Highlights vom BIKE Festival 2022 am Gardasee

BIKE Redaktion

 · 04.05.2022

Highlights vom BIKE Festival 2022 am GardaseeFoto: Desire Lines

Über 160 Aussteller auf mehr als 25.000 m² Festival-Fläche und 60000 Besucher haben am Wochenende die MTB-Saison 2022 am Gardasee eingeläutet. Das waren die Highlights des größten BIKE Festivals der Geschichte.

Ein bunter Mix von Ausstellern präsentierte beim Riva BIKE Festival Räder, Bekleidung, Zubehör und vieles mehr, dabei konnten die Besucher auch die ein oder andere Neuheit entdecken oder sich selbst ausprobieren, wie an der Wheelie-Maschine am Stand von Crankbrothers. Auch das Biken kam natürlich nicht zu kurz: Ob bei Marathon, Kids-Race oder Enduro-Rennen, die Möglichkeiten für Besuchende und MTB-Begeisterte waren vielfältig. Das ließ sich auch das BIKE-Team nicht nehmen. So starteten Chefredakteur Henri Lesewitz und der Testlabormitarbeiter Dominik Scherer auf die Ronda Extrema. Online-Redakteurin Sandra Schuberth und Testlaborleiter Christoph Allwang wählten die Ronda Grande.

  Der italienische Hersteller Benozzi hat einen Tuning-Käfig für Zwölffach-Schaltwerke entwickelt. Das 120 Gramm leichte Bauteil wird aus einem Aluminiumblock gefräst. Auch die Umlenkröllchen bestehen aus Alu. Die überdimensionierten Röllchen (14/18 Zähne) sollen die Kette besser auf Spannung halten. Der Käfig soll besonders im Enduro-Einsatz verhindern, dass sich Gegenstände in der Schaltung verkeilen und so zum Abriss des Schaltwerks führen. Der Fast Light Schaltwerkkäfig ist für Shimano und Sram Schaltungen erhältlich und kostet 250 beziehungsweise 298 Euro.
Der italienische Hersteller Benozzi hat einen Tuning-Käfig für Zwölffach-Schaltwerke entwickelt. Das 120 Gramm leichte Bauteil wird aus einem Aluminiumblock gefräst. Auch die Umlenkröllchen bestehen aus Alu. Die überdimensionierten Röllchen (14/18 Zähne) sollen die Kette besser auf Spannung halten. Der Käfig soll besonders im Enduro-Einsatz verhindern, dass sich Gegenstände in der Schaltung verkeilen und so zum Abriss des Schaltwerks führen. Der Fast Light Schaltwerkkäfig ist für Shimano und Sram Schaltungen erhältlich und kostet 250 beziehungsweise 298 Euro.
  100% hat endlich auch Brillen für kleine und schmale Gesichter im Programm. Die Speedcraft, hier im Bild oben, gibt es ab sofort auch in Größe XS.
100% hat endlich auch Brillen für kleine und schmale Gesichter im Programm. Die Speedcraft, hier im Bild oben, gibt es ab sofort auch in Größe XS.
  Die Schweizer Klamotten-Marke setzt voll auf den Nachwuchs und baut die Klamotten-Linie umfangreich aus. Neben Trail- und Downhill-Kombis gibt es auch die passenden Helme für die kleinen Shredder.
Die Schweizer Klamotten-Marke setzt voll auf den Nachwuchs und baut die Klamotten-Linie umfangreich aus. Neben Trail- und Downhill-Kombis gibt es auch die passenden Helme für die kleinen Shredder.
  FRED heißt das brandneue Downhill-Bike von Vpace, das auf dem Festival zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das Bike mit 63 Grad flachem Lenkwinkel, jumpfreudigem Hinterbau und bis zu 180 Millimetern Federweg wurde von Grund auf neu konzipiert. Das kleine FRED265 passt ab Größe 145 cm und wurde als Mini-Mullet mit 27,5 Zoll vorne und 26 Zoll hinten aufgebaut. Das FRED275 kommt mit 27,5-Zoll-Laufrädern an Frint und Heck. Die Preise starten ab 2799 Euro.
FRED heißt das brandneue Downhill-Bike von Vpace, das auf dem Festival zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Das Bike mit 63 Grad flachem Lenkwinkel, jumpfreudigem Hinterbau und bis zu 180 Millimetern Federweg wurde von Grund auf neu konzipiert. Das kleine FRED265 passt ab Größe 145 cm und wurde als Mini-Mullet mit 27,5 Zoll vorne und 26 Zoll hinten aufgebaut. Das FRED275 kommt mit 27,5-Zoll-Laufrädern an Frint und Heck. Die Preise starten ab 2799 Euro.
  Designer und Künstler Massimo Dante verwandelt nicht nur die Helme der Profi-Rider in wahre Hingucker. Der Italiener fertigte am Stand von Troy Lee Designs auch Einzelstücke für Festival-Besucher.
Designer und Künstler Massimo Dante verwandelt nicht nur die Helme der Profi-Rider in wahre Hingucker. Der Italiener fertigte am Stand von Troy Lee Designs auch Einzelstücke für Festival-Besucher.
  Wheelie lernen leicht gemacht:Crankbrothers hat eine Wheelie-Maschine mit an den Stand gebracht. Natürlich gab es eine heiße Challenge um die längste Zeit auf dem Hinterrad.
Wheelie lernen leicht gemacht:Crankbrothers hat eine Wheelie-Maschine mit an den Stand gebracht. Natürlich gab es eine heiße Challenge um die längste Zeit auf dem Hinterrad.
  Kein Weg zu weit: Die Bike-Redaktion erkämpft sich den Aufstieg zur Titel-Location wenn nötig auch zu Fuß. Ob es sich gelohnt hat, sehen Sie auf dem nächsten Titel des BIKE-Magazins.
Kein Weg zu weit: Die Bike-Redaktion erkämpft sich den Aufstieg zur Titel-Location wenn nötig auch zu Fuß. Ob es sich gelohnt hat, sehen Sie auf dem nächsten Titel des BIKE-Magazins.
  Oben angekommen ist das Panorama überwältigend. Jetzt schnell die Kamera auspacken, bevor die Sonne hinter den Bergen verschwindet. Das Ergebnis der schweißtreibenden Aktion kann man vermutlich schon in der nächsten Ausgabe BIKE 7/22 bestaunen.
Oben angekommen ist das Panorama überwältigend. Jetzt schnell die Kamera auspacken, bevor die Sonne hinter den Bergen verschwindet. Das Ergebnis der schweißtreibenden Aktion kann man vermutlich schon in der nächsten Ausgabe BIKE 7/22 bestaunen.
  Die Bilder für die Neuheiten-Berichterstattung werden ebenfalls direkt vor Ort geschossen. Hier fährt Testleiter Peter Nilges auf dem neuen YT Izzo Uncaged 7 durch das Felsenmeer eines rauen Gardasee-Trails.
Die Bilder für die Neuheiten-Berichterstattung werden ebenfalls direkt vor Ort geschossen. Hier fährt Testleiter Peter Nilges auf dem neuen YT Izzo Uncaged 7 durch das Felsenmeer eines rauen Gardasee-Trails.
  Immer her mit den neuen Teilen! Kenda PR-Frau Pia Übelein zeigt am Stand die neuen XC- und Down-Country-Schlappen Rush und Karma 2.
Immer her mit den neuen Teilen! Kenda PR-Frau Pia Übelein zeigt am Stand die neuen XC- und Down-Country-Schlappen Rush und Karma 2.
