Schweiz

Die besten E-MTB Touren um Flims Laax

Sissi Pärsch

 · 09.07.2019

Die besten E-MTB Touren um Flims LaaxFoto: Filip Zuan
Inhalt von

Im Schweizer Tal Surselva hat der Rhein seinen Ursprung und der E-Biker alle Freiheiten: Wir finden die Erleuchtung, fahren von Kanton zu Kanton und tauchen in die Karibik ein.


Das Tal Surselva im Kanton Graubünden reicht vom Rheinursprung am Oberalppass bis zum Zusammenfluss mit dem Hinterrhein bei Reichenau. Um Flims und Laax findet man zig Touren und den Bikepark, verlockende Seen und leckere Einkehren.

Den gesamten Revier-Guide und die kostenlosen GPS-Daten zu den drei E-MTB-Touren in der Region Flims Laax finden Sie unten im Download-Bereich:

  • Val-Lumnezia-Tour
  • Rheinschlucht-Runde
  • Von Kanton zu Kanton
Im Val Lumnezia bereitet die Ustria Trutg regionale Spezialitäten frisch zu: Da wären die Maluns (kleine Kartoffelribeli mit Apfelmus und Lumbreiner Bergkäse), duftende Capuns (in Mangold einge wickelter Spätzliteig gespickt mit Bündner Rohschinken und Landjäger) und feine Pizzockels (Bündner Spätzle überbacken mit geriebenem Käse und Butter) - ja, man wird satt! www.trutg.chFoto: Filip Zuan
Im Val Lumnezia bereitet die Ustria Trutg regionale Spezialitäten frisch zu: Da wären die Maluns (kleine Kartoffelribeli mit Apfelmus und Lumbreiner Bergkäse), duftende Capuns (in Mangold einge wickelter Spätzliteig gespickt mit Bündner Rohschinken und Landjäger) und feine Pizzockels (Bündner Spätzle überbacken mit geriebenem Käse und Butter) - ja, man wird satt! www.trutg.ch
Schweiz: EMTB Revier-Guide Flims LaaxFoto: Filip Zuan
Schweiz: EMTB Revier-Guide Flims Laax
Das kleine Bergdorf Vrin liegt am Ende des Val Lumnezias, der Heimat von Ernst Schurter (rechts). Wie an vielen Orten in der Region pflegt man hier eine hohe Wertschätzung für die Architektur.Foto: Filip Zuan
Das kleine Bergdorf Vrin liegt am Ende des Val Lumnezias, der Heimat von Ernst Schurter (rechts). Wie an vielen Orten in der Region pflegt man hier eine hohe Wertschätzung für die Architektur.
Kontrastreiche Surselva: Zwischen den tiefen Schluchten, idyllischen Hügeln und türkisen Seen entspinnen sich endlose Trail-Kilometer - samt Kuhfladen, die mit Schweizer Präzision auf den Trails platziert wurden.Foto: Filip Zuan
Kontrastreiche Surselva: Zwischen den tiefen Schluchten, idyllischen Hügeln und türkisen Seen entspinnen sich endlose Trail-Kilometer - samt Kuhfladen, die mit Schweizer Präzision auf den Trails platziert wurden.
Weiche Hügel statt harte Gletscher - auch das ist die Schweiz. Das Rheintal hat zwar durchaus seine Höhen, das Klima ist jedoch angenehm mild, speziell im geschützten Val Lumnezia. Auch die Lifte im Bikepark Flims Laax öffnen schon früh in der Saison.Foto: Filip Zuan
Weiche Hügel statt harte Gletscher - auch das ist die Schweiz. Das Rheintal hat zwar durchaus seine Höhen, das Klima ist jedoch angenehm mild, speziell im geschützten Val Lumnezia. Auch die Lifte im Bikepark Flims Laax öffnen schon früh in der Saison.
Val-Lumnezia-Tour: Über die Schlucht auf der schmalen BrückeFoto: Filip Zuan
Val-Lumnezia-Tour: Über die Schlucht auf der schmalen Brücke
Von der Aussichtsplattform Il Spir blickt man tief in die Rheinschlucht. Die Tour führt mehrmals hinunter in den "Swiss Grand Canyon" und wieder herauf. Unten verläuft der Rhein (noch ganz beschaulich) und die Schienen der Rhätischen Bahn.Foto: Filip Zuan
Von der Aussichtsplattform Il Spir blickt man tief in die Rheinschlucht. Die Tour führt mehrmals hinunter in den "Swiss Grand Canyon" und wieder herauf. Unten verläuft der Rhein (noch ganz beschaulich) und die Schienen der Rhätischen Bahn.
Die Rheinschlucht-RundeFoto: Filip Zuan
Die Rheinschlucht-Runde
Grenze überschritten: Kurz nach dem Maighelspass begrüßt einen der Kanton Uri mit wunderschönen Aussichten und einem ewig langen Trail hinunter Richtung Andermatt. Dort kann man den Akku wieder aufladen, bevor es zurück nach Graubünden geht.Foto: Filip Zuan
Grenze überschritten: Kurz nach dem Maighelspass begrüßt einen der Kanton Uri mit wunderschönen Aussichten und einem ewig langen Trail hinunter Richtung Andermatt. Dort kann man den Akku wieder aufladen, bevor es zurück nach Graubünden geht.
Hinunter nach AndermattFoto: Filip Zuan
Hinunter nach Andermatt
Vor etwa 9500 Jahren ereignete sich in Flims einer der weltweit größten Bergstürze. Eine riesige Gesteinsmasse schuf die berühmte Rheinschlucht. Hinter Flims ragen deshalb beeindruckende Felsflanken empor, während im Wald der Canyon bis zu 400 m tief abfällt. Heute liegt hier die Bahnstrecke, und bei Barbara an der Usteria Trin Staziun locken leckere Speisen.Foto: Filip Zuan
Vor etwa 9500 Jahren ereignete sich in Flims einer der weltweit größten Bergstürze. Eine riesige Gesteinsmasse schuf die berühmte Rheinschlucht. Hinter Flims ragen deshalb beeindruckende Felsflanken empor, während im Wald der Canyon bis zu 400 m tief abfällt. Heute liegt hier die Bahnstrecke, und bei Barbara an der Usteria Trin Staziun locken leckere Speisen.
Zum Badeurlaub ins Schweizer Rheintal? Absolut! Das Ende der Rheintal-Tour muss man mit einen Sprung in den sensationell schönen Caumasee (oder den nicht minder hübschen Crestasee) krönen.Foto: Filip Zuan
Zum Badeurlaub ins Schweizer Rheintal? Absolut! Das Ende der Rheintal-Tour muss man mit einen Sprung in den sensationell schönen Caumasee (oder den nicht minder hübschen Crestasee) krönen.
Im Val Lumnezia bereitet die Ustria Trutg regionale Spezialitäten frisch zu: Da wären die Maluns (kleine Kartoffelribeli mit Apfelmus und Lumbreiner Bergkäse), duftende Capuns (in Mangold einge wickelter Spätzliteig gespickt mit Bündner Rohschinken und Landjäger) und feine Pizzockels (Bündner Spätzle überbacken mit geriebenem Käse und Butter) - ja, man wird satt! www.trutg.chFoto: Filip Zuan
Im Val Lumnezia bereitet die Ustria Trutg regionale Spezialitäten frisch zu: Da wären die Maluns (kleine Kartoffelribeli mit Apfelmus und Lumbreiner Bergkäse), duftende Capuns (in Mangold einge wickelter Spätzliteig gespickt mit Bündner Rohschinken und Landjäger) und feine Pizzockels (Bündner Spätzle überbacken mit geriebenem Käse und Butter) - ja, man wird satt! www.trutg.ch
Schweiz: EMTB Revier-Guide Flims LaaxFoto: Filip Zuan
Schweiz: EMTB Revier-Guide Flims Laax
Schweiz: EMTB Revier-Guide Flims Laax
Das kleine Bergdorf Vrin liegt am Ende des Val Lumnezias, der Heimat von Ernst Schurter (rechts). Wie an vielen Orten in der Region pflegt man hier eine hohe Wertschätzung für die Architektur.
Kontrastreiche Surselva: Zwischen den tiefen Schluchten, idyllischen Hügeln und türkisen Seen entspinnen sich endlose Trail-Kilometer - samt Kuhfladen, die mit Schweizer Präzision auf den Trails platziert wurden.
Weiche Hügel statt harte Gletscher - auch das ist die Schweiz. Das Rheintal hat zwar durchaus seine Höhen, das Klima ist jedoch angenehm mild, speziell im geschützten Val Lumnezia. Auch die Lifte im Bikepark Flims Laax öffnen schon früh in der Saison.
Val-Lumnezia-Tour: Über die Schlucht auf der schmalen Brücke
Von der Aussichtsplattform Il Spir blickt man tief in die Rheinschlucht. Die Tour führt mehrmals hinunter in den "Swiss Grand Canyon" und wieder herauf. Unten verläuft der Rhein (noch ganz beschaulich) und die Schienen der Rhätischen Bahn.
Die Rheinschlucht-Runde
Grenze überschritten: Kurz nach dem Maighelspass begrüßt einen der Kanton Uri mit wunderschönen Aussichten und einem ewig langen Trail hinunter Richtung Andermatt. Dort kann man den Akku wieder aufladen, bevor es zurück nach Graubünden geht.
Hinunter nach Andermatt
Vor etwa 9500 Jahren ereignete sich in Flims einer der weltweit größten Bergstürze. Eine riesige Gesteinsmasse schuf die berühmte Rheinschlucht. Hinter Flims ragen deshalb beeindruckende Felsflanken empor, während im Wald der Canyon bis zu 400 m tief abfällt. Heute liegt hier die Bahnstrecke, und bei Barbara an der Usteria Trin Staziun locken leckere Speisen.
Zum Badeurlaub ins Schweizer Rheintal? Absolut! Das Ende der Rheintal-Tour muss man mit einen Sprung in den sensationell schönen Caumasee (oder den nicht minder hübschen Crestasee) krönen.
Im Val Lumnezia bereitet die Ustria Trutg regionale Spezialitäten frisch zu: Da wären die Maluns (kleine Kartoffelribeli mit Apfelmus und Lumbreiner Bergkäse), duftende Capuns (in Mangold einge wickelter Spätzliteig gespickt mit Bündner Rohschinken und Landjäger) und feine Pizzockels (Bündner Spätzle überbacken mit geriebenem Käse und Butter) - ja, man wird satt! www.trutg.ch

INFO REVIER-GUIDE FLIMS LAAX


Anreise
Die Anreise ins Surselva ist unkompliziert. Vom Norden kommend fährt man auf der Autobahn A13 entspannt bis nach Chur (Vignette!). Von der Abfahrt Reichenau bis nach Flims Laax sind es 12 km. Mit der Bahn reist man nach Chur und dann mit dem Postauto weiter (www.postauto.ch). Der Rädertransport ist hier genauso wenig ein Problem wie bei der Rhätischen Bahn, die durch das Tal fährt.


Bikepark
7,6 km und 740 Tiefenmeter – der von der IMBA als Flow-Country-Trail ausgezeichnete Runca-Trail hat den Bikepark in Flims Laax berühmt gemacht. Kein geringerer als Claudio Caluori hat den Never-End-Trail und den Pumptrack im Tal gebaut.


Essen und Schlafen
Von Selbstversorger-Unterkünften bis zu Bikehotels gibt es alles im Tal. Witzig und entspannt geht es u. a. im Hotel Arena Flims zu. Hier haben Bike- und Ski-Marken die Zimmer individuell gestaltet. Neben der Lodge gibt es auch noch das Guesthouse. www.arenaflims.ch

Roland vom Fidazerhof in einem Weiler etwas oberhalb von Flims ist mit seinem weißen Schnauzer eine Schau für sich. Er serviert ausgezeichnetes Slow Food aus regionalen und größtenteils Bio-Produkten. Nicht nur das Essen ist zum Reinlegen, im Fidazerhof kann man auch übernachten. Hotel Fidazerhof: www.fidazerhof.ch


Infos allgemein
Alle Infos und interaktive Karte zum Downloaden findet man unter www.flims.com und www.laax.com

  Revier-Guide Flims Laax: Die Touren in der ÜbersichtskarteFoto: Infochart
Revier-Guide Flims Laax: Die Touren in der Übersichtskarte
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2018 können Sie in der EMTB App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/emtb-das-magazin-fur-e-mountainbiker/id1079396102?mt=8" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.delius_klasing.emtb" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">Google Play</a> ) lesen oder die Ausgabe im <a href="https://www.delius-klasing.de/emtb-03-2018-emb-2018-03" target="_blank" rel="noopener noreferrer">DK-Shop nachbestellen</a> .Foto: Markus Greber
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 3/2018 können Sie in der EMTB App (iTunes  und Google Play ) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen .

Downloads:

Meistgelesene Artikel