BIKE_Campiglio_RAG9442 BIKE_Campiglio_RAG9442

BIKE-Special: MTB-Touren im Trentino

Italien: Die schönsten Mountainbike-Touren im Trentino

Ralf Glaser, Gitta Beimfohr am 19.04.2017

In Italien liegt eines der beliebtesten MTB-Reiseziele der Alpen – das Trentino. Wir zeigen die 20 schönsten Bike-Touren am Gardasee, in den Dolomiten und der Brenta. Dazu: Tipps für Ihren MTB-Urlaub.

BIKE_Campiglio_RAG9643

Dolomiten und Gardasee – kaum eine Region übt auf die deutschsprachigen Mountainbiker eine derartige Anziehungskraft aus wie das Trentino in Italien.

Brenta, Dolomiten, Gardasee – Das Trentino zählt schon lange zu den beliebtesten Bike-Reisezielen der Alpen. Vor Ort hat man nun die Weichen gestellt, um den Boom neu anzufachen, und baut das Service-Angebot für bikende Gäste zeitgemäß immer stärker aus. In unserer großen Artikelstrecke geben wir Ihnen den Überblick und zeigen die 20 schönsten Mountainbike-Touren in den zehn schönsten Reisezielen des Trentinos. Das reicht für mehr als einen Sommer. Dazu acht Bikeparks mit Lines von mega-flowig bis ultra-deftig sowie die wichtigsten Etappen-Routen, Rennen und Bike-Projekte.

Magisch: Die Anziehungskraft des Trentinos

Mountainbike und Trentino. Seit dem Beginn des Bergrad-Booms in den Neunzigern ist dies eine Wortkombination, die hervorragend funktioniert. An Bergen, Touren und Trails herrscht in den Alpen wahrhaft kein Mangel. Und doch ist jedes Jahr aufs Neue wieder zu beobachten, wie speziell deutschsprachige Mountainbiker zahllose Reiseziele links liegen lassen, um direkt den Südrand der Alpen anzusteuern. Ihr Ziel: eines der Mountainbike-Reviere des Trentinos.

BIKE_Paganella__RAG0491

30 Kilometer Luftlinie nördlich vom Gardasee tourt man bereits vor der zackigen Kulisse an der Paganella.

Aber woher kommt diese Faszination für diesen Landstrich? Wahrscheinlich hat dies nach wie vor niemand treffender in – wenn auch wenig schmeichelhafte – Worte gefasst, als Heinrich Laube in seinen „Reisenovellen“ aus dem Jahr 1834: „Der Garda ist die erste italische Jungfrau, welche dem blonden, tumben Germanen, wenn er von den Alpen heruntersteigt, mit dunklem, südlichem Blicke ins Herz hineinsieht.“

Die Faszination, die dieser Teil Italiens auf Mountainbiker ausübt, rührt aus der Kombination von geradezu unerschöpflichen Möglichkeiten und jenem speziellen Flair, das schwer mit Worten zu beschreiben, aber vor Ort mit Händen zu greifen ist. Viel Spaß auf Tour!

BIKE_Ledro_RAG0028

Ein echter Militärstraßen-Evergreen: der Passo Tremalzo oberhalb des Valle di Ledro.

BIKE_Valsugana_RAG1537

Wilde Singletrails mit Aussicht, gute 1500 Höhenmeter über dem Valsugana.

Die neue Freiheit

Die „vielfältigen Landschaften“ einer Region beschwören Reisejournalisten gerne und oft. Im Falle des Trentinos fällt es schwer, die harten Fakten in andere Worte zu kleiden. Beim Stichwort Trentino fällt den meisten Mountainbikern sofort der Gardasee ein. Von diesem ganz speziellen Gefühl, zugleich in den Bergen und am Meer zu sein, lässt es sich andernorts nur schwerlich kosten.

Doch dann nimmt man das Auto, fährt von dort eine Dreiviertelstunde und ist plötzlich in den Brenta-Dolomiten. Dort ragen graue Felstürme wie Orgelpfeifen in den Himmel, während nur einen Steinwurf weiter die Gletscher der Adamello-Gruppe leuchten. Auf der Ostseite des Etschtals bietet sich dasselbe, erfrischend uneinheitliche Bild. Im Val di Fassa etwa haben wir es mit dem Teil der Dolomiten zu tun, wie ihn jeder kennt. Mit berühmten Felsbastionen wie der Sella, Marmolada, dem Langkofel. Berge, an denen Alpin-Geschichte geschrieben wurde.