  Neue Masche: Am Stand von UYN, einem italienischen Socken- und Bekleidungsspezialisten, gab's den ersten komplett gestrickten Bike-Schuh der Welt zu bestaunen. Wie der sich fährt? Das klären wir in einer der nächsten BIKE-Ausgaben.
Neue Masche: Am Stand von UYN, einem italienischen Socken- und Bekleidungsspezialisten, gab's den ersten komplett gestrickten Bike-Schuh der Welt zu bestaunen. Wie der sich fährt? Das klären wir in einer der nächsten BIKE-Ausgaben.
  Neue Schuhe gefällig? Fizik hatte gleich ein ganzes Arsenal an Testschuhen mit am Stand. Die Gravita Verso, Terra Atlas und Terra Ergolace  standen in allen Größen zur Ausfahrt bereit.
Neue Schuhe gefällig? Fizik hatte gleich ein ganzes Arsenal an Testschuhen mit am Stand. Die Gravita Verso, Terra Atlas und Terra Ergolace standen in allen Größen zur Ausfahrt bereit.
  Kleine Sneak-Preview:  YT-Mann Sebastian Maag hat einen  Teil der neuen Performance-Wear mit an den Stand gebracht. Die Kollektion umfasst insgesamt elf Shirts, die zum Teil aus Dry-Release-Material bestehen. Bei den Farben und Logos haben sich die Designer bewusst zurückgehalten. Als nettes Detail gibt's ein Brillenputztuch im Saum der Trikots. Die Short-Sleeves kosten 39,90 Euro, Long-Sleeves sind für 49,90 Euro erhältlich. Verfügbar sind die Teile voraussichtlich ab etwa Mitte Mai.
Kleine Sneak-Preview: YT-Mann Sebastian Maag hat einen Teil der neuen Performance-Wear mit an den Stand gebracht. Die Kollektion umfasst insgesamt elf Shirts, die zum Teil aus Dry-Release-Material bestehen. Bei den Farben und Logos haben sich die Designer bewusst zurückgehalten. Als nettes Detail gibt's ein Brillenputztuch im Saum der Trikots. Die Short-Sleeves kosten 39,90 Euro, Long-Sleeves sind für 49,90 Euro erhältlich. Verfügbar sind die Teile voraussichtlich ab etwa Mitte Mai.
  Unikat: Am Stand von Santa Cruz konnten die Zuschauer das Weltmeister-Bike von Greg Minnaar bestaunen. Erst letztes Jahr holte sich der Südafrikaner bei der WM in Val di Sole mit diesem Santa Cruz V10 seinen vierten Weltmeister-Titel.Foto: Max Fuchs
Unikat: Am Stand von Santa Cruz konnten die Zuschauer das Weltmeister-Bike von Greg Minnaar bestaunen. Erst letztes Jahr holte sich der Südafrikaner bei der WM in Val di Sole mit diesem Santa Cruz V10 seinen vierten Weltmeister-Titel.
  Produktmanager von 9th Wave, Guido de Jong, präsentiert einen neuen Satz ultraleichte Carbon-Laufräder. Die sogenannten Ninefold-Flex-Grip-Kit entstand in Kooperation mit Pirope. Demnach verfügt der Satz auch über die Pirope-typischen Textil-Speichen. In Kombination mit der 30-Millimeter-Carbon-Felge und DT-Swis-Naben, soll der Laufradsatz sogar die 1200-Gramm-Marke knacken. Eine Version mit 35er-Felge ist ebenfalls verfügbar. Der Preis soll bei 2700 Euro liegen.
Produktmanager von 9th Wave, Guido de Jong, präsentiert einen neuen Satz ultraleichte Carbon-Laufräder. Die sogenannten Ninefold-Flex-Grip-Kit entstand in Kooperation mit Pirope. Demnach verfügt der Satz auch über die Pirope-typischen Textil-Speichen. In Kombination mit der 30-Millimeter-Carbon-Felge und DT-Swis-Naben, soll der Laufradsatz sogar die 1200-Gramm-Marke knacken. Eine Version mit 35er-Felge ist ebenfalls verfügbar. Der Preis soll bei 2700 Euro liegen.
  Der Scott BIKE-Marathon darf in den Highlights des Festivals natürlich nicht fehlen. Auch das BIKE-Team ist in der Liste der Teilnehmer zu finden. <a href="https://www.bike-magazin.de/mtb_news/events_rennen/"  rel="noopener noreferrer">Hier</a>  gibt es mehr zum BIKE-Team beim Marathon.
Der Scott BIKE-Marathon darf in den Highlights des Festivals natürlich nicht fehlen. Auch das BIKE-Team ist in der Liste der Teilnehmer zu finden. Hier gibt es mehr zum BIKE-Team beim Marathon.
  Die E-MTB-Challenge forderte einiges an Geschick. Auf Uphill-Segmenten gab es Strafsekunden für diejenigen, die einen oder beide Füße absetzen mussten. Den Spaß hat sich die Redaktion des EMTB-Magazins nicht nehmen lassen, drei Teammitglieder haben mitgemacht, lesen Sie <a href="https://www.bike-magazin.de/mtb_news/events_rennen/"  rel="noopener noreferrer">hier</a>  weiter.
Die E-MTB-Challenge forderte einiges an Geschick. Auf Uphill-Segmenten gab es Strafsekunden für diejenigen, die einen oder beide Füße absetzen mussten. Den Spaß hat sich die Redaktion des EMTB-Magazins nicht nehmen lassen, drei Teammitglieder haben mitgemacht, lesen Sie hier weiter.
  Das Northlake Enduro-Rennen am Sonntag verlangte den Teilnehmenden auf vier Stages insgesamt 1334 Tiefenmeter ab.Foto: desire lines GmbH
Das Northlake Enduro-Rennen am Sonntag verlangte den Teilnehmenden auf vier Stages insgesamt 1334 Tiefenmeter ab.
  Bei der Junior Trophy konnten sich die Kleinsten ausprobieren. Mit MTB oder auf dem Laufrad: Die Kids hatten Spaß und die Ziellinie der "Großen" wartete auf die 3- bis 14-Jährigen.
Bei der Junior Trophy konnten sich die Kleinsten ausprobieren. Mit MTB oder auf dem Laufrad: Die Kids hatten Spaß und die Ziellinie der "Großen" wartete auf die 3- bis 14-Jährigen.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element