Fräskunst: Klickpedale von Hope Fräskunst: Klickpedale von Hope Fräskunst: Klickpedale von Hope

Hope Union – Neuheiten 2022

Fräskunst: Klickpedale von Hope

  • Tim Folchert
 • Publiziert vor 6 Monaten

Hope ist bekannt für edelste Anbauteile aus der CNC-Fräse. Mit neuen Klickpedalen wollen die Briten nun den Platzhirschen Shimano und Crankbrothers Konkurrenz machen.

Hope aus Großbritannien baut seit den 90er-Jahren edelste Anbauteile aus Aluminium für Mountainbikes. Seit 2019 fertigen die Briten auch exklusive Carbon-Bikes in UK . Trotzdem bleibt ihr Markenzeichen: CNC-Fräsen. Ob Bremsen, Kurbeln oder Vorbauten. Alles wird am Firmensitz in Barnoldswick aus Aluminiumblöcken gefräst. Das ist stabil, spart Gewicht und ist teuer. Dafür sind die „made in UK“-Teile ein echter Hingucker. Mit den neuen Union-Klickpedalen will Hope eine Alternative zu den Platzhirschen Shimano und Crankbrothers bieten.

Hopetech Alle drei Hope-Pedale sind mit dem gleichen Klickmechanismus ausgestattet. Die Union-Trail-Pedale kommen mit mittelgroßem Käfig.

Die Union-Pedale von Hope gibt es in drei Ausführungen. Die Race-Pedale (RC) sind minimalistisch und auf Leichtbau getrimmt. Union Trail (TC) heißen die Pedale mit kleinem Käfig und für den Downhill-Einsatz bietet Hope eine Gravity-Version (GC) an. Während der Pedalkörper aus Alu gefräst wird, besteht der Klickmechanismus aus Edelstahl. So soll er extra langlebig sein und keinen Rost ansetzen. Die Achse ist aus Stahl gefertigt, kann aber auch gegen eine leichtere Titanachse getauscht werden. Die Race-Version kommt serienmäßig mit Titanachse. Wie schon in den 2F0 Flat-Pedalen kommen in den Klickies drei Industrielager und eine Norglide-Buchse zum Einsatz. Das soll für Wartungsarmut und beste Funktion sorgen.

Hopetech Jeweils sechs Farben stellt Hope bei seinen Klickpedalen zur Auswahl.

Das Besondere an den Hope-Klickies: ein zweifacher Klickmechanismus. Dadurch soll man noch leichter einklicken können. Trotzdem soll der Fuß zuverlässig festgehalten werden. Zwei unterschiedliche Cleats werden mitgeliefert, die den Freiheitsgrad und Ausklickwinkel verändern. Die Platte mit der Kennzeichnung „4“ hat vier Grad freie Bewegung und einen 12-Grad-Winkel beim Ausklicken, während die 5er-Platte für fünf Grad Fersenspielraum sorgt und einen 13-Grad-Ausklickwinkel besitzt. Die Cleats sind nicht kompatibel mit anderen Pedalen.

Hopetech Den größten Käfig des Trios hat die Gravity-Version, die sich an Downhiller und Enduro-Biker richtet.

Sechs Farben des Käfigs stehen zur Auswahl. Wiegen soll die Race-Version des Hope-Pedals 324 Gramm, das Union Trail liegt bei 437 Gramm und die Hope-Pedale mit großem Käfig bringen 498 Gramm auf die Waage. Zu haben ist die Race- und Trail-Version für 185 Euro. Die Gravity-Version mit dem großen Käfig kostet 195 Euro und kann ab sofort bestellt werden. Hope gibt den Lieferzeitpunkt mit September 2021 an.

Hopetech Nicht kompatibel: Die Hope-Pedale kommen mit den passenden Cleats und sind nicht kombinierbar mit Shimano- oder Crankbrothers-Klickpedalen.

Themen: CNCHopeKlickpedalKlickpedaleNeuheiten 2022PedalPedale


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Neue Zweikolben-Bremse: Hope XCR
    Leicht-Stopper: neue XC-Bremse von Hope

    01.06.2021An Cross-Country-Bikes wird alles auf Leichtbau getrimmt. Doch wie leicht kann eine Bremse sein, ohne an Bremsleistung und Standfestigkeit einzubüßen. Die Hope XCR soll den Spagat ...

  • Ergonomie beim Biken: Füße und Pedale
    So bringen Sie die Kraft optimal aufs Pedal

    04.06.2021Die Beine sind der Motor beim Mountainbiken. Nur, wenn Füße, Schuhe und Pedale ideal auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst sind, läuft der Antrieb richtig rund.

  • Kurztest 2021: Pedale Chromag Dagga
    Schienbeinschreck: Chromag Dagga Pedale

    25.02.2021Bei den Dagga hat DH-Ikone Kris Kovarik mitentwickelt. Eine breite Plattform (11 cm) und zwölf lange Pins pro Seite sorgen für einen sicheren Stand.

