Eurobike 2016: Box Components One Schaltung Eurobike 2016: Box Components One Schaltung

Eurobike 2016: Box Schaltung

Neue MTB-Schaltung von Box Components

Ludwig Döhl am 01.09.2016

Box Components sagt Shimano und Sram den Kampf an. Mit der auf der Eurobike gezeigten 1x11-Schaltgruppe wollen die Amerikaner eine attraktive Alternative für Mountainbiker bieten.

Box Components ist unter Mountainbikern weitgehend unbekannt. Mit der neuen Box One 1x11-Schaltung soll sich das ändern. Seit Jahren produziert Box hochwertige Carbon- und Aluminium-Teile für BMX-Racer, nun wollen die Amerikaner zur Alternative für Shimano und Sram im Mountainbike-Sektor werden. "Es ist nicht leicht, gegen solche Marktriesen anzukämpfen, aber irgend jemand muss es ja machen", so Marketingmanager David Cornell.

Die Box One Schaltung

Eurobike 2016: Box Components One Schaltung

Das 11-fach-Schaltwerk wirkt gut verarbeitet, wir testen es demnächst auf den Trails.

Eurobike 2016: Box Components One Schaltung

Das Box One Schaltwerk baut schmal und bietet so Steinen oder Ästen wenig Angriffsfläche.

Das Box Schaltwerk und der Schalthebel wollen sich von der Funktion und dem Gewicht am Branchenprimus Shimano XT messen. Das Schaltwerk besteht zu großen Teilen aus Aluminium und faserverstärktem Kunststoff und wirkt gut verarbeitet. Laut Box funktioniert die Schaltung auf allen gängigen Kassetten und schafft von der Kapazität sogar Shimanos neue Kassette mit 11-46 Zähnen. Eine Schaltwerksdämpfung ala Shimano Shadow Plus oder Sram Type 2 soll dafür sorgem, dass die Kette in der Abfahrt fest auf den Ritzeln gehalten wird.

Eurobike 2016: Box Components One Schaltung

Der "PushPush"-Shifter hat nur einen Schalthebel, der mit dem Daumen bedient wird.

Eurobike 2016: Box Components One Schaltung

Von unten schön zu sehen: Die Auflagefläche für den Daumen, um den Schalthebel nach innen Richtung Vorbau zu drücken.

Auch der Schalthebel besteht aus Aluminium und Kunststoff.  Besonderheit: Die Gänge werden sowohl hoch als auch runter mit nur einem Hebel gewechselt. Drückt man den Hebel mit dem Daumen vom Lenker weg, wechselt man in einen leichteren Gang. Drückt man den Hebel ebenfalls mit dem Daumen entlang des Lenkers in Richtung Vorbau, springt die Kette auf ein kleineres Ritzel. Das Video hier zeigt die Funktionsweise:

Bis jetzt stehen weder der deutsche Vertrieb noch exakte Preise fest. Die komplette Schaltgruppe mit Hebel, Schaltwerk und Kassette soll ca. 350 Euro kosten, Schalthebel und Schaltwerk ab Februar erhältlich sein. Die Box One Kassette kommt mit 11-46 Ritzeln und kompatibel für Shimano-Freiläufe erst etwas später. Ketten produzieren die Amerikaner nicht.

Wie sich die Box One auf den Trails schlägt, werden wir schon bald wissen. Wir haben ein Exemplar zum Testen erhalten. Mehr demnächst im BIKE-Magazin.

Ludwig Döhl am 01.09.2016
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren