Schaltung | Antrieb

Service: So tauschen Sie Pressfit-Lager richtig

Stefan Frey

 · 31.01.2018

Service: So tauschen Sie Pressfit-Lager richtigFoto: Daniel Simon

An modernen MTB-Rahmen wird das Innenlager häufig eingepresst statt geschraubt. Die Wartung ist etwas knifflig, weil die Lagerschale beim Ausbau oft beschädigt wird. So funktioniert der Wechsel.

Bauart: Unterschiedliche Pressfit-Innenlager bei MTBs

Die Lager werden entweder direkt in das Tretlagergehäuse (z. B. BB30) gepresst, oder in einer Kunststoffschale
(1) liegend in das Gehäuse eingesetzt (z. B. Pressfit BB92). Letztere Variante ist heute bei Mountainbikes weit verbreitet, da hier die Toleranzen beim Rahmenbau etwas großzügiger ausfallen können. Bei den Lagern (2) handelt es sich meist um Industrielager, die sich kostengünstig tauschen lassen. Bei Sram werden die Lager zusätzlich über Dichtungsscheiben (3) vor Verschmutzung geschützt.

  Ein Pressfit-Innenlager von Sram, wie es heute bei vielen Bikes zum Einsatz kommt: Die Industrielager liegen in einer Kunststoffschale, die ins Tretlagergehäuse gepresst wird.Foto: Daniel Simon
Ein Pressfit-Innenlager von Sram, wie es heute bei vielen Bikes zum Einsatz kommt: Die Industrielager liegen in einer Kunststoffschale, die ins Tretlagergehäuse gepresst wird.

Pressfit-Standards im Überblick

Die gängigsten Innenlagerstandards sind: Pressfit BB92 / Pressfit GXP: 24-mm-Achse, 92 / 89,5 mm Gehäusebreite, 41 mm Gehäusedurchmesser Pressfit30 (PF30): 30-mm-Achse, 83 / 73 / 68 mm Gehäusebreite, 46 mm Gehäusedurchmesser BB30: 30-mm-Achsen, 85 / 83 / 73 /68 mm Gehäusebreite, 42 mm Gehäusedurchmesser

Drei Sonderlösungen bei Pressfit-Lagern

Immer wieder bringen Fahrradhersteller den Markt mit eigenen Standards in Aufruhr. So wie Trek 2007. Beim BB95-Standard wurde das Tretlagergehäuse auf 95 Millimeter Breite aufgeblasen. Die Lagersitze wurden in den Rahmen laminiert und die Lager dort direkt eingepresst. Bei aktuellen Modellen setzt Trek wieder auf den PF92-Standard. Auch für Fatbikes gibt es spezielle Innenlager-Lösungen. Truvativs BB121-Lager hat zum Beispiel eine Einbaubreite von 121 Millimeter.

So finde ich das richtige Innenlager für mein Bike

Um das passende Innenlager für Ihren Rahmen zu finden, benötigen Sie folgende Messwerte: die Breite und den Durchmesser des Tretlagergehäuses sowie den Durchmesser der Kurbelachse (24 oder 30 Millimeter).


So wird's gemacht:

