All Mountain

Ghost-Bikes mit Bosch-Antrieb: E-Riot AM und EN

Max Fuchs

 · 31.08.2021

Ghost-Bikes mit Bosch-Antrieb: E-Riot AM und ENFoto: Hersteller
Powered by

Mit neuen E-Riot-Modellen erweitert Ghost seine E-MTB-Palette in höhere Federwegsregionen. Ein All Mountain und ein Enduro kommen mit Carbon-Rahmen, neuem Bosch-System und 160 oder 170 mm Federweg.

Das E-Riot ist der neueste Wurf im E-Segment der Oberpfälzer. In der aktuellen Saison ging's los mit dem E-Riot Trail und 150 Millimetern Federweg. Für das Modelljahr 2022 bohrt Ghost das Portfolio deutlich auf. Denn bisher galt: Bikes für rumpeliges Enduro-Terrain oder alpine Trails? Fehlanzeige. Genau das will Ghost fürs nächste Jahr ändern und präsentiert mit dem E-Riot AM und EN das perfekte Gerät für Enduristen und All-Mountain-Piloten. Die Eckdaten: 29-Zoll und 160 Millimeter Hub bei der AM-Variante und 170 Millimeter an der Enduro-Version. Auch mit an Bord: Das neue Smart-System von Bosch und die große 750-Wattstunden-Batterie.

Fakten zum Ghost E-Riot AM und EN

  • Bosch Performance CX-Motor
  • Powertube-Akku mit 750 Wattstunden
  • 160/160 mm Federweg (AM), bzw. 170/160 mm (EN)
  • 29-Zoll-Laufräder
  • Topmodelle mit Carbon-Hauptrahmen für 6999 (AM) bzw. 6499 (EN) Euro

Superfit: Für jede Körpergröße die perfekte Geometrie

Mit den neuen E-Riot-Modellen hält die Superfit-Technologie Einzug ins E-Bike-Segment von Ghost. Das Versprechen: Die Rahmengrößen sind so exakt auf unterschiedliche Körpergrößen angepasst, dass für alle ein identisches Fahrgefühl entstehen soll. Dazu wachsen zum Beispiel auch die Kettenstreben- und Kurbellängen mit den Rahmengrößen. Die Idee dahinter: Arm- und Beinlänge sollen bei ähnlich großen Menschen meist identisch sein. Das ergab laut Ghost die Auswertung der biometrischen Daten von hunderttausend Männern und Frauen. Aus diesen Daten wollen die Entwickler einen Algorithmus geschaffen haben, der je nach Körpergröße und Fahrstil die optimale Geometrie ermittelt. Im Vordergrund stehen dabei die optimale Position der Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Sprich: Lenker, Pedale und Sattel. So sind die einzelnen Modelle mit einer speziellen Geometrie für Einsteiger, Fortgeschrittene oder Experten abgestimmt. Auch praktisch: Um kleinen Piloten ein angenehmes Handling zu vermitteln, fahren alle Bikes in Rahmengröße S auf 27,5-Zoll-Laufrädern.

  Stahlfeder-Dämpfer, 170er-Gabel und wuchtige Reifen: Schon im Stillstand giert das E-Riot EN nach wilden Abfahrten.Foto: Hersteller
Stahlfeder-Dämpfer, 170er-Gabel und wuchtige Reifen: Schon im Stillstand giert das E-Riot EN nach wilden Abfahrten.
  Mit etwas weniger Federweg (160 Millimeter) und einer etwas zahmeren Geometrie richtet sich das AM-Modell des E-Riot an anspruchsvolle Touren-Biker.Foto: Hersteller
Mit etwas weniger Federweg (160 Millimeter) und einer etwas zahmeren Geometrie richtet sich das AM-Modell des E-Riot an anspruchsvolle Touren-Biker.
  Der Traction-Link-Hinterbau sorgt beim Einfedern für eine senkrechte Raderhebungskurve. Das soll die Traktion verbessern und gleichzeitig Antriebseinflüsse reduzieren.Foto: Hersteller
Der Traction-Link-Hinterbau sorgt beim Einfedern für eine senkrechte Raderhebungskurve. Das soll die Traktion verbessern und gleichzeitig Antriebseinflüsse reduzieren.
  Die Top-Modelle setzen auf die integrierte <a href="https://www.bike-magazin.de/mtb_news/teile_zubehoer/continental-bike-festival-willingen-2019-eightpins-ngs-2" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Vario-Stütze von Eightpins</a> . Der Vorteil: Das gute Stück gibt den gesamten Hub von der Sitzhöhe bis zur Sitzrohrkante frei.Foto: Hersteller
Die Top-Modelle setzen auf die integrierte Vario-Stütze von Eightpins . Der Vorteil: Das gute Stück gibt den gesamten Hub von der Sitzhöhe bis zur Sitzrohrkante frei.

