Vorletzter StoppUCI Worldcup in Mont-Sainte-Anne

Tim Folchert

 · 05.08.2022

Vorletzter Stopp: UCI Worldcup in Mont-Sainte-AnneFoto: Nathan Hughes, Red Bull Content Pool
Ob der junge Kanadier Finn Iles bei seinem Heim-Rennen seinen ersten Worldcup-Sieg feiern kann?

Nach dem letzten Rennwochenende in Snowshoe (USA), ist Mont Sainte Anne in Kanada der vorletzte Stopp des UCI Worldcups 2022. Für den jungen Kanadier Finn Iles die Chance, vor heimischem Publikum seinen ersten Worldcup-Sieg zu feiern. Im Cross-Country geht’s um wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.

UCI-Worldcup: Downhill

Im Männer-Downhill dominiert weiterhin der Franzose Amaury Pierron (Commencal) mit vier Siegen aus fünf Worldcup-Rennen das Feld. Als weiterer Favorit zählt der junge Kanadier Finn Iles. Er fährt konstant Podiumsplatzierungen ein, doch für einen Triumph in der Elite-Klasse hat es noch nicht gereicht. Vielleicht verhilft ihm der Heimvorteil zum Sieg. Gespannt kann man auch auf den Österreicher Andreas Kolb (Atherton Racing) sein, der mit dem dritten Platz in Snowshoe sein absolutes Karrierehighlight feierte. In der Gesamtwertung steht Kolb auf Platz fünf. Neben Andreas Kolb ist auch der Franzose Loic Bruni ein heißer Kandidat für den Sieg. 2019 gewann er auf dieser Strecke in Mont-Sainte-Anne die Weltmeisterschaft.

Verlagssonderveröffentlichung
Der Franzose Loic Bruni gewann 2019 die Weltmeisterschaft in Mont-Sainte-Anne.Foto: Nathan Hughes, Red Bull Content Pool
Der Franzose Loic Bruni gewann 2019 die Weltmeisterschaft in Mont-Sainte-Anne.

Drei Siege in fünf Rennen konnte die Schweizerin Camille Balanche (Commencal) in diesem Jahr bereits feiern. Damit führt sie die Downhill-Gesamtwertung an. Und damit nicht genug. 2019 fuhr Sie in Mont-Sainte-Anne zum Weltmeistertitel. Doch auch die Snowshoe-Zweite Myriam Nicole (Commencal) und -Dritte Nina Hoffmann (Santa Cruz) werden um jeden UCI Worldcup-Punkt und den obersten Platz auf dem Podium kämpfen. Beide Fahrerinnen sind konstant auf dem Podium zu finden und in Schlagdistanz zu Balanche.

Am letzten Wochenende konnte der Amerikaner Christopher Blevins einen Heimsieg im Short-Track-Rennen feiern und kämpfte auch beim Cross Country in Snowshoe um den Sieg mit.Foto: Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Am letzten Wochenende konnte der Amerikaner Christopher Blevins einen Heimsieg im Short-Track-Rennen feiern und kämpfte auch beim Cross Country in Snowshoe um den Sieg mit.

UCI Worldcup: Cross Country

Vom heimischen Publikum beflügelt, erkämpften sich sowohl die Amerikanerin Gwendalyne Gibson (Norco) als auch ihr Landsmann Christopher Blevins (Specialized) die Siege in den Shorttrack-Rennen am Freitag in Snowshoe. Ob die beiden Amerikaner in Kanada an ihre Leistungen anknüpfen können, wird sich am Freitag zeigen.

Überraschungssiegerin aus Snowshoe: Die Schweizerin Alessandra Keller konnte das Rennen in den USA für sich entschieden.Foto: Bartek Wolinski, Red Bull Content Pool
Überraschungssiegerin aus Snowshoe: Die Schweizerin Alessandra Keller konnte das Rennen in den USA für sich entschieden.

Kampf der Titanen

Nino Schurter (Scott) und Mathias Flückiger (Thömus) kämpften bereits in jedem Worldcup-Rennen, in dem sie beide am Start standen, erbittert um den Sieg. Für Schurter geht es dabei um den Titel „Greatest of all times“, denn mit nur einem weiteren Worldcup-Sieg hätte er die meisten Worldcup-Siege überhaupt auf seinem Konto. Wird es in Mont-Sainte-Anne endlich klappen? Doch die letzten Rennen haben auch einige Überraschungen hervorgebracht. Der Italiener Luca Braidot (Santa Cruz) konnte bereits zwei Rennen gewinnen und wird auch in Kanada um den Sieg mitfahren. Mit dem Sieg von Spanier David Valero Serano (BH) am letzten Wochenende gibt es einen weiteren Cross-Country-Fahrer, dessen Form erstklassig ist. Trotz des verpassten Worldcups in Showshoe (wegen seinem Sturz im Short-Track) führt Schurter die Worldcup-Gesamtwertung weiter an. Die ersten Drei: Nino Schurter (1342 Punkte), der Rumäne Vlad Dascălu (1227 Punkte) und der Südafrikaner Alan Hatherly mit 1210 Punkten.

Bei den Frauen gab es in Snowshoe eine Überraschung. Während die Schwedin Jenny Rissveds (Ibis) ihrem ersten Sieg entgegen fuhr, wurde sie kurz vor Schluss von der Schweizerin Alessandra Keller (Thömus) überholt. Keller entschied das Rennen am Ende für sich und holte ihren ersten Worldcup-Sieg im Cross Country. Top-Fahrerinnen wie Loana Lecomte (FRA) und Pauline Ferrand-Prevot (FRA) fehlten allerdings am letzten Wochenende. Eine klare Favoritin lässt sich für den UCI Worldcup in Kanada deshalb nicht ausmachen. In der Worldcup-Gesamtwertung geht’s an der Spitze eng zu. Es führt Anne Terpstra (NED) mit 1430 Punkten, gefolgt von Rebecca McConnell (AUS) mit 1422 Zählern und Alessandra Keller (1312 Punkte).

Alle UCI Mountainbike Worldcup-Rennen von Mont-Sainte-Anne werden von Red Bull TV live übertragen.

Zeitplan für den UCI Worldcup in Mont-Sainte-Anne 2022:

Cross-Country Short Track (XCC)

Damen- und Herren-Elitefinale: Freitag, 5. August um 23:20 Uhr (MESZ)

Downhill (DH)

Elitefinale der Damen: Samstag, 6. August um 18:25 Uhr (MESZ)

Elitefinale der Herren: Samstag, 6. August um 19:45 Uhr (MESZ)

Cross-Country Olympic (XCO)

Elitefinale der Damen: Sonntag, 7. August um 18:00 Uhr (MESZ)

Elitefinale der Herren: Sonntag, 7. August um 20:30 Uhr (MESZ)

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element