Richtig fetten: Sram empfiehlt, die Lagerschalen ohne Fett, also trocken, ins Gehäuse zu pressen. Etwas Montagefett kann unserer Meinung nach aber nicht schaden. Auch weil so die Lager leichter ins Gehäuse gleiten. Die Außenseiten der Lager, also die Kontaktflächen zu den Kurbelarmen, sollten aber von Fett verschont bleiben. Sonst wird nur unnötig Schmutz angezogen.Foto: Daniel Simon
Richtig fetten: Sram empfiehlt, die Lagerschalen ohne Fett, also trocken, ins Gehäuse zu pressen. Etwas Montagefett kann unserer Meinung nach aber nicht schaden. Auch weil so die Lager leichter ins Gehäuse gleiten. Die Außenseiten der Lager, also die Kontaktflächen zu den Kurbelarmen, sollten aber von Fett verschont bleiben. Sonst wird nur unnötig Schmutz angezogen.
1 Werkzeug einsetzen: Zur Demontage der Lagerschalen benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das sich beim Einsetzen im Rahmen aufspreizt. Führen Sie das Demontage-Werkzeug auf einer Seite des Tretlagers ein. Vorsicht: Beim Kauf müssen Sie auf die passende Größe achten. Es gibt die Tools wahlweise für 24- oder 30-Millimeter-Achsen. Foto: Daniel Simon
1 Werkzeug einsetzen: Zur Demontage der Lagerschalen benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das sich beim Einsetzen im Rahmen aufspreizt. Führen Sie das Demontage-Werkzeug auf einer Seite des Tretlagers ein. Vorsicht: Beim Kauf müssen Sie auf die passende Größe achten. Es gibt die Tools wahlweise für 24- oder 30-Millimeter-Achsen. 
2 Werkzeug aufspreizen: Das Werkzeug funktioniert wie ein Steuersatzschalenausschläger und entfaltet sich nach dem Einschieben in die Tretlagermuffe an der Schalenrückseite. Halten Sie auf der anderen Seite das Ende des Werkzeugs unten. So öffnet sich beim Einsetzen die Klappe, und das Werkzeug rastet an der Lagerinnenseite ein.Foto: Daniel Simon
2 Werkzeug aufspreizen: Das Werkzeug funktioniert wie ein Steuersatzschalenausschläger und entfaltet sich nach dem Einschieben in die Tretlagermuffe an der Schalenrückseite. Halten Sie auf der anderen Seite das Ende des Werkzeugs unten. So öffnet sich beim Einsetzen die Klappe, und das Werkzeug rastet an der Lagerinnenseite ein.
3 Lager ausschlagen: Klopfen Sie mit einem Gummihammer auf das Ende des Werkzeugs, bis sich das gegenüberliegende Lager aus dem Gehäuse löst. Gehen Sie dabei behutsam vor und achten Sie darauf, dass das Werkzeug richtig sitzt. Sonst kann die Kunststoffhülse beschädigt werden. Ist das Lager entfernt, wiederholen Sie den Vorgang auf der anderen Seite.Foto: Daniel Simon
3 Lager ausschlagen: Klopfen Sie mit einem Gummihammer auf das Ende des Werkzeugs, bis sich das gegenüberliegende Lager aus dem Gehäuse löst. Gehen Sie dabei behutsam vor und achten Sie darauf, dass das Werkzeug richtig sitzt. Sonst kann die Kunststoffhülse beschädigt werden. Ist das Lager entfernt, wiederholen Sie den Vorgang auf der anderen Seite.
4 Gehäuse reinigen: Sind beide Lagerschalen entfernt, sollten Sie das Gehäuse mit einem fusselfreien Tuch reinigen. Schmutzrückstände im Tretlagergehäuse können schnell zu nervigen Knackgeräuschen führen. Danach können Sie die Auflageflächen an der Innenseite des Tretlagergehäuses mit einer dünnen Schicht Montagefett bestreichen. Foto: Daniel Simon
4 Gehäuse reinigen: Sind beide Lagerschalen entfernt, sollten Sie das Gehäuse mit einem fusselfreien Tuch reinigen. Schmutzrückstände im Tretlagergehäuse können schnell zu nervigen Knackgeräuschen führen. Danach können Sie die Auflageflächen an der Innenseite des Tretlagergehäuses mit einer dünnen Schicht Montagefett bestreichen. 
5 Lagerschalen einsetzen: Jetzt können Sie das neue Innenlager in das Gehäuse einsetzen. Ein Spacer auf der Kettenblattseite wird nur nötig, wenn ein Shimano-Pressfit-Innenlager in Kombination mit einem 89,5 Millimeter breiten Gehäuse verwendet wird. Setzen Sie anschließend das Einpresswerkzeug in das Lagergehäuse ein und achten Sie darauf, dass es bündig und gerade auf dem Innenlager aufliegt.Foto: Daniel Simon
5 Lagerschalen einsetzen: Jetzt können Sie das neue Innenlager in das Gehäuse einsetzen. Ein Spacer auf der Kettenblattseite wird nur nötig, wenn ein Shimano-Pressfit-Innenlager in Kombination mit einem 89,5 Millimeter breiten Gehäuse verwendet wird. Setzen Sie anschließend das Einpresswerkzeug in das Lagergehäuse ein und achten Sie darauf, dass es bündig und gerade auf dem Innenlager aufliegt.
6 Lager einpressen: Pressen Sie das Lager mit Inbus- und Schraubenschlüssel so weit in das Gehäuse ein, bis es bündig am Gehäuse aufliegt und kein Spalt mehr vorhanden ist. Achten Sie darauf, dass die Lagerschalen beim Einpressen nicht verkanten. Alternativ können Sie auch jeweils nur ein Lager pro Seite einpressen. Das verringert die Gefahr, dass die Lagerschalen schief ins Gehäuse gedrückt werden.Foto: Daniel Simon
6 Lager einpressen: Pressen Sie das Lager mit Inbus- und Schraubenschlüssel so weit in das Gehäuse ein, bis es bündig am Gehäuse aufliegt und kein Spalt mehr vorhanden ist. Achten Sie darauf, dass die Lagerschalen beim Einpressen nicht verkanten. Alternativ können Sie auch jeweils nur ein Lager pro Seite einpressen. Das verringert die Gefahr, dass die Lagerschalen schief ins Gehäuse gedrückt werden.
Knackgeräusche: Häufig verursacht das Innen­lager nervige Knackgeräusche. Eingepresste Lager sind hier besonders empfindlich. Bevor Sie aber voreilig das Innenlager tauschen, checken Sie die Kettenblattschrauben auf korrekten Sitz. Häufig lässt sich das Knacken mit dieser Maßnahme bereits beheben.Foto: Daniel Simon
Knackgeräusche: Häufig verursacht das Innen­lager nervige Knackgeräusche. Eingepresste Lager sind hier besonders empfindlich. Bevor Sie aber voreilig das Innenlager tauschen, checken Sie die Kettenblattschrauben auf korrekten Sitz. Häufig lässt sich das Knacken mit dieser Maßnahme bereits beheben.
Sram-Innenlager: Sram bietet aktuell kein passendes Werkzeug zum Ausbau seiner Pressfit-Lager. Für einen Service müssen die Schalen per Hammer und Splinttreiber entfernt werden. Dabei werden die Lagerschalen meist beschädigt und müssen dann ersetzt werden.Foto: Daniel Simon
Sram-Innenlager: Sram bietet aktuell kein passendes Werkzeug zum Ausbau seiner Pressfit-Lager. Für einen Service müssen die Schalen per Hammer und Splinttreiber entfernt werden. Dabei werden die Lagerschalen meist beschädigt und müssen dann ersetzt werden.
Richtig fetten: Sram empfiehlt, die Lagerschalen ohne Fett, also trocken, ins Gehäuse zu pressen. Etwas Montagefett kann unserer Meinung nach aber nicht schaden. Auch weil so die Lager leichter ins Gehäuse gleiten. Die Außenseiten der Lager, also die Kontaktflächen zu den Kurbelarmen, sollten aber von Fett verschont bleiben. Sonst wird nur unnötig Schmutz angezogen.Foto: Daniel Simon
Richtig fetten: Sram empfiehlt, die Lagerschalen ohne Fett, also trocken, ins Gehäuse zu pressen. Etwas Montagefett kann unserer Meinung nach aber nicht schaden. Auch weil so die Lager leichter ins Gehäuse gleiten. Die Außenseiten der Lager, also die Kontaktflächen zu den Kurbelarmen, sollten aber von Fett verschont bleiben. Sonst wird nur unnötig Schmutz angezogen.
