Wilier Urta HybridLight-Weight, Baby!

Tim Folchert

 · 02.12.2022

Wilier Urta Hybrid: Light-Weight, Baby!Foto: Hersteller
Weniger als 16 Kilogramm soll das neue Minimal-Assist-Bike der Italiener wiegen. Rekord!
Powered by

Die Rennradspezialisten von Wilier wissen, wie man leichte Bikes baut. Im E-Bike-Sektor wollen sie das mit ihrem neuen Minimal-Assist E-MTB unter Beweis stellen. Weniger als 16 Kilogramm soll das Wilier Urta Hybrid in der Top-Version auf die Waage bringen. Zwar hat das Urta Hybrid nur 120 Millimeter Federweg an Front und Heck, doch der geringe Federweg, gepaart mit dem Carbonrahmen, sollen das leichteste Minimal-Assist Downcountry-Bike überhaupt ergeben.

Tief im Rahmen liegt der Fazua Ride 60 Motor. Testsieger im letzten Test unseres Schwestermagazins EMTB.Foto: Wilier
Tief im Rahmen liegt der Fazua Ride 60 Motor. Testsieger im letzten Test unseres Schwestermagazins EMTB.
Minimalistisch: Die winzige LED-Anzeige gibt Aufschluss über den Akkuzustand.Foto: Wilier
Minimalistisch: Die winzige LED-Anzeige gibt Aufschluss über den Akkuzustand.

Wilier Urta Hybrid: Powered by Testsieger Fazua Ride 60

Mit 66,5 Grad Lenkwinkel und 75 Grad Sitzwinkel zeigt sich das Wilier Urta Hybrid eines Downcountry Bikes würdig. In Verbindung mit dem Fazua Ride 60 Motor und dem 430 Wattstunden-Akku ist es also bestens gerüstet für seichte Trails. Nice to know: Der neue Fazua Ride 60 Motor, mit einem Drehmoment von 60 Newtonmetern, holte sich den Testsieg im letzten EMTB-Vergleichstest der Minimal-Assist-Motoren. Wer ausgedehnte Touren unternehmen möchte, kann mit einem Range-Extender den Akku auf stolze 640 Wattstunden tunen. Der Zusatz-Akku wird außerhalb des Rahmendreiecks am Unterrohr befestigt. So ist im Inneren des Rahmendreiecks immer noch Platz für die Trinkflasche.

Verlagssonderveröffentlichung
Mit einem Reach von 458 Millimetern und einem Lenkwinkel von steilen 66,7 Grad in Rahmengröße L bewegt sich das Wilier Urta Hybrid auf der konservativen Seite.Foto: Hersteller
Mit einem Reach von 458 Millimetern und einem Lenkwinkel von steilen 66,7 Grad in Rahmengröße L bewegt sich das Wilier Urta Hybrid auf der konservativen Seite.

Verwandt & verschwägert: Wilier Urta Hybrid gleicht Racebike SLR

Nicht nur optisch ähnelt das Urta Hybrid dem motorfreien Wilier Urta SLR. Auch technisch übernahmen die Ingenieure einige Merkmale. Der Hinterbau zum Beispiel hat starke Ähnlichkeit zum XC-Racebike. Zu Recht, denn Simone Avondetto wurde in diesem Jahr U23-XCO-Weltmeister auf einem Urta SLR. Auch der restliche Rahmen ähnelt stark dem des unmotorisierten Racebikes – nur eben mit dickerem Unterrohr und LED-Anzeige auf dem Oberrohr.

Edel: Das Carbon Monocoque soll stolze 150 Gramm einsparen. In der Top-Version kostet das Urta Hybrid stolze 12.500 Euro.Foto: Hersteller
Edel: Das Carbon Monocoque soll stolze 150 Gramm einsparen. In der Top-Version kostet das Urta Hybrid stolze 12.500 Euro.

Preise & Modelle: 16 Kilo in der Top-Version

Edel: Das Wilier Urta Hybrid ist mit Carbon-Monocoque-Cockpit erhältlich. Das soll im Vergleich zu einem gewöhnlichen Lenker und Vorbau stolze 150 Gramm einsparen. Erhältlich ist die Lenker-Vorbau-Einheit in drei verschiedenen Längen: in 60 Millimeter, 75 Millimeter und 90 Millimeter Länge.

Erhältlich ist das Wilier Urta Hybrid in vier Varianten. Die Preise starten bei 7.000 Euro und enden bei stolzen 12.500 Euro in der Top-Version. Dafür bekommt man ein gerade mal 16 Kilogramm leichtes Bike mit den edelsten Rockshox- und Sram-Teilen. Natürlich ohne Kabel. Verzögert wird wiederum mit Shimano Edelstoppern der XTR-Reihe.

Das Wilier Urta Hybrid im Detail:

  • Rahmenmaterial: Carbon
  • Motor Fazua Ride 60: 60 Nm Drehmoment
  • Akkukapazität: 430 Wattstunden (640 Wattstunden mit Range-Extender)
  • Gewicht: ab 16 Kilogramm (Herstellerangabe)
  • Preis: ab 7.000 Euro (Top-Version: 12.500 Euro)

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element