Die Geometrie des Ghost E-Riot AM

  Das Ghost E-Riot AM gibt's in den vier Rahmengrößen S bis XL.Foto: Hersteller
Das Ghost E-Riot AM gibt's in den vier Rahmengrößen S bis XL.

Die Geometrie des Ghost E-Riot EN

  Das E-Riot Pro richtet sich mit flachem Lenkwinkel und langem Reach an versierte Piloten, die wilde Abfahrten auf dem Plan stehen haben.Foto: Hersteller
Das E-Riot Pro richtet sich mit flachem Lenkwinkel und langem Reach an versierte Piloten, die wilde Abfahrten auf dem Plan stehen haben.

Der Antrieb der Ghost E-Riot-Modelle

Die Ingenieure aus Waldsassen setzen voll auf die Motor-Power von Bosch. Auch in der neuesten Ausbaustufe liefert der Antrieb 85 Newtonmeter maximales Drehmoment. Der Powertube-Akku liefert 750 Wattstunden an Akku-Kapazität, was dem Kunden, salopp gesagt, 20 Prozent mehr Trail-Spaß gegenüber dem alten 625er-Energieträger beschert. Um den deutlich längeren Akku unterzubringen, zieht Ghost das Unterrohr massiv nach vorne. Der Energieträger kann aus dem geschlossenen Unterrohr nach unten herausgezogen werden. So passt der lange Akku auch in Rahmengröße S – was nicht selbstverständlich ist. Noch mehr Infos rund um das neue Bosch-System haben wir in einem separaten Neuheiten-Artikel aufbereitet.

  In Sachen Optik und Innenleben bleibt beim neuen Bosch alles beim Alten. Das maximale Drehmoment beträgt weiterhin 85 Newtonmeter.Foto: Hersteller
In Sachen Optik und Innenleben bleibt beim neuen Bosch alles beim Alten. Das maximale Drehmoment beträgt weiterhin 85 Newtonmeter.
  Neu ist dagegen das Display, die Bedieneinheit und die vielseitigen Einstellmöglichkeiten via App.Foto: Hersteller
Neu ist dagegen das Display, die Bedieneinheit und die vielseitigen Einstellmöglichkeiten via App.

Ausstattung und Preise: Ghost E-Riot AM und EN

Die Topmodelle der beiden E-Bikes E-Riot AM und E-Riot EN kommen mit Hauptrahmen aus Carbon und hochwertiger Ausstattung. Schaut man auf die Preisgestaltung manch anderer Hersteller, fallen die Preise fast schon moderat aus. 6499 bzw. 6999 Euro kosten die beiden teuersten Varianten. Wermutstropfen: Als Verkaufsstart hat Ghost aktuell Frühjahr 2022 anvisiert.

  Das E-Riot EN Pro kostet 6499 Euro und stellt die Highend-Klasse des Enduro-Modells dar.Foto: Hersteller
Das E-Riot EN Pro kostet 6499 Euro und stellt die Highend-Klasse des Enduro-Modells dar.
  Das Top-Modell der AM-Serie hört auf den Namen "Full Party". Preis: 6999 Euro. Hier kommt alles zum Einsatz, was sich die Ghost-Macher selbst für den Vollgas-Einsatz wünschen würden, doch ohne unnötiges Bling-Bling.Foto: Hersteller
Das Top-Modell der AM-Serie hört auf den Namen "Full Party". Preis: 6999 Euro. Hier kommt alles zum Einsatz, was sich die Ghost-Macher selbst für den Vollgas-Einsatz wünschen würden, doch ohne unnötiges Bling-Bling.

Meistgelesene Artikel