Trailbikes

Volltreffer für Tour & Trail: Ghost Hybride ASX 6.7+

Florentin Vesenbeckh

 · 04.12.2020

Volltreffer für Tour & Trail: Ghost Hybride ASX 6.7+Foto: Markus Greber
Inhalt von

Ghost hat das Hybride ASX 6.7+ in 2020 ohne großes Tamtam hat auf den Markt gebracht. Dabei hätte das Bike mehr Aufmerksamkeit verdient!

Im Jahr 2018 hat uns das Ghost SL AMR X mit Shimano-Antrieb schier von den Socken gehauen. Mit einer kompromisslosen Auslegung kassierte es bergauf wie bergab Bestnoten. Das Hybride ASX, das Ghost unlängst auf den Markt brachte, ist zwar kein reines Bosch-Pendant des SL AMR X, einige Gemeinsamkeiten kann es aber nicht verleugnen. Die Geometrie ist sportlich modern, die Front hoch. Der Laufrad-Mix aus 29 Zoll vorne und 27,5 hinten vereint das Beste aus zwei Welten.

Den Testbericht zum Ghost Hybride ASX 6.7+ mit allen Daten und Bewertungen finden Sie als PDF unten im Download-Bereich.

  Ghost Hybride ASX 6.7+: Um den Schwerpunkt des Bikes niedrig zu halten, wurde der Motor im Bike gekippt, der Akku davor platziert. Die Batterie  wird zum Wechseln nach unten aus dem Unterrohr herausgeschoben.Foto: Markus Greber
Ghost Hybride ASX 6.7+: Um den Schwerpunkt des Bikes niedrig zu halten, wurde der Motor im Bike gekippt, der Akku davor platziert. Die Batterie wird zum Wechseln nach unten aus dem Unterrohr herausgeschoben.
  Ghost Hybride ASX 6.7+: Der mäßig profilierte Hinterreifen stiehlt dem Ghost eine ganze Portion seines Enduro-Potenzials. Besonders im Nassen und beim Durchschlagschutz kommt der Maxxis Rekon früh an seine Grenzen.Foto: Markus Greber
Ghost Hybride ASX 6.7+: Der mäßig profilierte Hinterreifen stiehlt dem Ghost eine ganze Portion seines Enduro-Potenzials. Besonders im Nassen und beim Durchschlagschutz kommt der Maxxis Rekon früh an seine Grenzen.

Downloads:

Meistgelesene Artikel