Treue PfadfinderPapierkarten im Vergleich

Thomas Rögner

 · 09.01.2019

Treue Pfadfinder: Papierkarten im VergleichFoto: Moritz Ablinger
Treue Pfadfinder: Papierkarten im Vergleich

Trotz digitaler Touren-Planung hat die gute alte Papierkarte noch lange nicht ausgedient. Aber welche topografische Karte ist für Mountainbiker die Richtige?

Haben Sie schon mal unfreiwillig in der peruanischen Wildnis ohne Zelt auf einer Sandbank im Fluss übernachtet? Der Autor dieser Zeilen schon. Weil er und seine Kumpel einer „Kinderkarte“ vertrauten. Ein paar Linien und Symbole, ein Pseudo-Maßstab, keine Höhenangaben. Aus gedacht lockeren fünf Kilometern wurde ein mehrstündiger Auf- und Abstieg ins Nirgendwo. Echte topographische Landkarten mit Details und Fakten sind für die Orientierung im Gelände essenziell. Minimum sind ein verlässlicher, großer Maßstab (1:25000), Höhenlinien (mit angegebener Äquidis­tanz) und Höhenangaben, eine Legende sowie eine Farbgebung oder "Schummerung", aus der sich die Geländebeschaffenheit erschließen lässt. Größter Vorteil gedruckter Karten: die Übersicht. Handy oder GPS-Gerät verraten zwar, wo man genau steckt. Doch Entfernungen, und was um einen herum liegt, werden durch das Mini-Display und den Zoom-Faktor zum fummeligen Ratespiel. Am besten nützt man analoge und elektronische Technik kombiniert. Welche Papier- und Digitalkarten für Mountainbiker Sinn machen und warum, erklären wir hier.

Verlagssonderveröffentlichung

FREYTAG & BERNDT

Die Wiener Traditionsfirma fertigt schwerpunktmäßig Karten für den Alpenraum mit Österreich, Deutschland, Südtirol und Norditalien. In den Outdoor-Karten, überwiegend im Maßstab 1:50000, sind themenbezogen Sehenswürdigkeiten, Rad- und Wanderwege eingezeichnet. Viele Karten werden mit beigefügtem Freizeitführer geliefert. Die Farbgebung ist intuitiv und gut lesbar, einige der Kartenausgaben sind 2015 relativ aktuell in den Handel gekommen.
8,99 Euro, www.freytagberndt.de


PLUS Sehr detailreich, klares Kartenbild, hervorragende Abdeckung Österreichs und des Alpenraums
MINUS Wenige Kartenausgaben im Maßstab 1:30000 oder größer

  Karten von Freytag & BerndtFoto: Hersteller
Karten von Freytag & Berndt

ALPENVEREIN

Wanderungen und Ski-Touren sind die Schwerpunkte der Alpenvereinskarten, doch davon profitieren auch Biker. Denn die Karten des Österreichischen und Deutschen Alpenvereins enthalten sehr viele Details zu Gelände und (Schutz-)Hütten – überwiegend im Maßstab 1:25000. Das Kartenbild ist angenehm zurückhaltend und gut lesbar gestaltet. Auf USB-Stick sind alle Karten zum Selbstausdrucken zum attraktiven Gesamtpreis erhältlich. Günstiger für Mitglieder. 9,80 Euro, www.dav-shop.de


PLUS Viele Geländedetails, aktueller Stand vieler Ausgaben (2012 und jünger), angenehme Farbgebung
MINUS Normales, nicht reißfestes Papier. Nur für Mitglieder preisgünstig.

  Karten des AlpenvereinsFoto: Hersteller
Karten des Alpenvereins

LANDESÄMTER FÜR VERMESSUNG

Wer es innerhalb Deutschlands ganz genau braucht, sucht nach den Karten der entsprechenden Landesämtern für Vermessung. In den Blattschnitt­übersichten sieht man sofort das Druckdatum und damit die Aktualität, denn die Landesämter aktualisieren nur alle sechs Jahre anhand von Luftbildern – dafür sind die Daten absolut genau. Die Farbgebung unterscheidet sich von kommerziellen Herstellern und kann daher ungewohnt sein. 8,90 Euro, z. B. www.ldbv.bayern.de


PLUS Auf Luftbildbasis sehr genau, ganz Deutschland ist durch die Landesvermessungsämter abgedeckt.
MINUS Muss evtl. bestellt werden, nicht immer im freien Handel.

  Karten der Landesämter für VermessungFoto: Hersteller
Karten der Landesämter für Vermessung

KOMPASS

Eine Kompass-Karte hatte wohl jeder schon in der Hand. Das vertraute Kartenbild des Innsbrucker Kartenhauses erleichtert das Lesen, häufig gibt es Kritik an fehlenden oder nicht mehr existierenden Wegen. Das neue reiß- und wasserfest beschichtete Material ist top robust, erschwert aber die Faltbarkeit. Super Abdeckung für ganz Europa, großer Anteil an detailreichen Maßstäben von 1:35000 und größer. Häufig mit Wanderwegmarkierungen. 7,99 Euro, www.kompass.de


PLUS Vertrautes Kartenbild, fast "unkaputtbares" Material, Wanderwegmarkierungen enthalten
MINUS Aktualität und Vollständigkeit wird häufig kritisiert.

  Kompass KartenFoto: Hersteller
Kompass Karten

SUPERTRAIL MAP

Reine Spezialkarten für Mountainbiker, die den Fokus auf die Singletrails eines Gebiets legen. Die Schweizer Macher haben bisher 52 Karten herausgebracht, in den Maßstäben 1:25000 und 1:50000. Durch unterschiedliche Farbkategorien werden Schwierigkeiten der Trails verdeutlicht. Detailliertes Kartenbild, bei 1:50000 wird es ein wenig eng beim Lesen. Naturgemäß ist die Abdeckung eher punktuell, an weiteren Karten wird gearbeitet. Leider teuer. 16,95 Euro, www.supertrail-map.com


PLUS Spezialinformationen für Mountainbiker durch markierte Schwierigkeitsgrade
MINUS Nur punktuelle Abdeckung in Europa, relativ hoher Preis, da recherche-intensiv

  Supertrail MapsFoto: Hersteller
Supertrail Maps

TABACCO

In Italien kommt man an den typisch blauen Karten kaum vorbei. guter, großer 1:25000-Maßstab, sehr viele nützliche Details für Alpinisten und Out­door-Fans wie Steige, Hütten, Radwege. Durch die Detailfülle manchmal schwieriger zu interpretieren. Für erfahrene Kartenleser dagegen ausgezeichnete Informationen. Wer eigene Touren planen und fahren will und häufig im östlichen Alpenraum und Südtirol unterwegs ist, sollte zu den Tabacco-Blättern greifen. 8,50 Euro, www.tabaccoeditrice.it


PLUS Hohe Detailfülle, für Alpinisten ausgelegt, super Abdeckung für Südtirol und Trentino
MINUS Leider nicht sehr strapazierfähig, da normales Papier

  Blaue Karten aus dem Tabakladen in ItalienFoto: Hersteller
Blaue Karten aus dem Tabakladen in Italien

SCHWEIZER TOPO-KARTEN

Der Traum-Job jedes Kartographen wäre wohl, in der Schweiz zu arbeiten. Messerscharfe Präzision, Detailtreue bis zu einzelnen Bäumen. Der Maßstab ist konsequent 1:25000 oder 1:50000. Statt der Originalkarten des Schweizer Bundesamtes für Landestopographie empfehlen sich die touristischen Karten des gleichen Amtes – dort sind auch Wanderwege und Ski-Touren verzeichnet. „Für Wanderer, Alpinisten, Planer, Individualisten und Entdecker.“ Stimmt.
Ca. 19 Euro, www.swisstopo.ch


PLUS Präzise, detailgenau, vollständig – klares sauberes Kartenbild trotz vieler Einzelheiten
MINUS Bei längerer Streckenplanung oder größere Gebieten wird es teuer.

  Schweizer Topografische KartenFoto: Hersteller
Schweizer Topografische Karten


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 6/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element