Scott Spark 920BIKE Testsieger Trailbikes

Peter Nilges

 · 03.06.2022

Scott Spark 920: BIKE Testsieger TrailbikesFoto: Max Fuchs
Trailbike-Testsieger in BIKE: Scott Spark 920

Das Scott Spark 920 vereint Sportlichkeit und Abfahrts-Performance wie kein anderes Trailbike in der Klasse um 4500 Euro und sichert sich in unserem Vergleichstest souverän den Testsieg.

Mit rund 130 Millimetern Federweg und moderner Geometrie ist ein Trailbike maximal breitbandig einsetzbar. Die Trailbike-Variante des Scott Spark basiert auf der gleichen Rahmenplattform wie Nino Schurters Worldcup-Waffe RC, mit dem im Tretlagerbereich integrierten Dämpfer. Während der Federweg am Heck identisch ausfällt (Werksangabe 120 Millimeter), kommt lediglich eine um zehn Millimeter längere Gabel zum Einsatz. Dadurch muss Scott so gut wie keine Kompromisse bei der Geometrie eingehen, um aus einer Plattform zwei Bikes zu zaubern. Der Sitzwinkel fällt mit 76,2 Grad ausreichend steil, der Reach mit 468 Millimetern lang genug aus. Auch der 66 Grad flache Lenkwinkel passt perfekt in dieses Trailbike-Umfeld, und trotz der 130er-Gabel liegt das Tretlager tief genug für einen angenehm niedrigen Schwerpunkt. Man steht nicht nur schön integriert im Bike, sondern erhält durch die tiefe Front auch eine vortriebsorientierte Tretposition mit viel Druck auf dem Vorderrad. Hier wird die nahe Verwandtschaft zum Spark RC deutlich.

Verlagssonderveröffentlichung

Obwohl der Scott-typische Twinloc-Hebel, mit dem sich Gabel und Dämpfer gleichzeitig bedienen lassen, am Lenker klemmt, konnten wir unseren Daumen schonen – der Hinterbau bleibt selbst im offenen Zustand erstaunlich ruhig und generiert besten Vortrieb. Die Laufräder mit der stimmigen Trail-Bereifung (Schwalbe Wicked Will) kommen ebenfalls leicht in Schwung und machen das Scott zu einer schnellen Partie. Bergab überzeugt der Hinterbau mit Sensibilität und gutem Schluckvermögen, auch wenn der extrem steife Rahmen nur wenig seitlichen Flex zulässt. Unser Prüfstand entlockte dem Heck immerhin 131 Millimeter Federweg. Kritik gab es von allen Testern für den schmalen, weit nach hinten gekröpften Lenker. Hier würde ein Tausch das Handling deutlich verbessern.

Test-Fazit zum Scott Spark 920

Das Scott Spark vereint Sportlichkeit und Abfahrts-Performance wie kein anderes Trailbike in diesem Vergleichstest und sichert sich damit souverän den Testsieg.

  Unser Testbike: Scott Spark 920 / 4699 Euro / 12,86 kgFoto: Max Fuchs
Unser Testbike: Scott Spark 920 / 4699 Euro / 12,86 kg
  Scott Spark 920: Dank des SAG-Indikators gelingt das Setup ohne Probleme. Da der Dämpfer Platz im Sitzrohr benötigt, fällt dieses relativ lang aus.Foto: Max Fuchs
Scott Spark 920: Dank des SAG-Indikators gelingt das Setup ohne Probleme. Da der Dämpfer Platz im Sitzrohr benötigt, fällt dieses relativ lang aus.
  Scott Spark 920: Keiner der Tester wurde mit dem niedrigen, weit nach hinten gekröpftem Cockpit/Lenker warm.Foto: Max Fuchs
Scott Spark 920: Keiner der Tester wurde mit dem niedrigen, weit nach hinten gekröpftem Cockpit/Lenker warm.
  Das neue Scott Spark setzt komplett auf Systemintegration. Über eine Service-Klappe sind das Dämpferventil und die Zugstufenverstellung dennoch schnell erreichbar.Foto: Wolfgang Watzke
Das neue Scott Spark setzt komplett auf Systemintegration. Über eine Service-Klappe sind das Dämpferventil und die Zugstufenverstellung dennoch schnell erreichbar.

Technische Daten Scott Spark 920 - Modelljahr 2022

Allgemeine Infos

  Die Geometriedaten zum Scott Spark 920 im Überblick.Foto: BIKE Magazin
Die Geometriedaten zum Scott Spark 920 im Überblick.

BIKE Messwerte

  • Gewicht o. Pedale: 12,86 kg
  • Federweg: 131/130 mm
  • Rahmengewicht ohne Dämpfer: 2312 g
  • Gewicht Laufräder: 4535 g
  • Lenkerbreite: 760 mm
  Sitzposition und Fahrverhalten zum Scott Spark 920.Foto: BIKE Magazin
Sitzposition und Fahrverhalten zum Scott Spark 920.

Ausstattung

  • Gabel: Fox 34 Float Performance Remote
  • Dämpfer: Fox Nude DPS
  • Kurbel: Sram GX Eagle
  • Schaltung: Sram GX Eagle 1 x 12
  • Übersetzung / Bandbreite: 32; 10–52 / 520 %
  • Bremsanlage / Disc (vorne / hinten): Shimano SLX BR-M 7120 / 180 mm / 180 mm
  • Teleskopstütze / Hub / Ø: Syncros Duncan Dro. 2.0 / 150 mm / 31,6 mm
  • Laufräder: Syncros Silverton 2.0
  • Reifen: Schwalbe Wicked Will Evo Addix Soft / Speedgrip Superrace TLE 29 x 2,40
  Die Federkennlinien (vorne blau, hinten rot):  Per Twinloc-Hebel lassen sich Gabel und Hinterbau straffen. Im offenen Zustand arbeitet das Fahrwerk sehr gut.Foto: BIKE Magazin
Die Federkennlinien (vorne blau, hinten rot): Per Twinloc-Hebel lassen sich Gabel und Hinterbau straffen. Im offenen Zustand arbeitet das Fahrwerk sehr gut.

Die Ergebnisse des kompletten Vergleichstests der sieben Trailbikes um 4500 Euro aus BIKE 5/2022 können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Testbericht kostet 1,99 Euro.

Gegen diese 7 Trailbikes haben wir das Scott Spark getestet

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Zigtausende Euro jedes Jahr.

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element