FahrtechnikFahrtechnik Special: Steil bergab

BIKE Magazin

 · 12.06.2007

Fahrtechnik Special: Steil bergabFoto: Unbekannt

Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben.

FALSCH
Kackstellung: Angst vorm Überschlag – viele Biker sitzen in steilem Geläuf fast auf dem Hinterrad. Die Folge: Kein Druck auf dem Vorderrad, kein Grip – Kontrollverlust.

( Foto: UnbekanntFoto: Markus Greber, Wolfgang Watzke)
FALSCH Kackstellung: Angst vorm Überschlag – viele Biker sitzen in steilem Geläuf fast auf dem Hinterrad. Die Folge: Kein Druck auf dem Vorderrad, kein Grip – Kontrollverlust. ( Foto: Unbekannt
Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben.

Antizipieren: Wer reagieren muss, ist schon zu spät dran. In steilem Gelände muss man vorausschauend fahren – und agieren. Blick in Fahrtrichtung, erhöhte Aktionsbereitschaft, frühzeitig anbremsen.Foto: Unbekannt
Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben. Antizipieren: Wer reagieren muss, ist schon zu spät dran. In steilem Gelände muss man vorausschauend fahren – und agieren. Blick in Fahrtrichtung, erhöhte Aktionsbereitschaft, frühzeitig anbremsen.
Bereit sein: Arme, Hüfte und Knie beugen (Körperschwerpunkt nach unten), Kurbeln waagerecht stellen – so fährt man in steile Passagen ein (1 und 2).Foto: Unbekannt
Bereit sein: Arme, Hüfte und Knie beugen (Körperschwerpunkt nach unten), Kurbeln waagerecht stellen – so fährt man in steile Passagen ein (1 und 2).
Steiler werdendes Gefälle gleicht man aus, indem man die Beugung in den Armen etwas reduziert und das Gewicht leicht nach hinten verlagert (3).Foto: Unbekannt
Steiler werdendes Gefälle gleicht man aus, indem man die Beugung in den Armen etwas reduziert und das Gewicht leicht nach hinten verlagert (3).
Lenker gerade, keine hektischen Lenkbewegungen. Blick immer in Fahrtrichtung, das Gelände scannen, die Bewegungen ruhig und gleichmäßig ausführen. Dosiert die Bremse lösen.

Foto: Unbekannt
Lenker gerade, keine hektischen Lenkbewegungen. Blick immer in Fahrtrichtung, das Gelände scannen, die Bewegungen ruhig und gleichmäßig ausführen. Dosiert die Bremse lösen.
FALSCH
Kurzsichtig: Wer den Blick nicht nach vorne richtet, nimmt neue Situationen zu spät wahr. Hektische Reaktionen sind die Folge.Foto: Unbekannt
FALSCH Kurzsichtig: Wer den Blick nicht nach vorne richtet, nimmt neue Situationen zu spät wahr. Hektische Reaktionen sind die Folge.
FALSCH
Angsthaltung: Arme durchgedrückt, Kopf im Nacken – das spricht nicht fürs Selbstbewusstsein. Locker bleiben, positiv denken, Spaß haben!Foto: Unbekannt
FALSCH Angsthaltung: Arme durchgedrückt, Kopf im Nacken – das spricht nicht fürs Selbstbewusstsein. Locker bleiben, positiv denken, Spaß haben!
FALSCH
Kackstellung: Angst vorm Überschlag – viele Biker sitzen in steilem Geläuf fast auf dem Hinterrad. Die Folge: Kein Druck auf dem Vorderrad, kein Grip – Kontrollverlust.

( Foto: UnbekanntFoto: Markus Greber, Wolfgang Watzke)
FALSCH Kackstellung: Angst vorm Überschlag – viele Biker sitzen in steilem Geläuf fast auf dem Hinterrad. Die Folge: Kein Druck auf dem Vorderrad, kein Grip – Kontrollverlust. ( Foto: Unbekannt
Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben.

Antizipieren: Wer reagieren muss, ist schon zu spät dran. In steilem Gelände muss man vorausschauend fahren – und agieren. Blick in Fahrtrichtung, erhöhte Aktionsbereitschaft, frühzeitig anbremsen.Foto: Unbekannt
Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben. Antizipieren: Wer reagieren muss, ist schon zu spät dran. In steilem Gelände muss man vorausschauend fahren – und agieren. Blick in Fahrtrichtung, erhöhte Aktionsbereitschaft, frühzeitig anbremsen.
Steilvorlage - Runter kommen Sie alle - aber wie? Wer nicht auf allen Vieren ins Tal rutschen will, muss in steilen Sektionen cool bleiben.

Antizipieren: Wer reagieren muss, ist schon zu spät dran. In steilem Gelände muss man vorausschauend fahren – und agieren. Blick in Fahrtrichtung, erhöhte Aktionsbereitschaft, frühzeitig anbremsen.
Bereit sein: Arme, Hüfte und Knie beugen (Körperschwerpunkt nach unten), Kurbeln waagerecht stellen – so fährt man in steile Passagen ein (1 und 2).
Steiler werdendes Gefälle gleicht man aus, indem man die Beugung in den Armen etwas reduziert und das Gewicht leicht nach hinten verlagert (3).
Lenker gerade, keine hektischen Lenkbewegungen. Blick immer in Fahrtrichtung, das Gelände scannen, die Bewegungen ruhig und gleichmäßig ausführen. Dosiert die Bremse lösen.
FALSCH
Kurzsichtig: Wer den Blick nicht nach vorne richtet, nimmt neue Situationen zu spät wahr. Hektische Reaktionen sind die Folge.
FALSCH
Angsthaltung: Arme durchgedrückt, Kopf im Nacken – das spricht nicht fürs Selbstbewusstsein. Locker bleiben, positiv denken, Spaß haben!
FALSCH
Kackstellung: Angst vorm Überschlag – viele Biker sitzen in steilem Geläuf fast auf dem Hinterrad. Die Folge: Kein Druck auf dem Vorderrad, kein Grip – Kontrollverlust.

( Foto: Unbekannt

Downloads:

Meistgelesene Artikel