BIKE_Fassa_RAG1031

Marmolada, Civetta, Sella, Langkofel – im Val di Fassa stehen prominente Dolomiten Spalier.

Auch San Martino di Castrozza mit seiner Pala-Gruppe steht dem in nichts nach. Nicht durch Zufall bekamen die Dolomiten den Status des UNESCO-Weltnaturerbes zugesprochen. Doch dann, wieder eine Stunde Autofahrt weiter, das Valsugana. Ein breites Trogtal mit Apfelgärten in Reih und Glied, mit vergleichsweise sanften, bewaldeten Hängen. Und schließlich die Alpe Cimbra, die das Trentino nach Süden hin begrenzt. Dort erinnern Bunker und Schützengräben an weit weniger friedliche Zeiten.

BIKE_Cimbra_RAG1634

An der einstigen Reichsgrenze Österreichs, nahe Trento, erinnern Forts an weit weniger friedliche Zeiten.

BIKE_ValNon_RAG9392

Am Gantkofel markiert ein Abgrund die Grenze zu Südtirol. Zu Bikers Füßen liegen Meran und Bozen.

Vielleicht macht auch das einen Teil der Anziehungskraft aus. Sicher, im Trentino sind wir in Italien, und die Deutschen lieben Italien. Und doch fühlt es sich irgendwie heimischer an. Man muss nicht lange suchen, um Belege dafür zu finden, dass das Trentino vor nicht einmal 100 Jahren noch zu Österreich-Ungarn zählte. Da will manch historischer Ortskern so gar nicht „typisch italienisch“ wirken. Da kommt man mit den Einheimischen gut in Kontakt, obwohl man selbst vielleicht nur wenig Italienisch spricht. Und es scheint, als ob viele Einheimische die Erinnerung an K.u.k.-Zeiten in Ehren halten. Historische Namen wie „Vielgereuth“, „Löweneck“ oder gar „Reiff am Gartsee“ finden sich ja selbst auf Google Maps.

Was aber Mountainbiker wohl vor allem über den Brenner pilgern lässt, ist der Reichtum des Trentinos am Rohstoff „Touren und Trails“. Und genau hier geht die Reise in der Region ganz eindeutig in Richtung 21. Jahrhundert. Nach einigem Ringen um die für alle Beteiligten beste Lösung, hat man sich im Trentino darauf geeinigt, den Mountainbike-Boom auf pragmatische Weise zu lenken.

BIKE_Paganella__RAG0323

Noch gilt das Revier an der Paganella als Geheimtipp – vor allem für Enduro-Biker.

In allen Destinationen der Provinz setzten sich Vertreter des Tourismus’, der Mountainbiker, von Forstwirtschaft, Naturschutz und Alpenvereinen an einen Tisch. Man einigte sich auf ein „offizielles MTB-Wegenetz der Provinz“, das künftig touristisch beworben werden soll. Wege, die dort nicht enthalten sind, dürfen trotzdem frei befahren werden – von einigen kleinen, wohl begründeten Ausnahmen abgesehen. In der Saison 2017 wird dieses neue Wegenetzkonzept zum ersten Mal an die Öffentlichkeit kommuniziert, so etwa in diesem Trentino-Special. Hier findest Du einige der besten Touren auf diesem Wegenetz. Viel Spaß auf Tour, und beim Entdecken neuer Horizonte!

Bikeparks im Trentino

Tickets to ride: Auch die Bergabfraktion kommt im Trentino voll auf ihre Kosten. Acht Bikeparks mit Lines von mega-flowig bis ultra-deftig bieten Einsteigern bis Pros Adrenalin pur!

1. San Martino di Castrozza

Ein Bikepark für Fans der deftigeren Gangart mit zwei tollen Lines! Im oberen Teil sorgt der granitene Grundsockel der Dolomiten für Rockgardens mit vielen möglichen Linien. Ab der Waldgrenze wird es deutlich flowiger.
www.sanmartinobikearena.com

2. Val di Fassa-Bikepark

Bikepark Fassa Dolomiten

Umwerfend: Panorama im Val die Fassa-Bikepark. 

