Österreich, Zillertal-SpecialTour 10 Stilluptal

BIKE Magazin

 · 28.08.2007

Österreich, Zillertal-Special: Tour 10 StilluptalFoto: Unbekannt
Österreich, Zillertal-Special: Tour 10 Stilluptal

Gletscher, Schmelzwasser, Gebirgsbäche, Wasserfälle und ein Speichersee: eine Tour ganz im Zeichen des Wassers.

Der Stillupgrund ist eines der vielen Seitentäler, die vom Alpenhauptkamm ins Zillertal ziehen. Gespeist von den Gletschern am großen Löffler (3 379 m) und der Grünen-Wand-Spitze (2 946 m) hat der Stillupbach ein eindrucksvolles Tal mit zum Teil fast senkrechten Wänden gegraben. Wasserfälle, die sich über viele hundert Meter ins Tal stürzen, runden das perfekte Naturschauspiel ab. In den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde im Stilluptal ein Speichersee für die Stromerzeugung durch Wasserkraft aufgestaut.
Mit dem Bike können auch ambitionierte Mountainbike-Einsteiger dieses Tal im Zeichen des Wassers perfekt erleben. Die Auffahrt von Mayrhofen auf der Mautstraße ist sehr angenehm zu fahren. Schon nach 500 Höhenmetern lädt das türkisfarbene Wasser des Stillup-Speichers zu einer ausgiebigen Rast ein. Einen Tunnel am Stillup-Speicher kann man sehr schön auf einem schmalen Pfad umfahren, bevor die Straße dann Richtung Grüne-Wand-Hütte immer mehr ansteigt. Die letzten Meter zur Hütte muss man richtig beißen. Die Einkehr auf der Terrasse vor der Hütte kommt da gerade richtig.
Wer keine weiteren Höhenmeter mehr kurbeln will, macht sich nun auf den Rückweg. Der schönste Teil der Tour beginnt allerdings hier an der Hütte. Die Strecke bis zur Materialseilbahn der Kasseler Hütte ist nur noch in den steileren Passagen asphaltiert. Ansonsten fährt man auf wunderbaren Wiesenwegen durch ein Almgelände in den landschaftlich einzigartigen Talschluss direkt am Fuß des Alpenhauptkammes. 1 500 Meter höher thronen die Dreitausender der Zillertaler Alpen, von denen Stillupkees und Löfflerkees hinunter ins Tal drängen.
Da es nur noch bergab geht – abgesehen von der kurzen Flachpassage am Ufer des Stillup-Speichers – ist der Rückweg ziemlich schnell erledigt. Der letzte Teil der Abfahrt macht dann noch einmal richtig Spaß: Die alte Zufahrt ins Stilluptal ist flüssig zu fahren. Gespickt mit mehren Serpentinen führt sie deutlich steiler als die Auffahrt ins Tal, wo man bei der Talstation der Ahornbahn wieder in Mayrhofen landet.

Verlagssonderveröffentlichung


INFO


Ort
Mayrhofen ist der größte Ort des Zillertals. Transalp-Biker starten in Mayrhofen, um im Sommer den Alpenhauptkamm über das Pfitscherjoch zu überqueren.


Unterkünfte
Tourismusverband Mayrhofen, Dursterstraße 225, 6290 Mayrhofen,
Tel. 0043/5285/6760, www.mayrhofen.at.


Essen + Trinken
Entlang der gesamten Strecke sind immer wieder Einkehrmöglichkeiten. Man sollte aber unbedingt bis zur Grüne-Wand-Hütte radeln, denn da sitzt man definitiv am schönsten.


Karte
Kompass-Karte „Zillertaler Alpen – Tuxer Alpen“, Blatt 37, Maßstab 1:50 000. Mayr Wander-, Rad-, MTB- und Touren-Karte 1:35 000, Blatt 33, Zillertaler Alpen. Bike-Karte der Zillertal Tourismus GmbH 1:40 000, Blatt 2, Zell-Gerlos und hinteres Zillertal (erhältlich ab Mai 2007). Digital: Austrian Fly Map 4.0 des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen 1:50 000, www.bev.gv.at.


Startort der Tour
Am Ortsanfang von Mayrhofen (beim Bahnhof) links bis zum Parkplatz PM11 Scheulingstraße. Die Tour beginnt an der Kreuzung vor dem Parkplatz.

Foto: Unbekannt
Foto: Unbekannt

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element