SchaltungenGetriebenabe der Zukunft?

Ludwig Döhl

 · 03.11.2020

Getriebenabe der Zukunft?Foto: Kerstin Leicht

Getriebeschaltungen verharren in der Nische. Jetzt kombiniert ein belgischer Hersteller ein Schaltgetriebe mit einer Kettenschaltung. Der Durchbruch fürs Getriebe am MTB?

Kein Bauteil am Mountainbike hat sich die letzten 15 Jahre so grundlegend verändert wie die Schaltung. Erst vermehrten sich die Ritzel an der Kassette, dann schrumpfte die Anzahl der Kettenblätter an der Kurbel. Aus 3x8 wurde 1x12. Den Umwerfer an der Kurbel hat Sram am Ende dieses Evolutionsprozesses für tot erklärt. Es gibt noch aktuelle Zweifach-Antriebe von Shimano, aber die meisten modernen Bikes verzichten auf eine Montagemöglichkeit für einen Umwerfer. Kritiker dieses Trends kamen vor allem aus Deutschland und mussten sich letztendlich der Marktmacht von Shimano und Sram beugen.

  Der Empfänger des Schaltsignals sitzt im Hebel der Steckachse.Foto: Kerstin Leicht
Der Empfänger des Schaltsignals sitzt im Hebel der Steckachse.
  Die Mechanik sitzt im Hohlraum unter der Spezialkassette und kann aus der Nabe genommen werden.Foto: Kerstin Leicht
Die Mechanik sitzt im Hohlraum unter der Spezialkassette und kann aus der Nabe genommen werden.

Jetzt zeigt der bisher unbekannte belgische Hersteller Classified eine Getriebenabe, die die Vorteile von Zweifach-Antrieben mit der Bauweise eines Einfach-Antriebs kombiniert. Vorerst ist die Classified-Nabe zwar nur exklusiv an Gravelbikes von Ridley verbaut, aber man arbeitet bereits an einer 148 Millimeter breiten Version mit MTB-Übersetzung. Das Konzept verbindet eine herkömmliche 1x11-Kettenschaltung mit einer Getriebenabe mit zwei Gängen. Die Mechanik im Nabeninneren wechselt nach einem per Funk übertragenen Schaltbefehl von einer 1:1-Übersetzung in eine 0,7:1-Untersetzung. Kombiniert man das System rein theoretisch mit einer aktuellen MTB-Zwölffach-Kassette, ergibt sich eine Bandbreite von 730 Prozent. Das Mehrgewicht des Systems beläuft sich in etwa auf 250 Gramm. Einen ausführlichen Fahreindruck der Classified-Nabe am Ridley Kanzo Gravelbike lesen Sie bei den Kollegen vom TOUR Magazin.

Bei einem kurzen Praxistest waren keine erheblichen Reibungskräfte zu spüren. Zudem funktionierte der Gangwechsel in der Nabe getriebe­untypisch sogar unter Volllast. Unsere Meinung: ein spannendes Produkt mit viel Potenzial, sobald es für Mountainbikes erhältlich ist.

Meistgelesene Artikel