Der erste Bikepark der Dolomiten bietet zahlreiche Lines von Superflow über Airtime bis Downhill-deftig und mit bis zu 900 Tiefenmetern. Ein umwerfendes Panorama ist inklusive!
www.fassabike.com

3. Bikepark Paganella

Im Grunde ist die Paganella ein einziger Bikepark. Im explizit als solchen ausgewiesenen Bereich kommen noch mal vier Lines und eine Skill-Area auf engstem Raum hinzu. Krasses Test-Piece: die Apocalypse Now.
www.dolomitipaganellabike.com

4. Val di Sole

In Downhiller-Kreisen ist die Black Snake Line im Bikepark Val di Sole berühmt-berüchtigt. Sie gilt als der schwierigste Kurs des DH-Weltcups: ein fies steiles Monster aus Wurzeln, Löchern und Staub! Doch keine Sorge, weiter oben finden sich auch deutlich flowigere Lines.
www.centrobikevaldisole.com

5. Passo Tonale

Wer gerne bergab fährt, ohne gleich seines Lebens müde sein zu müssen, findet am Passo Tonale eine Top-Alternative zur Black Snake Line. Der nagelneue Bikepark bietet drei ultra-flowige, dabei leichte bis mittelschwere Abfahrten.
www.centrobikevaldisole.com

6. Brenta-Bikepark

Im Jahr 2015 wurde bei Pinzolo der gut vier Kilometer lange Sfulmini-Trail eingeweiht und fand mit seinen Wallrides und Northshores schnell viele Freunde. Bis Juni 2017 soll es zwei weitere Lines geben!
www.facebook.com/brentabikepark

7. Bikepark Garda Trentino

Kein Bikepark im eigentlichen Sinne, schließlich wollen die Trailheads am Monte Baldo und bei Santa Barbara aus eigener Kraft oder per Shuttle erreicht sein. Aktuell sind dort zwei Lines für Biker eingerichtet.
www.gardatrentino.it

8. Bikepark Lavarone

Der Bikepark Lavarone bietet vier Lines mit vier Kilometern Länge (270 hm). Die Trails sind gewürzt mit Northshores und vielen Jumps.
www.bikeparklavarone.it

Etappen-Touren & Bike-Projekte im Trentino

Trentino Mini-Transalp und andere Mehrtages-Touren

Dolomiti Brenta Bike
Die Umrundung der Brenta-Dolomiten ist ein Klassiker. Die Transalp im Mini-Format gibt’s in zwei Schwierigkeitsgraden. Die Expert-Tour richtet sich an erfahrene Biker und klettert bis ins geröllige Hochgebirge hinauf. Die Country-Tour verläuft mehr im Tal und eignet sich für Einsteiger. Zum Service gehören hier auf Wunsch Gepäcktransport, Guide und Shuttles. Damit wird die Dolomiti Brenta Bike zu einer attraktiven Alternative für alle, die gerne eine Mehrtages-Tour unternehmen wollen, ohne sich abzuschleppen. Oder als Vorbereitung zu einer Transalp …

Mountain & Garda Bike
Die Touren-Highlights am nördlichen Gardasee, verpackt in fünf intensive Tage. Verkürzt ist dies das Konzept der Rundtour Mountain & Garda Bike mit den Klassikern Ponalestraße, Monte Bondone, Valle dei Laghi und Monte Baldo. Die Tour verläuft überwiegend auf Forst- und Militärpisten, lässt sich aber mit Singletrails würzen. Ein schönes Abenteuer abseits des Lago-Trubels!

Grand Tour Dolomiti Lagorai
Die Bike-Region Dolomiti Lagorai Bike umfasst die Territorien von Val di Fassa, Val di Fiemme, San Martino di Castrozza, Piné-Hochebene und Valsugana. Deren geografisches Bindeglied ist das Lagorai-Massiv, eine mächtige Gebirgskette aus Granit mitten in den Dolomiten. Die Grandtour umrundet die Lagorai-Kette in vier bis sechs Etappen und führt dabei über den Transalp-Klassiker Passo Cinque Croci und durch eine oft wilde, einsame Natur.

