und 750 Wh Powertube-Akku. Die Top-Version kommt mit 34er Fox Float Rhythm, Fox Float DPS-Dämpfer und Sram GX Eagle.

Kleiner Bruder: In Sachen Design und Geometrie ähnelt das Trailbike dem Bianchi-Enduro. Doch der äußere Eindruck täuscht: Mit nur 140 mm Federweg fällt das FX-Type deutlich zahmer aus.Foto: Moreno Pirovano
Kleiner Bruder: In Sachen Design und Geometrie ähnelt das Trailbike dem Bianchi-Enduro. Doch der äußere Eindruck täuscht: Mit nur 140 mm Federweg fällt das FX-Type deutlich zahmer aus.

Die Fakten zum Bianchi E-Vertic FX-Type

  • Alu-Rahmen
  • 140 / 140 mm Federweg
  • 29er Laufräder
  • Fox 34 Float Rhythm
  • Fox Float DPS
  • Sram GX Eagle 1x12 Schaltung
  • Magura MT Thirty
  • Bosch Performance CX Smart
  • 750 Wh Powertube-Akku
  • Größen: 43, 48, 53 cm
  • verfügbar ab 2023

Bianchi E-Vertic X-Type: Hardtail mit 100 mm Federweg

Gleiche Seele, anderer Körper - so will Bianchi das E-Vertic X-Type positionieren. So richtig will man dem schicken Alu-Hardtail das Offroad-Temperament allerdings nicht abnehmen, dazu fällt der Federweg zu spärlich und Profilierung der Reifen zu schwach aus. Auf große Tour über Forst- und Radwege kann man sich mit dem X-Type aber ohne Bedenken machen - nicht zuletzt dank Bosch Performance CX und 625 Wh Akku. Verfügbar sind zwei Ausstattungs- und drei Farb-Varianten.

Organische Formensprache, nach oben versetzte Kettenstreben: Optisch sticht das X-Type aus der breiten Masse heraus.Foto: Moreno Pirovano
Organische Formensprache, nach oben versetzte Kettenstreben: Optisch sticht das X-Type aus der breiten Masse heraus.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element