UCI Mountainbike-Worldcup 2023 live im Free-TV?

Laurin Lehner

 · 18.01.2023

UCI Mountainbike-Worldcup 2023 live im Free-TV?Foto: Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Dürfen wir bald alle den UCI Mountainbike-Worldcup im Free-TV auf Eurosport verfolgen? Zuletzt lief der Grundig Downhill-Worldcup in den 90er-Jahren im Fernsehen.

2023 startet der UCI Mountainbike-Worldcup mit einem neuen Partner durch. Warner Bros. Discovery übernimmt die Vermarktung und will Mountainbiken in Mainstream-Sphären katapultieren. Eine Free-TV-Übertragung scheint nun als sehr wahrscheinlich.

Wie bereits im Vorjahr verkündet wurde, übernimmt 2023 der Medienriese Warner Bros. Discovery die Vermarktung und Übertragung des UCI Mountainbike-Worldcups. Deren Plan: den Mountainbike-Rennsport noch mehr Menschen zugänglich machen. Dafür kann der Konzern aus den Vollen schöpfen und besitzt neben Medienplattformen wie GNBN oder GCN+ auch TV-Sender wie z.B. Eurosport. Alleine dieser Fernsehsender kann laut eigenen Angaben in Europa von bis zu 120 Millionen Haushalten empfangen werden. Reichlich Erfahrung besitzt Warner Bros. Discovery bereits mit der Vermarktung von Sport-Events im Straßenradsport - wie etwa der Tour de France - und im Motorsport.

Verlagssonderveröffentlichung

UCI Mountainbike World Series 2023: Show-Formate und höhere Anmeldegebühren für Fahrer

Doch nicht nur der Kanal der Übertragung ändert sich. Um Mountainbiken noch medienwirksamer zu gestalten, wurde an einigen Stellschrauben gedreht. So soll Mountainbike-Rennsport nun komplett abgebildet werden. Dafür holte Warner Bros. Discovery mit der UCI nun auch die Enduro-Formate EWS und die E-EWS sowie die MTB-Marathon-Disziplin mit ins Boot. Das Ergebnis ist ein gemeinsamer UCI Mountainbike-Worldcup Kalender 2023 mit sechs MTB-Disziplinen. Zwar sollen Enduro-Rennen (EDR) vorerst nicht live übertragen werden, doch es soll spannende Zusammenfassungen der Rennen in Show-Formaten geben, inklusive Interviews und Szene-News. Die UCI Worldcup Enduro-Rennen werden 2023 nun nur noch an einem Tag stattfinden – dazu gibt’s kleinere Starterfelder und die Masters-Klasse entfällt komplett. An einigen der Worldcup-Austragungsorte werden drei, fünf oder gar sechs Disziplinen stattfinden, dadurch sollen die MTB-Worldcup-Stopps an Event-Charakter gewinnen. Das Mega-Event schlechthin wird wohl Les Gets/Chatel/Morzine (FRA) im September – hier sind alle Mountainbike-Renndisziplinen vertreten. Auch die Downhill-Rennfahrer müssen sich 2023 im Worldcup auf Regeländerungen einstellen. Hier wird es aufgrund eines neu eingeführten Semi-Finales drei Läufe geben. Kritische Stimmen befürchten, dass der Downhill-Worldcup nun elitärer wird und viele Athleten der Regeländerung zum Opfer fallen. Dazu kommt, dass die Anmeldegebühren für Rennteams und Einzelfahrer immens erhöht wurden. „Dadurch fallen viele talentierte Racer ohne Team im Rücken hinten runter. Auch der Nachwuchs wird es schwerer haben“, befürchtet Ex-Worldcup-Racer und Moderator Jasper Jauch.

Mountainbike-Worldcup 2023 live auf Eurosport im Free-TV?

Ob Warner Brothers seinen Free-TV-Sender Eurosport für die MTB-Worldcup-Übertragungen nutzen wird, oder man die MTB-Worldcups nur über die Bezahlangebote GCN+, Discovery+ oder den kostenpflichtigen Eurosportplayer sehen kann, ist offiziell noch nicht bekanntgegeben. In der am 18. Januar erschienenen Pressemitteilung der UCI wird die Live-Übertragung eher unkonkret formuliert:

Mit einem der weltgrößten Sportsender hinter der UCI Mountain Bike World Series wird es mehr Live-Übertragungen und mehr Möglichkeiten geben, die Rennen zu verfolgen als je zuvor. Die UCI World Cup XCO, XCC und DHI Events der UCI Mountain Bike World Series werden live und auf Abruf auf discovery+*, der Eurosport App und weltweit auf GCN+ zu sehen sein. UCI World Cup XCM, EDR und E-EDR werden von ausführlichen Highlight-Shows bei jeder Runde profitieren. Weitere Möglichkeiten zum Zuschauen werden in den kommenden Monaten bekannt gegeben. -
UCI Pressemitteilung vom 18. Januar 2023

Nach unseren Informationen deutet alles darauf hin, dass beides angeboten wird: Live im Free-TV auf Eurosport, und als Replay mit Zusatz-Content als kostenpflichtiges Angebot mit Discovery+ oder GCN+ Abo.

Wir bleiben dran und werden diesen Artikel updaten, sobald die UCI oder Warner Bros. Discovery mehr Details oder genaue Übertragungszeiten preisgeben.

Spannung pur! Viele sehen die Vermarktungsübernahme von Warner Bros. Discovery als Chance, dem Mountainbike-Rennsport eine größere Bühne zu verschaffen. Auf dem Foto: Jolanda Neff beim Cross-Country-Worldcup in Val di Sole.Foto: Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Spannung pur! Viele sehen die Vermarktungsübernahme von Warner Bros. Discovery als Chance, dem Mountainbike-Rennsport eine größere Bühne zu verschaffen. Auf dem Foto: Jolanda Neff beim Cross-Country-Worldcup in Val di Sole.

Stimmen zum neuen Super-Format UCI Mountainbike World Series

Pusht das neue Konzept von Medienriese Warner Bros. Discovery den Mountainbike-Rennsport? Und gibt es nur Gewinner? Vier Stimmen zur neuen Super-Worldcup-Serie für 2023.

XCO-Bundestrainer Peter SchauppFoto: Armin M. Küstenbrück
XCO-Bundestrainer Peter Schaupp
Meine Euphorie hält sich in Grenzen. Als Verband bekommen wir Infos von der UCI mit als letztes. Was ich bereits weiß, macht mich skeptisch. Die UCI erhöht die Gebühren immens – viele Teams werden sich die Teilnahme nicht mehr leisten können. Der ohnehin schon elitäre Sport wird noch elitärer. Für den Nachwuchs wird es eng. Da hilft es auch nicht, wenn der Worldcup im Fernsehen übertragen wird.- Peter Schaupp, XCO-Bundestrainer
Marco Pointner, CEO Saalfelden Leogang Event GmbH und verantwortlich für den UCI Mountainbike-Worldcup in Leogang.Foto: Georg Grieshaber
Marco Pointner, CEO Saalfelden Leogang Event GmbH und verantwortlich für den UCI Mountainbike-Worldcup in Leogang.
Bei uns werden alle drei Disziplinen starten. Das wird eine Herausforderung, auf die wir uns freuen. Die EWS-Rennen finden in Saalbach Hinterglemm und Saalfelden Leogang statt. Mir gefallen die Pläne von Warner Brothers. Eine TV-Übertragung wäre ein weiterer Mehrwert. Ich glaube zudem, dass die Anzahl der Rennen in den kommenden Jahren gesteigert werden muss, um die Spannung aufrecht zu erhalten. - Marco Pointner, CEO Saalfelden Leogang Event GmbH
Enduro-Racerin Ines Thoma, Team CanyonFoto: Max Schumann
Enduro-Racerin Ines Thoma, Team Canyon
Ich bin gespannt auf die Änderungen. Die Startfelder werden kleiner. Das mag publikumswirksamer sein, ist aber hart für die Athleten, die hier den kürzeren ziehen. Ähnlich sieht es für die Masters-Klasse aus. Dennoch wird der Enduro-Sport profitieren und die Plattform bekommen, die er verdient hat. Eine spannende Zusammenfassung der Rennen wird viele begeistern – da steckt viel Potenzial drin. - Ines Thoma, EWS-Racerin, Team Canyon
Event-Manager Tarek Rasouli | iFoto: Henri Lesewitz
Event-Manager Tarek Rasouli | i
Veränderungen sind immer spannend. So auch die Übernahme von Warner Brothers. Sie haben die Power Mountainbiken in die Mainstream-Medien zu stemmen. Nicht nur in Europa, auch in den USA besitzt Warner Brothers etliche TV-Sender. Außerdem erhoffe ich mir, dass durch die Free-TV-Übertragung Mountainbiken auch mehr Aufmerksamkeit in den Leitmedien bekommt. - Tarek Rasouli, Athleten- und Event-Manager

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element