Tour de Non
Neu im Reigen der Trentiner Etappen-Touren ist die viertägige Umrundung des Val di Nons. 154 Kilometer und gut 6000 Höhenmeter stehen hier auf dem Programm. Ziel der Trailscouts war es, Forstwege und asphaltierte Straßen auf schönen, epischen Singletrails weiträumig zu umfahren. Wer sich vom Erfolg überzeugen will: Die Tour wird im Frühjahr 2017 eröffnet.

100 km dei Forti
Konditionsstarke Biker fahren die legendäre Rundtour auf der Alpe Cimbra an einem Tag. Wer sich mehr Zeit nimmt, kann noch die Forts und Schauplätze des Gebirgskrieges besichtigen. Mehr Infos zur Alpe Cimbra und die MTB-Tour 100 km dei Forti in zwei Etappen >>

Alle weiteren Infos zu den Routen finden Sie hier:
www.dolomitibrentabike.it
www.mountaingardabike.com
www.dolomitilagoraibike.it
www.tourdenon.it
www.alpecimbrabike.it

Weietere Infos zum Bike-Revier Trentino

Bike-freundliche Unterkünfte – vom Campingplatz über Ferienwohnungen bis hin zum Fünf-Sterne-hotel gibt‘s unter: www.visittrentino.info/de/unterkunfte/bike-friendly

Das offizielle MTB-Routen-Netz der Region ist im Internet ausführlich dargestellt. Natürlich stehen die GPS-Daten dazu frei als Download. Aktuell finden sich dort 517 offizielle Mountainbike-Touren. Tendenz: steigend.
www.visittrentino.info

Tourist-Guide-App Das komplette Trentino für die Hosentasche: Die Smartphone-App gibt’s für iOS und Android und bietet Trentinos Gästen Urlaubs-Infos zu Outdoor-Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungs- und Einkehr-Tipps. Die App funktioniert auch offline und ist zu finden auf www.visittrentino.info/mobile-anwendung

Trentino-Guestcard Mit der übergreifenden Gästekarte der Region bekommen Urlauber viele Gratisleistungen und Vergünstigungen, etwa für den Bicibus-Shuttle. Mehr Infos unter: www.visittrentino.info/guest-card

GUEST_CARD_2016

Mit der Trentino-Guestcard gibt's viele Rabatte.

Trentino E-Bike Ideal auch für Familien: Die Bike-Region von Comano Terme im Süden der Brenta-Dolomiten bietet seinen Gästen ein gut funktionierendes E-Bike-Programm. Infos unter www.evvai.bike und www.visitacomano.it

FiemmE-Motion Card Das Val di Fiemme bietet ein gut 500 Kilometer langes, mit GPS erfasstes Bike-Netz. Gäste bekommen für die Kurtaxe von zwei Euro täglich die FiemmE-motion Card für die freie Benutzung von Liftanlagen, Linienbussen, Shuttles und vieles mehr. Infos: www.visitfiemme.it

Events

  • Circuito Trentino MTB, die CC-Marathon-Serie im Trentino! Infos: www.trentinomtb.com
  • Tour of the Alps: Profi-Straßenrennen quer durch das Trentino und Osttirol. Termin: 17.4.–21.4.2017, tourofthealps.eu
  • Giro d’Italia: Der berühmte Rennrad-Klassiker wird 100! Schauplatz: viele Gebirgspässe des Trentinos! Termin: 5.–28.5.2017, Etappen und Infos unter: www.giroditalia.it
  • UCI-Weltcup-Finale – auch 2017 endet der UCI-Weltcup mit Cross Country, Downhill und 4X wieder im Val di Sole. Termin: 25.–27.8.2017, www.valdisolebikeland.com
BIKE Trentino-Special 2017 Karte

Übersichtskarte: Die 20 schönsten Mountainbike-Touren im Trentino.

Die 20 besten Mountainbike-Touren in den zehn schönsten Reisezielen des Trentinos – inklusive GPS-Download – finden Sie in den weiteren Teilen unserer Artikelstrecke "Italien: Die schönsten Mountainbike-Touren im Trentino".

Hier gibt's das gesamte Touren-Special TRENTINO als E-Paper>>

Ralf Glaser, Gitta Beimfohr am 19.04.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren