Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel

Intend Blackline Ebonite

Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 3 Monaten

Upside-Down-Gabeln, pfiffige Produkte und Leichtbau-Teile: Cornelius Kapfinger hat mit Intend innovative Produkte in Kleinserie verkauft. Nun bringt er eine neue Federgabel und geht in den Fachhandel.

Die größte Stärke von Cornelius Kapfingers Marke Intend ist die absolute Freiheit, mit der Bike-Komponenten entwickelt und verwirklicht werden können. Der in Freiburg lebende Niederbayer kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und muss keine Kompromisse im Hinblick auf Serienproduktion oder Stückzahlen eingehen. Doch dieser Alleingang hat auch seine Grenzen. Kapfinger (33) kann nur eine begrenzte Zahl Federgabeln montieren, Kundenservice anbieten, einen Direktvertrieb betreiben und innovative Produkte entwickeln. Außerdem sind die hochspezialisierten Produkte wie die Infinity-Doppelbrückengabel nicht Jedermanns Sache.

Intend Blackline: Serienprodukte für den Handel

Also hat Kapfinger die gesammelten Erfahrungen genutzt, um Produkte zu entwickeln, die den größtmöglichen Mehrwert bieten und auf unkonventionelle Sonderlösungen verzichten. Immer mit dem Ziel vor Augen: High-End-Produkte zu schaffen, welche die versprochene Intend-DNA in sich tragen, aber für eine breitere Zielgruppe konsumierbar sind. Produkte, die nicht mehr nur in Kapfingers Online-Shop verkauft und von ihm gebaut werden können, aber dennoch mit viel Liebe zum Detail gefertigt werden. Produkte, die eine breitere Masse an Bikern ansprechen. Herausgekommen ist die Blackline-Serie von Intend, die zukünftig über den Fachhandel vertrieben wird. Serienprodukte nach Intend-Maßstäben, bei denen Performance unangefochten im Vordergrund steht. Das Design ist etwas allgemeinverträglicher, die Produkte sind einfacher zu montieren, zu bedienen und zu erklären.

Die bisherigen Intend-Produkte wie den Grace-Vorbau oder die Hero Upside-Down-Federgabel gibt es weiterhin und unverändert, direkt bei Intend . Hier wird Kapfinger auch in Zukunft jede noch so speizelle Idee ausprobieren und umsetzen. Eine Vorbauserie mit nur 13 Exemplaren? Warum nicht. Upside-Down-Gabeln in individuell ausgewählten Farben? Intend bleibt die kleine Schmiede für technikverliebte Optimierer, Tuner und Individualisten.

Die klassische Intend-Topcap mit M6-Schraube aus Aluminium wiegt im Set 11 Gramm und kostet 22 Euro.

Seine Intend-Produkte schraubt Cornelius Kapfinger alle selbst zusammen. Für die Blackline-Serie holt er sich Unterstützung.

Die fünf Spacer bringen 29 Gramm auf die Waage, sind je sieben Millimeter hoch und kosten im Set 19 Euro.

Der Intend Blackline Stiffmaster-Steuersatz erhöht die Steifigkeit des Cockpits dank zusätzlicher Abstützung über Nadellager. 85 Gramm, 69 Euro.

Zur Massenware wird die Intend Blackline-Serie trotzdem nicht. Die Stückzahlen bleiben vergleichsweise klein. Alle Bauteile werden von Freiburg aus in enger Zusammenarbeit mit den Fertigern entwickelt. Nach der Fertigung wird die Kontrolle jedes einzelnen Bauteils in Deutschland durchgeführt. Genauer gesagt in Freiburg, von Cornelius Kapfinger persönlich. Erst danach werden die Produkte in Freiburg von professionellen Mechanikern montiert. Die Intend Blackline bleibt also „made in Germany“.

Intend Blackline Ebonite

Die Blackline Ebonite ist die erste "normale" Federgabel von Intend. Dabei hat Kapfinger alle gesammelten Erfahrungen aus seinen Upside-Down-Gabeln in diese Gabel einfließen lassen. Beim Einsatzbereich siedelt sich die Blackline Ebonite zwischen einer Rockshox Lyrik und ZEB bzw. einer Fox 36 und 38 an und kann somit an Trailbikes, Enduros und Freeridern – mit oder ohne E-Antrieb – gefahren werden.

35 Millimeter dicke Standrohre, supersensibles Ansprechverhalten und 2280 Gramm schwer: die neue Intend Blackline Ebonite 29er-Federgabel.

Tauchrohre, Ausfallenden und die beiden Brücken werden aus 7075 Aluminium gefertigt.

Mit einem Volumenspacer kann die Größe der Positivkammer verändert werden, um die Progression der Gabel anzupassen.

Wie bei allen Intend-Federgabeln werden die größten Bauteile der Blackline Ebonite CNC-gefräst.

Die Öle und Dichtungen, die in der Ebonite-Gabel zum Einsatz kommen, sind bewährte Produkte. Beispielsweise die Staubabstreifer D35 SKF, die man in allen Rockshox Gabeln dieser Welt findet. Das soll den Service und die Ersatzteilversorgung möglichst unkompliziert machen.

Die "reguläre" Bauweise der Federgabel bedeutet zwar mehr ungefederte Masse, soll aber auch die Verwindungssteifigkeit der Ebonite erhöhen. Laut Kapfinger sei das Fahrgefühl dadurch zwar nicht zwingend "besser", aber im ersten Moment intuitiver, da es den Gewohnheiten der meisten Biker entspricht. Details wie der steife, dickwandige Gabelschaft und die versteifende Kappe (Deckel unten im Schaft) wurden von den Upside-Down-Gabeln übernommen und kommen auch bei der Ebonite zum Einsatz. Die Luftfedertechnologie teilt die Blackline Ebonite mit der Intend Flash bzw. der Edge. Positiv- und Negativkammer werden gleichzeitig über ein Ventil befüllt. Mit einem Volumenspacer kann die Größe der Positivkammer verändert werden, um die Progression der Gabel anzupassen.

Die Dämpfung der Intend Blackline Ebonite ist ebenfalls bereits aus anderen Intend-Federgabeln wie der Edge bekannt und sorgt für bestes Ansprechverhalten, sehr gutes Schluckvermögen und einen breiten Einstellbereich.

Zur Einstellung der Dämpfung stehen eine externe Lowspeed-Druckstufenverstellung (Compression) und Lowspeed-Zugstufenverstellung (Rebound) zur Verfügung. Um die ideale Abstimmung der Gabel für nahezu jeden Fahrer zu ermöglichen, wurden die grundsätzlichen Dämpfungseinstellungen der Blackline Ebonite gemeinsam mit dem Ibis Fidlock Racing Team abgestimmt. Das Team um Adrian Vesenbeckh hat in unzähligen Testfahrten gemeinsam mit Cornelius Kapfinger ein Setup festgelegt, dass den kompromisslosen Renneinsatz genauso erlauben soll wie geschmeidiges Surfen über Flowtrails.

Soll den massiveren All Mountain- und Enduro-Gabeln von Rockshox und Fox Konkurrenz machen: die neue Intend Blackline Ebonite, hier verbaut in einem Nicolai-Enduro.

Intend Blackline Ebonite – die Fakten

  • Laufradgröße 29 Zoll
  • Luftfeder-System
  • 140 – 180 mm Federweg
  • intern über C-Clips anpassbar (alle im Lieferumfang enthalten)
  • Achse 110x15 mm
  • 7" Postmount Bremsaufnahme (180-mm-Scheiben ohne Adapter montierbar)
  • max. Bremsscheibengröße 223 mm
  • Schaftlänge 215 mm
  • 44 mm Offset
  • 35 mm Standrohrdurchmesser
  • Einstellungen Dämpfung: Lowspeed Zug- und Druckstufe
  • Einstellung Federung: Luftdruck und Progression mit Hilfe eines Volumenspacers (3 Einstellungen)
  • Service selbst durchführbar, alternativ bei Intend oder beim Servicepartner Lemon Shox in Nürnberg
  • Mudguard-Empfehung: Mudhugger kurz
  • Gewicht 2280 Gramm
  • Preis: 1659 Euro (16% MwSt.) bzw. 1699 Euro (19%)

Beim EFBE-Prüfinstitut ließ Kapfinger die neue Ebonite-Gabel intensiv auf Laborprüfständen testen.

Themen: Bike-ShopEndurofachhandelFedergabelFreiburgIntendmade in germanyNeuheiten 2021newsletter_bike_2020_10_2


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2015: NSA-Technologie von Bike Ahead
    Knarzen ade: Bike Ahead laminiert Gummilagen in Carbon

    03.07.2015

  • BIKE besucht… Continental
    Im Labyrinth der Stollen

    05.03.2017

  • Wo sitzen die deutschen Mountainbike-Firmen?
    Deutschland: Land der Dichter, Denker und Bike-Firmen

    13.02.2017

  • Test 2017: Enduro-MTB-Federgabeln
    7 Enduro-MTB-Federgabeln im Test

    19.09.2017

  • BIKE Festival Riva 2019: Stoll T1 Studie
    Stoll-Studie mit unsichtbaren Bremsleitungen

    03.05.2019

  • Bike-Shops und Hersteller stehen vor einer Herausforderung
    Zwischen Schulden und Chancen

    25.03.2020

  • Magura: neues MCi Konzept-Bike
    Nur ein sichtbares Kabel am Zukunfts-Bike von Magura

    04.05.2020

  • Cannondale Neuheiten: Topstone Carbon Lefty
    Cannondale bringt Gravel-Bike mit Lefty-Gabel

    15.06.2020

  • Rockshox ZEB: MTB-Federgabel mit 38-mm-Standrohren
    Rockshox ZEB: Neue Enduro- und E-MTB-Gabel

    07.07.2020

  • Test Nicolai Saturn 11
    Nicolai Saturn 11 – Testsieger-Trailbike aus BIKE 7/20

    04.07.2020

  • Test Enduro Federgabeln 2015: Rock Shox Pike RCT3 27,5"
    Rock Shox Pike RCT3 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015

  • Einzeltest 2019: Orbea Rallon Carbon
    Carbon-Enduro: Orbea Rallon im Test

    13.08.2019

  • Neues MacAskill-Video: Danny Daycare
    Diesen Babysitter würden Sie niemals buchen, oder?!

    05.06.2019

  • Serie: Fahrrad-Läden mit Charakter
    BIKE sucht die kultigsten Bike-Shops

    03.06.2015

  • Radon Neuheiten: Swoop 2021
    Radon Swoop: Neue Carbon-Version des Super-Enduros

    16.05.2020

  • Vorstellung: Last Bikes Coal
    Coal: Neues Enduro-Fully von Last Bikes

    22.10.2015

  • Deutsche Enduro Meisterschaft 2019
    Deutschlands schnellste Enduro-Fahrer beim Training

    18.05.2019

  • Test 2015: Specialized Enduro S-Works 650B
    Enduro-Test: Specialized Enduro S-Works 650B

    15.12.2014

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Giant

    30.08.2014