Mountainbike kaufen Fahrradladen Mountainbike kaufen Fahrradladen

Corona-Maßnahmen: Öffnung Fahrradläden und Bike-Shops

Update: Fahrradläden ab 20. April wieder geöffnet

Stefan Loibl am 15.04.2020

Gestern hat die Bundesregierung entschieden, die Corona-Maßnahmen ab 20. April zu lockern. In Deutschland dürfen damit Fahrradläden und Bike-Shops wieder öffnen – in Bayern erst ab 27. April.

In den vergangenen Wochen durften die meisten Fahrradläden und Bike-Shops in Deutschland nur einen Reparatur-Service anbieten oder telefonisch beraten. Nur in den drei Bundesländern Berlin, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern war der stationäre Fahrradverkauf auch während der verschärften Corona-Maßnahmen erlaubt. Doch das wird sich nun ändern. Die Bundesregierung verlängert in Abstimmung mit den Bundesländern zwar die bestehenden Kontaktbeschränkungen für die Bürger bis mindestens zum 3. Mai. Doch dafür dürfen ab Montag, den 20. April Geschäfte bis zu einer Größe von maximal 800 Quadratmetern wieder öffnen, allerdings unter Bedingungen. Für Fahrradläden und Bike-Shops gilt die Einschränkung mit der Ladengröße allerdings nicht, sie dürfen alle den Verkauf ab 20. April wieder aufnehmen – unabhängig von der Größe. Dazu heißt es in der Erklärung der Bundesregierung:

„Geschäfte bis zu 800 qm Verkaufsfläche sowie, unabhängig von der Verkaufsfläche, Kfz-Händler, Fahrradhändler und Buchhandlungen können wieder öffnen. Dabei müssen sie Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen beachten.“  

Zum einen soll die Kundenanzahl begrenzt, zum anderen müssen Hygieneregeln berücksichtigt werden. Von dieser Regelung profitieren also nicht nur kleinere Fahrradläden und Bike-Shops, sondern auch die größeren Fahrradläden und Filialen von überregionalen Händlern wie Stadler oder Fahrrad XXL.

Fahrradladen Beratung Verkauf

Der Fahrradkauf in Corona-Zeiten: Während Werkstätten bundesweit geöffnet hatten, war der Verkauf und die persönliche Beratung im Shop verboten. Doch ab 20. April dürfen Fahrradläden und Shops bundesweit wieder öffnen – wenn auch unter Auflagen.

Gilt das auch für Fahrradläden in Bayern?

Für Fahrradläden in Bayern könnte es allerdings noch länger dauern, bis sie ihre Geschäfte wieder für den Verkauf von Rädern und Mountainbikes öffnen dürfen. Denn Ministerpräsident Markus Söder hat angekündigt, dass in Bayern Geschäfte „etwas zeitversetzt“ zum Regelung des Bundes öffnen dürfen. Was das genau bedeutet und wie lange sich bayerische Bike-Shops noch gedulden müssen, darüber wird das bayerische Kabinett am Donnerstag beraten.

Update 16.4.2020 / 13:00 Uhr

Wie vermutet lockert Bayern seine Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit zeitlichem Verzug im Vergleich zu anderen Bundesländern. In einer Pressekonferenz verkündete Markus Söder zur Mittagszeit, dass Geschäfte bis 800 Quadratmeter ab 27. April wieder öffnen dürfen. Betriebe wie Bike-Shops oder Kfz-Händler sind von der Größenbeschränkung allerdings ausgenommen. Damit dürfen bayerische Fahrradläden ab 27. April wieder öffnen, allerdings nur unter vorgegebenen Schutzmaßnahmen und Maskengebot

 

Bike Shop Corona Krise

Hoffentlich bald ein Bild der Vergangenheit: für den Bike-Verkauf geschlossene Fahrradläden wie im Bild die Velothek in München/Haidhausen.

BIKE 5/2020 Kinder-Mountainbiken & MTB-Marathon

Du bist heiß auf Mountainbiken? In BIKE 5/20 gibt's viele Seiten zu den zwei Themenschwerpunkten Kids & Bike und MTB-Marathon! Bestelle das aktuelle Heft versandkostenfrei nach Hause, oder lese hier die Digital-Ausgabe für 4,49 € in der BIKE App auf dem iOS-Gerät oder Android-Tablet.

Stefan Loibl am 15.04.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren