Ernährung

Fruchtige Kürbissuppe

Stefan Loibl

 · 06.10.2019

Fruchtige KürbissuppeFoto: Li.Ke

Zusammen mit Bitburger 0,0% und Sternekoch Christian Henze stellen wir 25 Rezepte zum Nachkochen vor. Diesmal eine fruchtige Kürbissuppe als Mahlzeit vor dem Sport.

Zutaten für 2 Personen

  • 150 g Hokkaido-Kürbis
  • 50 g vakuumverpackte vorgegarte Maronen
  • 50 g Soft-Aprikosen
  • 3 TL kalte Butter
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 Flasche Bitburger 0,0% Grapefruit
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 2 Msp. mildes Currypulver
  • 2 EL süße Chilisauce
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  Das Rezept für die fruchtige Kürbissuppe stammt von Sternekoch Christian Henze. Er ist passionierter Läufer und steigt selbst hin und wieder aufs Bike.Foto: Martin Erd
Das Rezept für die fruchtige Kürbissuppe stammt von Sternekoch Christian Henze. Er ist passionierter Läufer und steigt selbst hin und wieder aufs Bike.

Zubereitung

Kürbisstück entkernen, waschen und ungeschält in kleine Würfel schneiden. Maronen und Aprikosen vierteln.

1 TL Butter in einem Topf aufschäumen. Kürbis, Maronen und Aprikosen mit dem Zucker zugeben und bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 2-3 Minuten anschwitzen.

Mit Bitburger ablöschen, Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zehn Minuten köcheln lassen.

Cayennepfeffer, Zimt, Currypulver und Chilisauce mit etwas Salz und Pfeffer einrühren, restliche Butter zugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Abschließend noch einmal abschmecken.

  Der Kürbis ist der kulinarische Knaller im Herbst und als Suppe ein Klassiker.Foto: Li.Ke
Der Kürbis ist der kulinarische Knaller im Herbst und als Suppe ein Klassiker.

Das sagt Diplom-Ökotrophologe Günter Wagner dazu:

„Die fruchtige Kürbissuppe ist eine ideale Mahlzeit nach einer Bike-Tour. Der von Natur aus enthaltene Mineralstoff Kalium unterstützt die Muskelregeneration und die Wiedereinlagerung verbrauchter Energie (Kohlenhydrate – Aufladung der Glykogenspeicher). Die enthaltenen Vitamine B12, B6, Niacin sowie der Mineralstoff Eisen wirken einer Erschöpfung und Müdigkeit entgegen.“
  Günter Wagner, Diplom-Ökotrophologe vom <a href="https://www.dise.online/" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Deutschen Institut für Sporternährung</a>  in Bad Nauheim.Foto: Hersteller
Günter Wagner, Diplom-Ökotrophologe vom Deutschen Institut für Sporternährung in Bad Nauheim.

Meistgelesene Artikel