Hardtails im Grenzbereich Hardtails im Grenzbereich Hardtails im Grenzbereich

Test: Hardtails von Canyon, Specialized & Decathlon

Hardtails im Grenzbereich

  • Henri Lesewitz
  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 2 Monaten

Wie gut sind Hardtails unter 2000 Euro? Und wie belastbar ist ein Discount-Modell von Decathlon für die Hälfte des Preises? Wir haben's beim Erzgebirgs-Bike-Marathon getestet.

Drei Runden, drei Bikes, drei Fahrer: Der Erzgebirgs-Bike-Marathon gilt als besonders gnadenlos, was das Malträtieren von Mensch und Material betrifft. Wir sind nach Seiffen zu Deutschlands ältestem MTB-Marathon gereist und haben zwei EBM-Haudegen als Tester angeheuert. Die Testbikes: drei preisgünstige Hardtails von Decathlon, Canyon und Specialized. Vom Rockrider von Discounter Decathlon für 899, über das Canyon Exceed CF 5 für 1799 Euro bis Specialized Chisel Comp für 1999 Euro.

Um den bestmöglichen Kompromiss zu finden, gehen die Produkt-Manager unterschiedlich zu Werke: Das Canyon Exceed 5 zum Beispiel trumpft mit einem formvollendeten Carbon-Rahmen auf. Das ist außergewöhnlich für ein 1799-Euro-Bike und zwingt zu Abstrichen bei der Ausstattung. Der Rahmen des Specialized Chisel besteht aus Alu. Das ist günstiger als Carbon, macht sich auf der Waage aber kaum bemerkbar. „Smart Weld“ heißt das Verfahren, bei dem hydrogeformte Rohre erst ineinandergesteckt und dann verschweißt werden. Was die Stabilität an den kritischen Stellen erhört und den Einsatz dünnwandiger Alu-Rohre ermöglicht. Antrieb und Gabel sind höherwertiger als beim Canyon. Dafür kostet das Specialized aber 200 Euro mehr. Das Rockrider begnügt sich mit einem eher simpel gefertigten Alu-Rahmen. So bleibt trotz Kampfpreis Luft für eine funktionelle Ausstattung. Das Gewicht liegt mit 12,6 Kilo nur knapp 500 Gramm über dem der beiden edleren Testkandidaten. Drei spannende Konzepte. Doch welches bewährt sich unter Hardcore-Bedingungen? Die ausführlichen Testergebnisse mit Laborwerten und Fahreindrücken lesen Sie in BIKE 10/21 – ab 7. September im Handel und in der App . Hier gibt's eine Fotogalerie vom Test und unten stellen wir die drei Testbikes genauer vor.

Hardtail-Test beim Erzgebirgs-Bike-Marathon 2021

17 Bilder

Rockrider XC 100: Discounter-Hardtail im Test

Das Rockrider XC 100 von Discounter Decathlon ist ein seriöses Hardtail. Zwar besteht der Rahmen aus klassisch-runden Alu-Rohren, die von derben Schweißnähten zusammengehalten werden. Geometrie und Komposition der Teile verraten aber, dass das Bike von einem MTB-kundigen Produkt-Manager kreiert wurde.

Thomas Weschta Unser Testbike: das Rockrider XC 100 von Decathlon für 899,99 Euro.

Canyon Exceed CF 5: Carbon-Rahmen für 1799 Euro

Thomas Weschta Der Einstieg in die Carbon-Welt: Ab 1799 Euro bekommt man bei Versender Canyon mit dem Exceed CF 5 erstmals einen Carbon-Rahmen. Wir haben mit Canyon-Produkt-Manager Julian Biefang darüber gesprochen.

BIKE: Warum verwendet Ihr in dieser Preis-Kategorie einen Rahmen aus Carbon und keinen aus Alu?

Julian Biefang (Canyon): Eine Alu-Version würde einen enormen zusätzlichen Entwicklungsaufwand bedeuten. Ein angepasstes Design, ein anderer Hersteller, neue Formen für die Rohre, etc. Die Carbon-Fertigung kann dagegen bei demselben Hersteller passieren, mit denselben Formen, Prüflehren, Prüfständen wie bei den High-End-Bikes. Außerdem wird im XC-Bereich fast nur noch Carbon nachgefragt. Der Carbon-Rahmen bietet beispielsweise auch eine hervorragende Basis für weitere Updates.

Was sind die speziellen Merkmale des CF-Aufbaus?

Um den günstigen Preis erreichen zu können wird für das CF-Layup hauptsächlich mit Standardfasern gearbeitet. Statt der teuren, hochfesten und hochsteifen Fasern müssen dann eben ein paar Lagen mehr verwendet werden, um ähnliche Eigenschaften zu erreichen. Das bedeutet: höhere Wandstärken, höheres Gewicht, aber immer noch ähnliche Steifigkeitswerte. Und ansonsten keinerlei Abstriche. Die Form und alle Features sind über die verschiedenen Layups identisch.

Privat Julian Biefang, Produkt-Manager bei Canyon und dazu noch rennerprobter Marathon-Biker.