  • Kurztest 2021: Pedale Sixpack Kamikaze 3.0
    Grip-Geber: Flatpedale Sixpack Kamikaze

    14.04.2021Die Kamikaze-Pedale von Sixpack sind griffig und robust mit angenehm großer Auflagefläche. Und sie treiben's bunt: in sechs Farben erhältlich.

  • MyTi: 3D-gedruckte Titan-Pedale
    100 Gramm/Paar: Die leichtesten MTB-Pedale der Welt?

    29.03.2021100 Gramm für einen Satz Klickpedale! Das verspricht die junge Hamburger Marke Titanum mit ihren MyTi-Pedalen. Möglich macht's ein spezielles 3D-Druckverfahren aus Titan.

  • Einzeltest 2020: Pedale Shimano Saint PD M828
    Panzerplatten: Shimano Pedale Saint im Test

    04.07.2020Shimanos Pedale Saint haben sich im Test als sehr robust erwiesen - auch bei harten Einsätzen. Leider ist das Pedal schwer.

  • Test 2021: Flat- und Klickpedale
    Flat, Enduro, Race: 20 Pedale im großen Vergleichstest

    04.06.2021Wenn der Fuß fest mit dem Pedal verbunden ist, geht’s im Gelände voran. Biker haben die Wahl: klassisch mit Klickies oder leichter lösbar mit Flat-Pedalen.

  • Test 2021: Pedale Garmin Rally XC 200
    Powermeter-Pedale Garmin Rally XC 200 im Praxistest

    13.06.2021Dranschrauben, verbinden, losfahren: Die Garmin XC 200 Powermeter-Pedale liefern zuverlässige Wattwerte von beiden Beinen.

  • Einzeltest 2020: Hope HB.130
    Trailbike Hope HB.130 im Kurztest

    26.01.2020Hope, der englische Experte für Alu-Frästeile, feiert seine Komplett-Bike-Premiere gleich zu Beginn des Jahres 2020. Wir haben das Hope HB.130 gleich gefahren.

  • Cube Kinder-Mountainbikes 2022
    Neue Kinder-Bikes von Cube

    03.08.2021Ein superleichtes Carbon-Hardtail, ein spannendes 24-Zoll-Fully für 1749 Euro und eine XS-Version des Stereo 140 HPC: Cube hat 2022 für Kinder und Jugendliche neue Bikes zu bieten.

  • Ergonomie beim Biken: Füße und Pedale
    So bringen Sie die Kraft optimal aufs Pedal

    04.06.2021Die Beine sind der Motor beim Mountainbiken. Nur, wenn Füße, Schuhe und Pedale ideal auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst sind, läuft der Antrieb richtig rund.

  • Vittoria Syerra - Neuheiten 2022
    Syerra: Vittorias neuer Down-Country-Reifen

    15.11.2021Fast so schnell wie ein XC-Reifen, griffig wie ein All-Mountain-Modell: Mit dem neuen Syerra möchte Vittoria Biker für anspruchsvolle XC-Trails und sportliche Trail-Touren ...

  • Rockshox: neues, elektronisches Automatik-Fahrwerk
    Rockshox Flight Attendant: Ready to fly

    16.12.2021Nach E:i-Shock und Fox Live Valve kontert Rockshox nun mit einem drahtlosen, elektronischen MTB-Fahrwerk. Verleiht das neue Flight-Attendant-System wirklich Flügel?

  • Test: DMR V-Twin
    Teil der Woche: Klick-Pedal mit großer Plattform

    06.07.2017Große Plattform, Klick-Mechanismus und vielfältige Tuning-Möglichkeiten – das DMR V-Twin will das ideale Pedal für All-Mountain- und Enduro-Biker sein. Wir testen, ob das V-Twin ...

  • Test: Shimano XTR Pedale
    Dauertest: Shimano XTR Pedale

    05.09.2011Pedale mit dem Schriftzug XTR stehen seit Jahrzehnten für ein defektfreies und langes Bike-Leben. Ob das auch für neuen Shimano XTR-Pedale zutrifft, haben wir auf vielen ...

  • Norco Range – Neuheiten 2022
    Neu: Norco Range mit High-Pivot-Hinterbau

    25.06.2021High-Pivot-Hinterbaudesign, 170 Millimeter Federweg an Front und Heck und ein extrem flacher Lenkwinkel sollen radikale Enduro-Einsätze mitmachen. Norco baut sein Range ganz neu ...

  • Trek Top Fuel 2022
    Neues Top Fuel: Mehr Down, weniger Country

    07.10.2021Trek modernisiert sein Down-Country-Bike Top Fuel für 2022: Mehr Federweg, flachere Winkel und ein Staufach im Unterrohr sollen sportliche Trail-Biker glücklich machen.

  • BMC stellt neue MTB-Marke Scor vor
    Scor: Neue Marke für Spaß-Bikes

    27.08.2021Bei 130 Millimetern Federweg ist aktuell Schluss in der Modellpalette von BMC. Doch für 2022 melden sich die Schweizer mit einer brandneuen Marke für abfahrtsorientierte Bikes.