TransalpSt. Anton – Poschiavo

Tomek

 · 13.07.2006

Transalp: St. Anton – PoschiavoFoto: Unbekannt
Transalp: St. Anton – Poschiavo

Von St. Anton nach Poschiavo: Diese Route hat alles, was eine gute Transalp braucht: Panorama, hochalpine Trails, urige Hütten – aber nur vier Etappen. Das schaffen sogar sportliche Einsteiger!

187 km/5 567 hm • 4 Etappen • Schwierigkeit: ****
(max. 6 Sterne)
Die Route eignet sich für: fortgeschrittene Touren-Biker, die sich an das Thema Transalp langsam herantasten wollen

Die Highlights: Heidelberger Hütte, Fimberpass-Trail, Val Mora, Passo Val Viola mit Bernina-Blick

Eine Transalp ist nur dann eine Alpen­überquerung, wenn man dabei einmal den Alpenhauptkamm bezwingt. Und das tun Sie auf dieser Route, nur Start- und Zielpunkt liegen näher zusammen. Perfekt für Biker, die zwar schon durchs Hochgebirge getourt sind, sich aber eine achttägige Transalp noch nicht zutrauen.

Verlagssonderveröffentlichung

Geschenkt wird Ihnen im Alpenhauptkamm natürlich nichts. Sie touren durchs Hochgebirge – da werden Schotterstraßen schon mal grob und verjüngen sich zum Pfad. Insgesamt dreimal müssen Sie auf dieser Tour 1 000 Höhenmeter am Stück erkurbeln und das Bike auf den letzten Metern zur Heilbronner Hütte und zum Fimberpass hinauf auch mal schieben und tragen. Dafür haben Sie freie Sicht auf vergletscherte Gipfel und werden nach Scuol hinunter mit einem der schönsten Abfahrtstrails der Alpen belohnt!

Sie können es sich aber auch einfacher machen: Lassen Sie die beiden ersten Etappen mit den längsten Anstiegen weg und starten Sie in Scuol im Unterengadin. Von hier geht es relativ sanft zum Pass da Costainas und weiter zum Val Mora. Dann folgen 25 Kilometer über einen fast ebenen Höhenschotterweg mit herrlicher Aussicht, bevor Sie vom Passo Val Viola nach Poschiavo hinunter-rauschen.


Touren-Info

1. Etappe: St. Anton – Konstanzer Hütte – Heilbronner Hütte (2 320 m) – Zeinisjoch – Galtür – Ischgl – Übernachtung: Heidelberger Hütte (Tel. 0043/5444/5418).
2. Etappe: Heidelberger Hütte – Fimberpass (2 608 m) – Zuort – Sent – Scuol – Übernachtung: S-charl (z. B. Pension Crusch Alba, Tel. 0041/81/8641405).
3. Etappe: S-charl – Pass da Costainas (2 248 m) – Lü – Val Mora – Pass da Val Mora – Übernachtung: Rifugio Val Fraele (Tel. 0039/0342/902459).
4. Etappe: Rif. Val Fraele – Arnoga – Passo Val Viola (2 489 m) – Sfazu – Poschiavo.

Karten: Kompass-Karten (Maßstab 1:50 000) Nr. 33, 41, 96. Landeskarten der Schweiz Nr. 5013, 5017.

Literatur und Info: Die Tour wurde in BIKE 5/01 beschrieben, das Roadbook gibt’s unter: St. Anton – Poschiavo und samt GPS-Daten unter: www.bike-gps.de


• Die GPS-Daten finden Sie auf der Webseite von bike-gps.com <klick hier->

Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Tourensystem von BIKE und www.bike-gps.com

  Nie mehr verfahren mit den neuen GPS-Tracks von BIKE und bike-gps.com!Foto: Unbekannt
Nie mehr verfahren mit den neuen GPS-Tracks von BIKE und bike-gps.com!

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element