TuningDual Control

Tomek

 · 03.04.2005

Tuning: Dual ControlFoto: Unbekannt
Tuning: Dual Control

Dieses Jahr kommt Dual Control in allen Shimano-Gruppen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Beste aus den Kombi-Griffen zum Bremsen und Schalten holen.


Gummi-Überzieher

Die harten und kantigen Hebel sind nicht besonders komfortabel. „Retro“-Neopren-Überzieher bringen ein softes Gefühl. Wenn die Finger kalt gefroren sind, ist das Schalten mit Dual Control besonders unangenehm. Auf der Oberseite der Finger fehlt die schützende Muskelschicht. Zu Zeiten der Canti-Bremsen zierten Neopren-Überzieher die Bremshebel. Jetzt erleben die „Retro“-Polster ein Comeback. Wer sie über die Dual-Control-Hebel zieht, verbessert den Schaltkomfort deutlich.

Zum Beispiel: Lizard Skins Lever Grips, für 4,99 Euro über Shock Therapy, Tel. 06126/2267700, www.shock-therapy.com

Verlagssonderveröffentlichung
Zugführer

Mit schmutzigen Zügen funktioniert das Dual-Control- System schlechter als andere Schaltsysteme. Deshalb sollten Sie die Züge dichten und besonders penibel verlegen. Schwergängige Züge machen das Schalten mit Dual Control anstrengend. Verlegen Sie die Züge also besonders sorgfältig. Geben Sie nur so viel Schalthülle, dass sie bei vollem Lenkeinschlag gerade nicht abreißen. Mit den “Nightcrawlern” von SRAM dichten Sie die Züge perfekt ab. Auch andere Systeme wie etwa von Nokon, Gore oder Miresistor halten Schmutz fern.
Foto: Unbekannt

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element