Bike-TransalpLienz – Riva: Die Transalp-Route 2022

Marc Schneider

, Stefan Loibl

 · 30.11.2021

Lienz – Riva: Die Transalp-Route 2022Foto: Markus Greber

Alles drin in der BIKE Transalp-Strecke für 2022: legendäre Etappenorte, zwei 100-km-Etappen, neue Supertrails und zähe Dolomiten-Pässe. Das Ganze ist verpackt in 566 Kilometern von Lienz zum Gardasee.

Die 24. Maxxis BIKE Transalp ist nicht nur eine Neuauflage. Das legendäre MTB-Etappenrennen über die Alpen kombiniert Regionen, Pässe und Trails 2022 wieder von Grund auf neu und windet sich s-förmig in sieben Etappen durch die Ostalpen – ganz anders als die 23 Editionen davor. Erstmals startet die BIKE Transalp in Osttirol und bleibt dort einen ganzen Tag zwischen Lienz und Sillian. Bruneck als gänzlich neuer Etappenort eröffnet die Möglichkeit, den Kronplatz einzubauen, einen längst von Bikern, aber noch nie vom Transalp-Starterfeld eroberten Gipfel. „Ich freue mich, auch nach 24 Jahren BIKE Transalp noch eine Strecke aus dem Hut zaubern zu können, die so gar nicht den 23 Vorläufern ähnelt“, erklärt Rennleiter Marc Schneider. „Das zeigt, wie viele Möglichkeiten die Alpen Mountainbikern bieten. Dazu kommen stets neue Angebote des Wegenetzes, wie die Trails in Lienz oder am Kronplatz. So gelingt es auch mit bereits bekannten Etappenorten, wenn man sie mal richtig durchwürfelt, eine ganz neue Strecke zu planen.“ Die Kombination mit dem nahe gelegenen St. Vigil, einem der häufigsten Etappenorte der BIKE Transalp-Historie, lässt viel Spielraum für neue Wege und führt hinein ins Herz der Dolomiten. St. Vigil selbst wurde bisher immer aus dem Eisacktal angefahren, meist von Brixen. 2022 geht es anders herum von St. Vigil ins Eisacktal. Kaltern und San Martino di Castrozza steuerte die BIKE Transalp ebenfalls schon oft an. Mit einer Etappe verbunden waren sie aber bisher noch nie. Deshalb ergibt sich fürs nächste Jahr eine Routenführung, die in der Transalp-Historie ihres Gleichen sucht. Da ist vieles neu und unvorhersehbar – und keine Etappe wie die andere, nicht einmal ähnlich sind sich die sieben Teilstücke von Lienz in Osttirol nach Riva del Garda.

BIKE Transalp 2022 – Etappen im Überblick

  Die Strecke der BIKE Transalp 2022 in der Übersichtskarte. Auf insgesamt 566 Kilometern stellen sich 18378 Höhenmeter in den Weg.Foto: BIKE Transalp
Die Strecke der BIKE Transalp 2022 in der Übersichtskarte. Auf insgesamt 566 Kilometern stellen sich 18378 Höhenmeter in den Weg.
  1. 1. Etappe: Lienz – Sillian / 64,9 Kilometer / 3076 Höhenmeter
  2. 2. Etappe: Sillian – Bruneck / 72,0 Kilometer / 2513 Höhenmeter
  3. 3. Etappe: Bruneck – St. Vigil / 38,2 Kilometer / 1918 Höhenmeter
  4. 4. Etappe: St. Vigil – Kaltern / 109,4 Kilometer / 3090 Höhenmeter
  5. 5. Etappe: Kaltern – San Martino di Castrozza / 93,6 Kilometer / 2543 Höhenmeter
  6. 6. Etappe: San Martino di Castrozza – Lavarone / 108,9 Kilometer / 3121 Höhenmeter
  7. 7. Etappe: Lavarone – Riva del Garda / 79,1 Kilometer / 2117 Höhenmeter
  Eine Woche als Team im Renntempo über die Alpen: Während die Profis vorne ums gelbe Führungstrikot kämpfen, dürfen auch Hobbyfahrer den Marathon-Stars nacheifern. Ganz nach dem Motto: „eat, sleep, bike, repeat“Foto: Markus Greber
Eine Woche als Team im Renntempo über die Alpen: Während die Profis vorne ums gelbe Führungstrikot kämpfen, dürfen auch Hobbyfahrer den Marathon-Stars nacheifern. Ganz nach dem Motto: „eat, sleep, bike, repeat“
  Die sechste Etappe ist die Königsetappe der BIKE Transalp 2022. Das über 100 Kilometer lange Teilstück führt auf Wegen abseits der großen Touristenströme, die voller Überraschungen stecken, von den Dolomiten gen Süden. Über den berühmten Kaiserjägerweg geht's hinauf auf die Hochebene von Lavarone.Foto: BIKE Transalp
Die sechste Etappe ist die Königsetappe der BIKE Transalp 2022. Das über 100 Kilometer lange Teilstück führt auf Wegen abseits der großen Touristenströme, die voller Überraschungen stecken, von den Dolomiten gen Süden. Über den berühmten Kaiserjägerweg geht's hinauf auf die Hochebene von Lavarone.

BIKE Transalp 2022 – Fakten im Überblick

  • Termin: Sonntag, 3. Juli bis Samstag, 9. Juli 2022
  • 24. Auflage des Mountainbike-Etappenrennens für Jedermann
  • 7 Tagesetappen mit insgesamt 566 Kilometern und 18378 Höhenmetern
  • Start als Zweier-Team und Einzelstarter möglich
  • Internationales Starterfeld: ca. 1000 Teilnehmer aus 35 Nationen
  • Professionelle Eventstruktur und Organisation mit einem Team aus 150 Orga-Kräften und Helfern
  • Startgebühr: 999 Euro / 749 Euro (U23-Fahrer/innen) >> zur Anmeldung
  • Optional buchbare Zusatzleistungen wie Bike Support, Hotel- und VIP-Pakete
  Anspruchsvoll und landschaftlich beeindruckend: Zusammen mit dem Cape Epic, dem Brasil Ride oder dem La Ruta zählt die BIKE Transalp zu den <a href="https://www.bike-magazin.de/mtb_news/events_rennen/top-15-extreme-mountainbike-rennen" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">härtesten Mountainbike-Rennen der Welt</a> .Foto: Markus Greber
Anspruchsvoll und landschaftlich beeindruckend: Zusammen mit dem Cape Epic, dem Brasil Ride oder dem La Ruta zählt die BIKE Transalp zu den härtesten Mountainbike-Rennen der Welt .

Die Startgebühr für das legendäre Etappenrennen über die Alpen beträgt 999 Euro. Professionelle Zeitnahme, Streckenabsicherung, Rescue-Team, Verpflegung, Gepäck- und Bike-Service, Finisher-Trikot und vieles mehr sind in diesem Starter-Package enthalten. U23-Fahrer zahlen nur 749 Euro.

Alle Infos zum Rennen und die detaillierte Streckenbeschreibung aller Etappen inklusive Höhenprofilen gibt es unter bike-transalp.de/strecke/strecke-2022

Anmeldungen zur BIKE Transalp 2022 sind über die BIKE Transalp-Website möglich.

Meistgelesene Artikel