Worin unterscheiden sich die im CF-Rahmen eingesetzten Fasern im Wesentlichen von den teuren Fasern?

Die unterschiedlichen Eigenschaften der Kohlefasern lassen sich über verschiedene Herstellparameter steuern. Vor allem durch die Verstreckung während des Carbonisierungsprozesses des organischen Ausgangsmaterials (Pyrolyse) lässt sich die atomare Struktur in den Fasern – und damit deren Festigkeit und Steifigkeit – beeinflussen. Um Hochleistungsfasern herzustellen, ist der Prozess deutlich aufwändiger und dadurch teurer.

Aus wie vielen Einzelteilen bzw. Matten besteht ein Rahmen und welche Eigenschaften werden durch die Faser-Platzierung optimiert?

Mehrere hundert Zuschnitte pro Rahmen. Bei den günstigeren Layups mehr als bei den teureren, da diese mehr Lagen benötigen. Die Eigenschaften des Rahmens werden einerseits durch den Fasertyp mitbestimmt, vor allem aber durch die Ausrichtung der Fasern. Für einen möglichst materialeffizienten Einsatz sollten die Fasern möglichst entlang der Kraftrichtungen verlaufen. Wenn also beispielsweise der Hauptlastfall Torsion ist, dann im 45-Grad-Winkel zum Rohr. Bei Zug-, Druck- oder Biegungs-Belastungen werden die Fasern parallel zur Rohrachse platziert.

Wen seht ihr als Hauptzielgruppe für das Exceed CF 5?

Den preisbewussten Racer, der keine Abstriche an der Basis eingehen und sich alle Optionen offen halten möchte. Auch für Nachwuchs-Rennfahrer ist das Bike eine gute Basis.

Specialized Chisel: Aluminium in Höchstform

Thomas Weschta Zwei Modelle bietet Specialized von seinem Alu-Hardtail Chisel an. Wir haben die Comp-Version für 1999 Euro getestet. Das Chisel für 300 Euro weniger musste sich im Hardtail-Vergleichstest in BIKE 5/21 beweisen.

„Smart Weld“ heißt das Herstellungsverfahren. Die speziell hydrogeformten und mit Zapfen versehenen Rohre werden erst ineinandergesteckt und dann verschweißt. So können extrem dünnwandige Rohre zum Einsatz kommen, da die kritischen Stellen entlastet werden. Chris D'Aluisio ist der kluge Kopf hinter dem „Smart Weld“-Verfahren. Ursprünglich hatte er und sein Entwickler-Team nach einer kosmetischen Lösung für die Produktion von Aluminium-Rahmen gesucht. Dabei wurde das Fertigungsverfahren entwickelt, das sehr glatte, nahtlos aussehende Schweißzonen ermöglicht. Als diese ersten, neuen Rahmen in einen Prüfstand gespannt wurden, übertrafen sie sämtliche bis dato festgelegten Testkriterien für Alu-Rahmen deutlich. Die neuen Rahmen sollen bei Haltbarkeitstests zwei- bis dreimal länger gehalten haben. Seitdem fertigt Specialized seine hochwertigen Alu-Rahmen – sowohl bei Rennrädern als auch Mountainbikes – mit dieser Methode. Das erste Chisel wurde 2017 vorgestellt.

BIKE Magazin Den kompletten Vergleichstest der drei Hardtails beim EMB 100 lesen Sie in BIKE 10/21 – ab 7. September im Handel. Bestellen Sie sich die BIKE versandkostenfrei nach Hause oder lesen Sie die Digital-Ausgabe in der BIKE App für iOS oder Android . Besonders günstig und bequem erleben Sie die BIKE im Abo .

Themen: BIKE 10/2021CanyonChisel ExpertDecathlonEBM100ErzgebirgeExceedHardtailMarathonRace-HardtailSpecializedTest

  • 1,99 €
    Günstige Hardtails

Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2021 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Trek Procaliber 2021
    Ab 1750 Euro: das neue Trek Procaliber Hardtail

    27.08.2020Mit dem IsoSpeed-Gelenk spielt Trek bei seinem Carbon-Hardtail Procaliber schon lange die Komfortkarte. Daran hält auch die 2021er-Version fest. Die vier neuen Modelle starten ab ...

  • Test Cube Elite C:68X
    Cube Elite C:68X SLT: Testsieger der Race-Hardtails

    29.01.2020Überragend ausgestattet sprintet das steife Cube Elite C:68X der Konkurrenz in unserem 2020er-Racebike-Test davon. Am Ende holt sich neue 8,6-Kilo-Hardtail das BIKE-Urteil „super“ ...

  • Test 2020: Hardtails bis 1500 Euro
    Einfach biken: 7 Hardtails mit 100 bis 120 mm Federweg

    18.04.2020Hardtails sind nicht nur minimalistische Race- oder günstige Einsteiger-Bikes, sondern die perfekte Wahl für technikgestresste Biker. Der 2020er-Jahrgang überrascht mit einem ...

  • GT Neuheiten: Zaskar LT
    GT lässt das Zaskar als Trail-Hardtail aufleben

    05.05.2020Mit dem Hardtail Zaskar richtet sich GT seit je her an sportliche Race-Biker. Für das Modelljahr 2021 erweitern die Amerikaner ihre Modellpalette um ein günstiges Trail-Hardtail: ...

  • KTM Myroon 2022: Neues Race-Hardtail
    KTM Myroon: Neues Race-Hardtail im Startblock

    01.09.2021KTM setzt sein Race-Hardtail Myroon auf Diät und überarbeitet die Geometrie. Bei allen anderen MTB-Modellen bleibt es für 2022 bei neuen Ausstattungen und Farben.

  • BMC Twostroke 2021
    Langstrecken-Hardtail mit Trailbike-Geo

    06.08.2020Vom Fourstroke inspiriert, progressive Geometrie und viel Komfort: Mit dem Twostroke schiebt BMC ein MTB-Hardtail in den Startblock, dessen Stärken in der Abfahrt und auf der ...

  • Seitenblick: Gravelbike und Starr-Hardtail
    Zwischen MTB-Hardtail und Gravelbike

    07.08.2021Minimalistische Federungen, Vario-Stützen und breite Reifen: Glaubt man der Industrie, sollen Gravelbikes den klassischen Hardtails den Rang ablaufen. Dabei wachsen beide Radtypen ...

  • Test 2021: Race-Hardtails
    Ziel-Sprint: 3 Race-Hardtails im harten Vergleich

    10.11.2020Die WM in Albstadt wurde wegen Corona abgesagt, ihre neuen Race-Hardtails bringen BMC, Canyon und Trek trotzdem. Wir haben Twostroke, Exceed CFR und Procaliber im direkten ...

  • Merida Big Trail 2021
    Trail-Hardtail für schmale Geldbeutel

    13.08.2020Mit dem Big Trail will Merida mit attraktiven Preisen MTB-Einsteiger ansprechen. Dank ausgewachsener Geometrie und Sorglos-Qualitäten könnte das Big Trail aber auch versierte ...

  • Neuheit 2020: Yeti ARC
    Yeti ARC: Carbon-Trail-Hardtail beerbt Race-Legende

    04.08.2020Die streng limitierte 35th Anniversary Edition des Yeti ARC war schnell ausverkauft. Jetzt ist die modernisierte Hardtail-Legende mit dem Carbon-Rahmen in größeren Stückzahlen für ...

  • Einzeltest 2021: Scott Ransom eRide 910
    Scott Ransom eRide 910: die E-Version des Erfolgs-Enduros

    04.01.2021Mit dem Ransom erweitert Scott seine E-MTB-Palette in höhere Federwegsregionen. Das Enduro kommt mit Bosch-Antrieb, üppig Federweg und schnörkelloser Optik. Wir haben das ...

  • Test Uvex Sportstyle 802 v
    Uvex Variomatic: Immer die richtige Tönung?

    21.07.2016Brillen sind beim Biken nicht nur Style-Ac­ces­soire. Sie schützen vor Ästen, dämpfen grelles Sonnenlicht und halten die Augen frei von Dreck. Die selbsttönende Variomatic-Scheibe ...

  • Lieferverzögerungen bei Canyon – Update
    Ein Update vom Canyon-Chef zum Service-GAU

    24.02.2016Lieferverzögerungen und fehlende Kundeninformationen: Kunden des Versandhändlers Canyon müssen aktuell viel ertragen. Firmen-Gründer Roman Arnold bittet erneut um Entschuldigung.

  • Test 2010: Helmkameras im Vergleich
    Helmkameras im Test

    04.09.2010GoProHD, Contour HD, Oregon, Drift und Vio treten beim Vergleichstest gegeneinander an. Welche lässt sich einfach montieren? Welche überzeugt in Sachen Bedienung und welche hat ...

  • Einzeltest 2021: Schuhe Crankbrothers Mallet E
    Crankbrothers-Schuhe Mallet E im EMTB-Check

    24.04.2021Bisher war Crankbrothers als Komponentenhersteller bekannt. Für die Saison 2021 erweitern die Amerikaner ihr Portfolio und bringen Schuhe. Der Mallet E im ersten Test.

  • Test 2021: E-Fullys unter 3800 Euro von Canyon und Giant
    Preisbrecher: Wie gut sind die günstigen E-Fullys?

    05.10.2021Günstige E-MTBs sind absolute Mangelware – besonders in Zeiten pandemiebedingter Preiserhöhungen. Wir haben zwei Fullys unter 3800 Euro zum Test gebeten.

  • Test MTB Hosen 2015: Craft Move Hot Pants
    Radhosen Test: Craft Move Hot Pants Damen

    13.01.2016Hier finden Sie die Testergebnisse und weitere Informationen zur Radhose Craft Move Hot Pants für Damen.

  • Test 2016: Enduro Bikes um 3800 Euro
    Alleskönner: 7 Enduros im Test

    08.08.2016Technisch ausgereift, potent bergab und absolut zuverlässig. Sieben neue Enduros um 3800 Euro im Test.

  • Specialized Epic Comp

    20.04.2010Etwas übergewichtiges Marathon- Fully mit entspannter Sitzposition und günstiger Ausstattung.