5 Moves, mit denen man Freunde beeindrucken kann

Laurin Lehner

 · 14.04.2016

5 Moves, mit denen man Freunde beeindrucken kannFoto: Robert Niedring
5 Moves, mit denen man Freunde beeindrucken kann

Wir zeigen fünf Spaß-Manöver, mit denen man sich selbst den faden Weg zur Arbeit versüßen kann und nebenbei für bewundernde Blicke sorgt.

Style über alles: Style-Master Stefan Herrmann zeigt wieder fünf angesagte Tricks, mit denen man seine Kumpels in echtes Staunen versetzen kann:


1. Hans-Rey-Move

Der Hans-Rey-Move ist große Show. Damit bringt man sein Bike besonders spektakulär zum Stillstand – Spaß und Hingucker sind garantiert.


2. Skinny

Der Balanceakt über schmale Mäuerchen oder Baumstämme ist sicher nicht nur aus Show-Gründen sinnvoll. Wer auf dem Rad Balance halten kann, ist ein besserer Mountainbiker, das weiß nicht nur unser Experte Stefan Herrmann.

Verlagssonderveröffentlichung


3. Die Bordstein-Drehung

Wer den Richtungswechsel so spielerisch hinbekommt, ist sicher der Star seiner Clique. Um dabei jedoch nicht abzuschmieren, sollte man folgende Dinge beachten.


4. Wegschnippen

Warum? Weil’s Spaß macht. Gegenstände von der Fahrbahn zu schnippen hat was von Golfspielen. Nur, wer es draufhat, feuert Becher oder Tannenzapfen in hohen Bogen davon.


5. Der Disco-Move

Wer die 360-Grad-Drehung draufhat, beweist nahezu maximale Bike-Beherrschung.

Darauf kommt es an: Beim Hans-Rey-Move willst Du das Hinterrad in die Luft bekommen und gleichzeitig die Beine wegstrecken. Voraussetzung für dieses Manöver ist der gekonnte Umgang mit der Bremse.

 So funktioniert es: Fahre mit Schritttempo an und suche eine Stelle, wo Du das Vorderrad zum Stillstand bringen willst. Der Untergrund sollte griffig sein und die Sattelstütze ¾ ausgefahren. Nun greifst Du beherzt zur Vorderradbremse und beugst Dich mit Hilfe einer kleinen Hüftbewegung nach vorne, der Hintern bleibt auf dem Sattel sitzen. Folge: Das Hinterrad hebt ab. Direkt danach streckst Du die Füße vom Bike. Im Idealfall sieht das so aus, wie hier auf dem Bild. Bevor das Hinterrad wieder zum Boden sackt, stellst Du die Füße auf die Pedale. Tipp: Übe in einem leicht abschüssigen Gelände. So bekommst Du das Heck leichter nach oben. 

 TIPP! Zerlege den Move in drei Teile. 1. Vorderradbremse ziehen. Folge: Das Heck hebt sich. 2. Dabei die Hüfte nach vorne schieben für mehr Zeit auf dem Vorderrad, 3. Beine wegstrecken.
Foto: Robert Niedring


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 8/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element