Trickstuff Maxima Trickstuff Maxima

Eurobike 2018: Trickstuff Maxima Bremse

Maxima: die neue Beißzange von Trickstuff

Stefan Frey am 12.07.2018

Trickstuff-Bremsen waren schon bisher nicht gerade schwach auf der Brust. Doch mit der neuen Vierkolben-Bremse Maxima wollen die Freiburger mal wieder zeigen, wie man standesgemäß verzögert.

Bisher war die Direttissima das stärkste Pferd im Trickstuff-Stall. Doch auf der Messe hatte Klaus Liedler sein neuestes Schätzchen mit am Stand. Der neue Vierkolben-Anker hört auf den vielversprechenden Namen Maxima und soll Konkurrenten wie die Avid Code oder Shimano Saint ausbremsen.

Trickstuff Maxima für maximale Bremskraft

Die Trickstuff Maxima ist eigentlich eine Weiterentwicklung der Direttissima und versteckt sich auch noch unter deren Deckmantel. Die neuen Gehäuse-Abdeckungen waren zur Messe noch nicht fertig. Um aus der Direttissima satte 25 Prozent mehr Bremspower rauszuholen, hat Trickstuff die Nehmerkolben vergrößert, was 12 Prozent mehr Bremskraft mobilisieren soll. Zusätzlich wurde der Hebel und seine Winkelstellung verändert.

Trickstuff Maxima 2019 Nehmer

Größere Nehmerkolben im Bremssattel sorgen für 12 Prozent mehr Bremskraft. 

Durch den größeren Kniehebel steigt der Druck überproportional und sehr progressiv an und bringt in der Spitze weitere 13 Prozent Mehrleistung. Wenn sich das Plus von 25 Prozent mehr Bremskraft bestätigen, spielt die neue Trickstuff Vier-Kolben-Bremse ganz vorne mit in der Liga der XXL-Stopper.

Trickstuff Maxima 2019

Eine veränderte Winkelstellung bringt 13 Prozent mehr Power am Hebel.

Die neue Maxima wird aufgrund der immensen Leistung nur mit Stahlflex-Leitungen ausgeliefert. Die Hebelweite lässt sich nach wie vor werkzeuglos verstellen. Bei der Schelle kommt standardmäßig eine gefräste Variante, anstelle einer leichteren Bandschelle zum Einsatz. Damit sich der Hebel beim Ziehen nicht verwindet, stützt er sich wie die neue Shimano XTR zusätzlich am Lenker ab.

Trickstuff Maxima 2019

Ähnlich wie bei der neuen Shimano XTR stützt sich der Hebel der Trickstuff Maxima neben der Klemme noch einmal zusätzlich am Lenker ab.

Die Maxima wird vorraussichtlich stolze 500 Euro pro Bremse kosten. Wir haben auf dem Hof eine kleine Runde gedreht und empfehlen, zusätzlich gleich noch ein Brems-Training zu buchen. Die Maxima beißt zu wie ein Nilpferd. 

Neuer Griff für die Piccola

Auch bei der leichten Piccola gab es eine Neuheit zu sehen. Anstelle des Alu-Hebels können sich Grammfuchser jetzt auch eine Carbon-Version an dem Geberkolben schrauben. Der wiegt statt 158 nur noch 153 Gramm. Zugegeben, das ist nicht gerade viel, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.

Trickstuff 2019: Maxima Piccola

Die Trickstuff Piccola bekommt einen neuen Hebel aus Carbon spendiert. Gewichtsersparnis: magere fünf Gramm.

Stefan Frey am 12.07.2018