1 Werkzeug einsetzen: Zur Demontage der Lagerschalen benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das sich beim Einsetzen im Rahmen aufspreizt. Führen Sie das Demontage-Werkzeug auf einer Seite des Tretlagers ein. Vorsicht: Beim Kauf müssen Sie auf die passende Größe achten. Es gibt die Tools wahlweise für 24- oder 30-Millimeter-Achsen. Foto: Daniel Simon
1 Werkzeug einsetzen: Zur Demontage der Lagerschalen benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das sich beim Einsetzen im Rahmen aufspreizt. Führen Sie das Demontage-Werkzeug auf einer Seite des Tretlagers ein. Vorsicht: Beim Kauf müssen Sie auf die passende Größe achten. Es gibt die Tools wahlweise für 24- oder 30-Millimeter-Achsen. 
1 Werkzeug einsetzen: Zur Demontage der Lagerschalen benötigen Sie ein spezielles Werkzeug, das sich beim Einsetzen im Rahmen aufspreizt. Führen Sie das Demontage-Werkzeug auf einer Seite des Tretlagers ein. Vorsicht: Beim Kauf müssen Sie auf die passende Größe achten. Es gibt die Tools wahlweise für 24- oder 30-Millimeter-Achsen. 
2 Werkzeug aufspreizen: Das Werkzeug funktioniert wie ein Steuersatzschalenausschläger und entfaltet sich nach dem Einschieben in die Tretlagermuffe an der Schalenrückseite. Halten Sie auf der anderen Seite das Ende des Werkzeugs unten. So öffnet sich beim Einsetzen die Klappe, und das Werkzeug rastet an der Lagerinnenseite ein.
3 Lager ausschlagen: Klopfen Sie mit einem Gummihammer auf das Ende des Werkzeugs, bis sich das gegenüberliegende Lager aus dem Gehäuse löst. Gehen Sie dabei behutsam vor und achten Sie darauf, dass das Werkzeug richtig sitzt. Sonst kann die Kunststoffhülse beschädigt werden. Ist das Lager entfernt, wiederholen Sie den Vorgang auf der anderen Seite.
4 Gehäuse reinigen: Sind beide Lagerschalen entfernt, sollten Sie das Gehäuse mit einem fusselfreien Tuch reinigen. Schmutzrückstände im Tretlagergehäuse können schnell zu nervigen Knackgeräuschen führen. Danach können Sie die Auflageflächen an der Innenseite des Tretlagergehäuses mit einer dünnen Schicht Montagefett bestreichen. 
5 Lagerschalen einsetzen: Jetzt können Sie das neue Innenlager in das Gehäuse einsetzen. Ein Spacer auf der Kettenblattseite wird nur nötig, wenn ein Shimano-Pressfit-Innenlager in Kombination mit einem 89,5 Millimeter breiten Gehäuse verwendet wird. Setzen Sie anschließend das Einpresswerkzeug in das Lagergehäuse ein und achten Sie darauf, dass es bündig und gerade auf dem Innenlager aufliegt.
6 Lager einpressen: Pressen Sie das Lager mit Inbus- und Schraubenschlüssel so weit in das Gehäuse ein, bis es bündig am Gehäuse aufliegt und kein Spalt mehr vorhanden ist. Achten Sie darauf, dass die Lagerschalen beim Einpressen nicht verkanten. Alternativ können Sie auch jeweils nur ein Lager pro Seite einpressen. Das verringert die Gefahr, dass die Lagerschalen schief ins Gehäuse gedrückt werden.
Knackgeräusche: Häufig verursacht das Innen­lager nervige Knackgeräusche. Eingepresste Lager sind hier besonders empfindlich. Bevor Sie aber voreilig das Innenlager tauschen, checken Sie die Kettenblattschrauben auf korrekten Sitz. Häufig lässt sich das Knacken mit dieser Maßnahme bereits beheben.
Sram-Innenlager: Sram bietet aktuell kein passendes Werkzeug zum Ausbau seiner Pressfit-Lager. Für einen Service müssen die Schalen per Hammer und Splinttreiber entfernt werden. Dabei werden die Lagerschalen meist beschädigt und müssen dann ersetzt werden.
Richtig fetten: Sram empfiehlt, die Lagerschalen ohne Fett, also trocken, ins Gehäuse zu pressen. Etwas Montagefett kann unserer Meinung nach aber nicht schaden. Auch weil so die Lager leichter ins Gehäuse gleiten. Die Außenseiten der Lager, also die Kontaktflächen zu den Kurbelarmen, sollten aber von Fett verschont bleiben. Sonst wird nur unnötig Schmutz angezogen.

Montagetypen: Damit kann man Pressfit-Innenlager ausbauen

Für den Ausbau von Pressfit-Innenlagern benötigen Sie spezielles Werkzeug: einen Austreiber und das Einpresswerkzeug. Beides bekommt man inzwischen zu akzeptablen Preisen. Von Bastellösungen aus dem Baumarkt raten wir eher ab.

   Radon Innenlager-Werkzeug: Für 16,90 Euro gibt es im Radon-Onlineshop einen Lagerschalenausschläger, der sich beim Einsetzen entfaltet. Er ist in zwei Größen, für Innenlagerstandards BB30 und BB86/BB90, verfügbar. <a href="http://www.bike-discount.de/" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">www.bike-discount.de</a>Foto: Daniel Simon
Radon Innenlager-Werkzeug: Für 16,90 Euro gibt es im Radon-Onlineshop einen Lagerschalenausschläger, der sich beim Einsetzen entfaltet. Er ist in zwei Größen, für Innenlagerstandards BB30 und BB86/BB90, verfügbar. www.bike-discount.de
   Park Tool BBP-1:  Für exzessive Schrauber bietet Park Tool ein Präzisionswerkzeug für alle gängigen Lagerschalen. Das Werkzeug verfügt über einen Schnellverschluss und ist somit sehr komfortabel in der Handhabung. Manko: der Preis von 329 Euro. Foto: Daniel Simon
Park Tool BBP-1:  Für exzessive Schrauber bietet Park Tool ein Präzisionswerkzeug für alle gängigen Lagerschalen. Das Werkzeug verfügt über einen Schnellverschluss und ist somit sehr komfortabel in der Handhabung. Manko: der Preis von 329 Euro. 
   Birzman BM16-BBIT-30: Ein simples und preiswertes Werkzeug zum Einpressen der Lager gibt es von Birzman. Das Tool liegt plan auf den Lagerschalen auf, sodass diese im Gehäuse nicht verkanten können. Preis: 21,90 Euro. <a href="http://www.birzman.com/" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">www.birzman.com</a>Foto: Daniel Simon
Birzman BM16-BBIT-30: Ein simples und preiswertes Werkzeug zum Einpressen der Lager gibt es von Birzman. Das Tool liegt plan auf den Lagerschalen auf, sodass diese im Gehäuse nicht verkanten können. Preis: 21,90 Euro. www.birzman.com
   Eigenbau-Lösung: Von der Baumarktvariante aus Gewindestange und passenden Beilagscheiben raten wir ab. Die Lagerschalen werden beim Einbau so nicht sauber geführt und können sehr leicht verkanten. Die Folge: ein defektes Lager.Foto: Daniel Simon
Eigenbau-Lösung: Von der Baumarktvariante aus Gewindestange und passenden Beilagscheiben raten wir ab. Die Lagerschalen werden beim Einbau so nicht sauber geführt und können sehr leicht verkanten. Die Folge: ein defektes Lager.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 11/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe in unserem Onlineshop nachbestellen:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel