Pflege | SchmiermittelSchöner hängen: 6 Wandaufhängungen fürs Bike

Stefan Frey

 · 27.09.2016

Schöner hängen: 6 Wandaufhängungen fürs BikeFoto: Georg Grieshaber

Einige Räder haben sich einen Platz an der Wohnzimmerwand verdient wie das Yeti Sherpa ’96 eines Kollegen. Die passende Halterung hat er bisher leider nicht gefunden. Hier unsere Vorschläge...


Clug mtb

Mit nur acht mal acht Zentimetern hat Clug wohl den kleinste Fahrradhalter und dabei so schick, als käme er direkt aus einer Design-Schmiede. Man klemmt einfach den Vorderreifen zwischen seine Kunststoffbacken, schon steht das Bike aufgeräumt an der Wand. Der Hinterreifen steht dabei als Stütze am Boden. Maximal sollen 2,5 Zoll breite Schlappen in die Klemme passen. Bei großvolumigen Reifen kann es aber schon mal eng werden.


Infos/Preis/Gewicht* www.bikewelt.de/19,90 Euro/89 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite keine Angabe/62 Millimeter

  Clug mtb WandhalterungFoto: Georg Grieshaber
Clug mtb Wandhalterung


Cycloc Solo

Der Cycloc Solo könnte auch im Museum of Modern Art hängen. Die Kunststoffskulptur von Andrew Lang nimmt selbst große Rohrdurchmesser oder unrunde Profile auf. Lenker über 65 Zentimeter Breite oder Fully-Rahmen können problematisch werden. Für Ästhe­ten gibt es aber kaum eine stilvollere Alternative. Im Zylinder findet zudem kleines Zubehör Platz, durch die beiden Öffnungen lässt sich ein Schloss fädeln.


Infos/Preis/Gewicht* www.cycloc.com/69,90 Euro/1185 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite 17,5 Kilo/ca. 65 Zentimeter

  Cycloc SoloFoto: Georg Grieshaber
Cycloc Solo


HG Innovation Bike-Caddie

Auf den zwei lackierten Alu-Schienen finden maximal 5,5 Zentimeter breite Reifen Platz. Acrylglas schützt die Wand dahinter vor Gummiabrieb. Damit das Bike nicht von den Schienen kippt, wird es von einem Haken gehalten. Der baumelt an einem stilvollen Alu-Kubus von der Wand. Die Colourline des Bike-Caddies bekommt man in vier Farben oder alternativ auch in einer beinahe unsichtbaren Version aus Acrylglas.


Infos/Preis/Gewicht* www.hginnovation.eu/91,90 Euro/1850 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite keine Angabe/55 Millimeter

  HG Innovation Bike-CaddieFoto: Georg Grieshaber
HG Innovation Bike-Caddie


Orgasystems Pedal Parker

Geht es noch einfacher? Man hebt das Rad hoch, lässt das Pedal in die Passung sinken – und es hängt mit dem Pedal und beiden Reifenflanken an der Wand. Ein mitgelieferter Winkel stützt das Hinterrad. In der kleinen Öse lässt sich das Bike per Schloss sichern. Doch je länger der freie Achsbereich des Pedals ist, desto weiter kippt das Bike von der Wand weg. Der feuerrote Pedal Parker ist ein robustes System für den Keller.


Infos/Preis/Gewicht* www.orgasystems.info/15,40 Euro/462 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite keine Angabe/keine Einschränkung

  Orgasystems Pedal ParkerFoto: Georg Grieshaber
Orgasystems Pedal Parker


Tacx Bikebracket

Wie ein Butler streckt der Bike­bracket die Arme aus der Wand und wartet nur darauf, die Last Ihres Lieblingsstücks zu tragen. Die Kunststoffausleger lassen sich abnehmen, an der Unterseite gibt es Haken für Helm oder Bekleidung. Bei maximal 65 Zentimetern Lenkerbreite dürften auf der gummierten Ablage wohl eher Klassiker und Rennräder Platz finden. Unser Tipp: Hängen Sie das Rennrad auf und gehen Sie biken.


Infos/Preis/Gewicht* www.tacx.com/39,90 Euro/869 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite 25 Kilo/640 Millimeter

  Tacx BikebracketFoto: Georg Grieshaber
Tacx Bikebracket


Topeak OneUP Wall Rack

Bevor der OneUp an die Wand kommt, darf erst einmal fleißig gebastelt werden. Der Halter kommt als Bastelsatz nach Hause. Danach hängt das Bike aber platzsparend und vertikal am gummierten Haken. Eine zweite Kunststoffmulde schützt am Hinterreifen vor Schmutz an der Wand. Zwei verstellbare Haken nehmen Helm und Zubehör auf. Vorsicht: bei höherprofiligen Felgen und dicken Reifen stößt der OneUP an seine Grenze.


Infos/Preis/Gewicht* www.topeak.de/44,95 Euro/683 Gramm
Tragkraft/Reifenbreite 16 Kilo/60 Millimeter

  Topeak OneUP Wall RackFoto: Georg Grieshaber
Topeak OneUP Wall Rack


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 2/2016 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Meistgelesene Artikel